1. #1211

    Mitglied seit
    22.11.2016
    Beiträge
    1.910

    AW: RAM-Mythen aufgeklärt - der große Arbeitsspeicher Thread inkl. Langzeittest

    Kannst du mir den Grund nennen warum dieses besser ist als das andere kit?
    Die Antwort gibst du selbst: "So gesehen besser als 4 Module"

    Laut den test soll das auch dual ranked sein.
    Habe noch keine 4GB DDR4 UDIMMs gesehen die dual-ranked sind. Die vorherrschende Meinung ist dass es sowas wirklich nicht gibt.

    Und ist mit 3200 MHz angegeben was wegen dem teiler einfacher sein soll als 3000ender?
    Auch mit dem anderen Kit kannst du DDR4-3000 umgehen falls das Probleme macht. Es wird ganz sicher nicht der Speicher sein der DDR4-3200 verhindert. Wenn dann ist es die CPU, und du hättest mit 4 DIMMs sicher keine besseren Chancen es zum Laufen zu bekommen.
    Wer ist dieser TIM und warum kann ihn keiner leiden?

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #1212
    Avatar von Supes
    Mitglied seit
    17.04.2015
    Beiträge
    130

    AW: RAM-Mythen aufgeklärt - der große Arbeitsspeicher Thread inkl. Langzeittest

    Frage auch mal hier, weil vermutlich kein eigenes Thema sein muss:

    Ich hatte in den letzten Monaten 2x4 und 1x8 GB von folgendem RAM verbaut: 8GB Corsair Vengeance schwarz DDR3-1600 DIMM CL9 Dual Kit

    Nun hat sich leider der 8GB Riegel verabschiedet. Bekam den damals von einem Kumpel geschenkt, der auf Konsole umgestiegen ist und seinen Rechner aufgelöst hat.

    Ich will nun natürlich was neues kaufen um wieder 16 GB zu haben. Dazu zwei Fragen:

    1. Wie wichtig ist es, dass ich wieder den gleichen RAM nehme? Frage, weil RAM gerade relativ teuer ist und es immer mal wieder Angebote gibt, bei denen man gut was sparen kann - aber natürlich ist das dann nicht genau meiner. Mehr MHz müsste ja egal sein, weil der neue sich dann einfach auf meine 1600 runtertaktet? Wie ist es aber was die Timings angeht? "Muss" der neue RAM da die gleichen haben wie meine bisherigen? Was wenn er bessere hat? Taktet sich auch runter, oder kann das richtige Probleme machen? Was, wenn sie schlechter sind? Wird das in Games richtig spürbaren Leistungsverlust bringen, oder bewegt sich alles im Rahmen von "In Benches messbar, sonst egal"?

    Habe gelesen, dass es sogar Fälle gibt, in denen die Kiste mit unterschiedlichem RAM gar nicht läuft und will nun keinen Fehler machen...

    2. Unbedingt 2x4 GB wegen Dualchannel, oder bringt 2x4 GB + 1x8 GB keine/kaum Einbußen? Hat mich damals nicht interessiert, einem geschenkten Gaul schaut man bekanntlich nicht ins Maul. Und ich habe gelesen, dass man auch mit 2x4 + 1x8 GB DualChannel laufen hat, wenn man alle richtig steckt?

    Danke!
    Fractal Define R5 - Asrock Z68 Pro3 Gen3 - Intel i5 2500k@4,5GHz - Macho Rev. B - GTX 1080 GameRock - EVO 850 SSD 500GB & WD 640GB HDD - 16GB DDR3 1600MHz CL9 - be quiet! Straight Power 10 500W

  3. #1213
    Avatar von Flautze
    Mitglied seit
    11.11.2015
    Ort
    Hamburger Umland
    Beiträge
    294

    AW: RAM-Mythen aufgeklärt - der große Arbeitsspeicher Thread inkl. Langzeittest

    Moin,
    hier mal mehr Infos bezüglich deines Problems:
    Dual Channel Modus fur DDR, DDR2, DDR3 und DDR4 | Arbeitsspeicher Blog – Tipps & Tricks, Know-how, Wiki, Tutorials, Troubleshooting, News, Kaufberatung

    Ich versuche kurz mein Verständnis (u.a. aus diesem Artikel) zusammenzufassen
    zu 1) es ist nicht wichtig den gleichen RAM zu nehmen, vom Aufbau her sollte er aber identisch sein (d.h. single/dual rank, Chip-Größe) sonst kann es zu Problemen kommen.
    Es gilt zusätzlich, dass der Gesamtspeicher mit der Geschwindigkeit des langsamsten Speicherbausteins läuft, d.h. nach Möglichkeit nimmt man selbe Frequenz/Timings.
    Also wenn der neue RAM z.B. langsamere Frequenz hat und bessere Timings kannst du davon ausgehen, dass der vorhandene runtergetaktet wird. Timings hängt davon ab, was der vorhandene für Timings bei der niedrigeren Frequenz unterstützt.

    Es gibt einige Untersuchungen zum Einfluss vom RAM auf Gaming. Soweit ich das sehe ist der Einfluss nicht extrem, aber gerade in Hinsicht auf Frametimes / min.FPS kann es durchaus einen Einfluss haben.

    2. Man kann auch 2x4 und 1x8 im Dualchannel betreiben - siehe Link von oben. Du musst dann die 2x4 in den einen Kanal packen und die 1x8 in den anderen. Theoretisch würde es auch anders gehen, d.h. im schlechtesten Fall würden 8 GB im Flexmodus/Dualchannel laufen und die 4GB im Flex/Single Channel - und zwar dann, wenn du den 8GB und 1x 4GB im selben Kanal hast.
    Gehäuse: Fractal Define C | CPU: i7-6700K @ 4,5GHz; 1,200V | Kühler: Noctua NH-D15 | Mainboard: ASrock Z170 OC Formula | RAM: 2x8GB Corsair Vengeance LPX 3.000 CL15 @ 3.200 MHz CL16 | GPU: Sapphire RX 470 Nitro+ 8G @ 1260MHz; 1040 mV | Netzteil: Be quiet! Straight Power E10 400W

  4. #1214
    Avatar von Supes
    Mitglied seit
    17.04.2015
    Beiträge
    130

    AW: RAM-Mythen aufgeklärt - der große Arbeitsspeicher Thread inkl. Langzeittest

    Danke für die Antwort!

    Lustig, im Moment finde ich immer direkt nachdem ich hier um Rat gefragt habe genau was ich suche. Habe jetzt den hier für knapp 35€ bestellt: Ballistix Sport XT 8GB Kit

    Passt, oder? Auch 1600Mhz und CL9. Kommt zwar erst Anfang/Mitte August, aber so lange kann ich warten. Und zu dem Preis bekommt man sonst kaum was gebrauchtes...
    Fractal Define R5 - Asrock Z68 Pro3 Gen3 - Intel i5 2500k@4,5GHz - Macho Rev. B - GTX 1080 GameRock - EVO 850 SSD 500GB & WD 640GB HDD - 16GB DDR3 1600MHz CL9 - be quiet! Straight Power 10 500W

Seite 122 von 122 ... 2272112118119120121122

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •