Seite 2 von 2 12
  1. #11
    Avatar von facehugger
    Mitglied seit
    05.05.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    NSA-Hauptquartier
    Beiträge
    32.036

    AW: Brocken 3 vs Noctua (und mehr)

    Wie oft denn noch... Spätestens seit Haswell sitzt das Problem zwischen DIE und Heatspreader, da Intel billigste WLP verwendet. Wenn man deutlich niedrigere Temps will, dann entweder die CPU köpfen oder mit der Spannung runtergehn und sich an den Sweetspot der CPU herantasten. Hab ich ja selbst bei meinem i7-4770k erfahren dürfen.

    Natürlich kann man für ein paar °C Unterschied bis zu 80€ für einen luftgekühlten CPU-Freezer ausgeben. Ist ja jedem selbst überlassen. Nur bringt das von außen jetzt nicht allzuviel
    CPU: i7-4770k@4,4Ghz Freezer: Brocken 2 GPU: EVGA GTX 1080 FTW
    RAM: Geil Dragon 16GB DDR3 1600 , Board: Asus Z87 Plus, Tower: Fractal Design Arc 2, Netzteil: Seasonic X650 KM³

    Die Hölle, das sind die anderen...

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12
    Avatar von Narbennarr
    Mitglied seit
    15.05.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.831

    AW: Brocken 3 vs Noctua (und mehr)

    Naja man kann dennoch 10Grad+ zwischen den Kühlern feststellen. Auch wenn sich kleine Differenzen erst mit Lot/LM zeigen
    Die Welt ist wirklich komisch, aber der Witz ist die Menschheit. -H.P. Lovecraft-

  3. #13
    Avatar von Phaneroptera
    Mitglied seit
    09.12.2016
    Beiträge
    357

    AW: Brocken 3 vs Noctua (und mehr)

    Zitat Zitat von facehugger Beitrag anzeigen
    Wie oft denn noch...
    Die Problematik ist mir voll und ganz bekannt und dass es hier nicht ums Köpfen geht habe ich eingangs erwähnt. Spannung ist auch schon abgehakt im Thread. Ging doch nirgends mehr darum.

    Gibt eben Leute wie mich, auch als Angsthasen bekannt, die sich nicht ans Köpfen trauen.

    @Narbennarr: ich habe mich da wohl auch von den vielen Lobpreisungen in den Testberichten zum Brocken blenden lassen. Werde mal schauen, welcher der "Großen" bei mir noch am besten aussieht (keine Kratzer etc.) und den auf längere Sicht nutzen. Momentan würde ich schätzen, dass mit einem D15s mehr als meine aktuellen 4,5 GHz drin sind, wobei da wiederum die Frage ist, ob ich mit einer 1080 viel nutzen aus ein paar MHz mehr (und ein bisschen mehr Lautstärke) ziehen kann, wenn es nur ums Zocken geht. Mit dem Brocken läuft der Standardtakt lautlos, da ist nur die 1080 hörbar.

    Fazit: Die Frage war eigentlich blöd, wie Nabennarr gesagt hat geht es hier um ganz andere Ligen bei den Kühlern und Ansprüche habe ich da alle irgendwie vermischt in meinem Kopf. Sorry.

    Und natürlich danke für all Eure Antworten.
    Geändert von Phaneroptera (11.01.2018 um 18:03 Uhr)

Seite 2 von 2 12

Ähnliche Themen

  1. Noctua NH-U12P oder EKL Alpenföhn Brocken 2
    Von Ac!D im Forum Luftkühlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.12.2014, 03:53
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.05.2013, 15:32
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.04.2013, 14:45
  4. PCGH Extreme: EKL Alpenföhn Brocken und Noctua NH-U12P im Test
    Von PCGH-Redaktion im Forum Luftkühlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.03.2009, 19:01

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •