1. #1

    Mitglied seit
    31.05.2018
    Beiträge
    3

    Asus ROG B350f - Gaming DDR4 Command Rate

    Hallo,

    ich bin Besitzer eines Asus ROG B350F - Gaming Mainboards mit einem Ryzen 2400G. BIOS ist die aktuelle Version 4011. Als Hauptspeicher habe ich die GSkill Ripjaws 4 (F4-3200C16D-8GRK) verbaut. Diese werden auch soweit erkannt und laufen auch mit dem D.O.C.P Profil. Jedoch habe ich hin und wieder das Problem das der Rechner abstürzt. Nach einiger Recherche habe ich herausgefunden das es wohl an der Command Rate liegt. Die Speicher werden laut Hersteller mit 2T angegeben und das Bord erkennt diese mit 1T. Nun habe ich im Bios unter den DRAM Timing Optionen das CMD2T auf 2T gesetzt. Allerdings greift diese Option nicht. GPUZ sagt immer noch das die CR auf 1T läuft. Wenn ich andere Timings verändere wird dies auch in GPUZ angezeigt. Ist das CMD2T nicht die Command Rate oder hat ASUS da einen BUG im BIOS?

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von belle
    Mitglied seit
    26.03.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    3.787

    AW: Asus ROG B350f - Gaming DDR4 Command Rate

    Hi.
    In den Foren von Asus steht, dass eine CommandRate von 2 nur bei niedrigeren RAM-Taktraten übernommen wird. Wenn man den Geardown-Mode deaktiviert, soll das auch bei höheren Taktraten funktionieren, allerdings ist das nicht unbedingt stabiler.
    Die neueren Ryzen machen zwar eher höhere Speichertaktraten mit, aber etwas feinfühlig sind die Ryzen je nach verwendeten Speicherchips immer noch. Nach meinen bisherigen Erfahrungen mit Ryzen würde ich an deiner Stelle das XMP-Profil laden und danach erstmal DDR4-3066 probieren. Höhere Timings führen hier eher zum Erfolg als eine längere CommandRate, da der Speichercontroller vom Ryzen scheinbar auf 1T ausgelegt ist.
    Dein RAM hat Timings von 16-16-16-36, wobei die 36 etwas zu kurz sein könnten. Diese Zahl (tRAS) würde ich an deiner Stelle auf mindestens 39 stellen, das dürfte eher helfen.
    Geändert von belle (31.05.2018 um 11:31 Uhr)
    Spoiler:

    Links:
    Steam Gruppen: Armband-Uhren-User / Sound am PC PC-Empfehlungen: low budget / AMD Ryzen / AMD Ryzen Pro / Intel Gaming

  3. #3

    Mitglied seit
    31.05.2018
    Beiträge
    3

    AW: Asus ROG B350f - Gaming DDR4 Command Rate

    Danke für die Info. Ich habe schon fast sowas vermutet das die neuen Ryzen wohl nur mit 1T bei diesen Taktraten arbeiten wollen. Aktuell habe ich habe ich die Taktrate auf DDR4-2933 gestellt. Damit läuft Prime95 stabil durch. Bei DDR4-3200 brechen nach kurzer Zeit einige Worker weg. Spielereien mit dem Vcore haben nicht geholfen. Somit konnte es fast nur noch der RAM sein. Dann werde ich mich mal ein bisschen an den Timings versuchen.

  4. #4
    Avatar von belle
    Mitglied seit
    26.03.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    3.787

    AW: Asus ROG B350f - Gaming DDR4 Command Rate

    Im Endeffekt wäre in der Performance durch Erreichen von DDR4-3200 mit einer Commandrate von 2 auch kaum ein Unterschied zu DDR4-3066 oder 2933 CR 1 gewesen.
    Spoiler:

    Links:
    Steam Gruppen: Armband-Uhren-User / Sound am PC PC-Empfehlungen: low budget / AMD Ryzen / AMD Ryzen Pro / Intel Gaming

Ähnliche Themen

  1. Asus ROG Sica: Gaming-Maus mit wechselbaren Omron-Schaltern
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Eingabegeräten und Peripherie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.04.2015, 19:48
  2. Asus ROG G75VX: Gaming-Notebook der Extra-Klasse
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu mobilen Geräten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.01.2013, 16:39
  3. Asus M4A785TD-V EVO und Command Rate
    Von Knuddelkatze im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.11.2009, 13:46

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •