Seite 2 von 4 1234
  1. #11
    Avatar von Dr-Wandel
    Mitglied seit
    09.08.2017
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    132

    AW: Lautstärke von Lüftern (an Hand von Drehzahl und Durchmesser einschätzbar)?

    Aufgrund der Tests, die ich gelesen habe, sollen die AMD Boxed Kühler recht ordentlich sein, und Du wirst vermutlich mit Kühlleistung und Lautstärke zufrieden sein, wenn Du z.B. einen Ryzen mit 65W TDP ohne OC in einem gut belüftetem Gehäuse betreibst. Es gibt zwischen den Boxed-Kühlern und den Schwergewichten von 1kg und mehr auch noch Zwischenlösungen wie z.B. den EKL Alpenföhn Ben Nevis Advanced, den be quiet! Puer Rock usw.

    Ansonsten stimme ich der Aussage von KnSN zu - man kann sicher tolle Berechnungen anstellen, aber im Endeffekt spielen zu viele Faktoren mit rein und Du musst entweder selbst ausprobieren oder qualifizierte Tests lesen. Ich bin selbst Ingenieur und würde mir nicht zutrauen, Lüftergeräusche im praktischen Einsatz vernünftig zu berechnen.
    Spiele-PC: CPU - Ryzen 5 1600X, MB - MSI X370 Gaming Pro, GPU - GTX 1080 Gainward Phoenix GS, RAM - 16GB Crucial Ballistix (2666), NT - be quiet! Pure Power 10-CM 500W, Case: be quiet! Pure Base 600, OS: Windows 10
    Office-PC: A10-5700, FM2+, keine GPU, 8GB RAM, 128GB SSD + 500GB HDD, OS: LINUX OpenSuse

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12
    Avatar von KnSN
    Mitglied seit
    25.01.2015
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    565

    AW: Lautstärke von Lüftern (an Hand von Drehzahl und Durchmesser einschätzbar)?

    Zitat Zitat von interessierterUser Beitrag anzeigen
    Dafür gibt es die Korrekturfaktoren. Muss man einfach einmal den Lüfter durchmessen
    Selbst unter Einbeziehung von Korrekturfaktor 2 kann damit nicht auf die Lager-Technologie geschlossen werden, denn das Hülsenlager verhält sich weder wie ein Flüssigkeitslager noch wie ein Kugellager.
    Diese Berechnung ist Theorie - Fern von der Praxis!

  3. #13
    Avatar von interessierterUser
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    9.883

    AW: Lautstärke von Lüftern (an Hand von Drehzahl und Durchmesser einschätzbar)?

    Zitat Zitat von Dr-Wandel Beitrag anzeigen
    Ich bin selbst Ingenieur und würde mir nicht zutrauen, Lüftergeräusche im praktischen Einsatz vernünftig zu berechnen.
    Natürlch kann man es nur messen und das auch nur im jeweiligen System. Es gibt immer wieder verblüffende Ergebnisse.
    Ich hatte für den Scythe Fuma Test die Lüfter etwas genauer unter die Lupe genommen. Im Fuma konnte ich sie ab 800U/min
    hören, im bauähnlichen Ninja 4 erst ab knapp 900U/min und jetzt, entartet als Grafikkartenlüfter sind die selben Lüfter
    bis 950U/min nicht zu hören. Dafür erzeugt die Graphikkarten Elektronik massive Motorgeräusch, Im Bereich um 1100-
    150U/min brummt der sonst unhörbare Antrieb merklich. Am Mainboard macht er das nicht. Das kann man nie berechnen.

    Selbst Tests sind darum mit Vorsicht zu genießen. Scheinbar objektive mit Phonemessung scheitern daran, das es unangenehme
    und nicht so störende Geräusche gibt und vor allem sind Kühlerlamellen und Gehäuse ebenso relevant. Das Wort anderer
    Foristen ist mit Vorsicht zu genießen, denn was ist für mich "leise" und was für Dich? Es bleibt nur das selber ausprobieren
    und optimieren, und das ist zeitaufwendig und teuer. Da hier ein Faltrechner 24h kontant auf Volllast läuft, optimiere ich das
    System seit Monaten. Damit ist viel mehr zu holen, als mit 100,-€ für fünf teure Lüfter, ohne diese wirklich im Rechner zu optimieren.
    Geändert von interessierterUser (13.09.2017 um 22:23 Uhr)

  4. #14
    Avatar von KnSN
    Mitglied seit
    25.01.2015
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    565

    AW: Lautstärke von Lüftern (an Hand von Drehzahl und Durchmesser einschätzbar)?

    Ja - Die Lüfter-Tests und auch die Kühler-Tests zeigen oftmals, dass die erzielten Messwerte sich nicht decken.
    Einerseits erzielt der gleiche Lüftertyp eine Differenz von 1°C zur Konkurrenz und andererseits setzt er sich um 3°C ab.

    In dem darunter verlinkten Test fällt der be quiet! Silent Wings 3 120 mm LOW-SPEED PWM [BQ SIW3 12025-LF PWM] bei 870 U/min zurück, er verliert seinen zuvor ausgebauten Vorsprung von 4°C gen Nullwert des zum Test heran gezogenen Probanden, jenen er bei 1.000 UpM abermals einholt:
    Tech-Review.de » Artikel » Reviews » be quiet! Silent Wings 3 - die neue Lüftergeneration im Test!
    Dieses Resultat deckt sich mit diesem:
    be quiet! SilentWings 3-Lufter im Test - Hardwareluxx

    Merkwürdig daran ist, dass der be quiet! Silent Wings 3 140 mm LOW-SPEED PWM [BQ SIW3 14025-LF PWM] genau in diesem Drehzahlbereich um 800 UpM sein Potenzial ausfährt, er jedoch oberhalb von 1.000 UpM gegenüber die Konkurrenz verliert, aber diese Testberichte entlarven, dass der be quiet! Silent Wings 3 120 mm LOW-SPEED PWM [BQ SIW3 12025-LF PWM] sich nicht äquivalent zu seinem großen Bruder verhält, der Gegengleich wirkt schon invers.

    Anmerkung:
    Der be quiet! Silent Wings 3 120 mm LOW-SPEED [BQ SIW3 12025-LF] verhält sich dem be quiet! Silent Wings 3 120 mm LOW-SPEED PWM [BQ SIW3 12025-LF PWM] identisch.
    Der be quiet! Silent Wings 3 120 mm HIGH-SPEED [BQ SIW3 12025-HF] verhält sich dem be quiet! Silent Wings 3 120 mm HIGH-SPEED PWM [BQ SIW3 12025-HF PWM] identisch.
    Der be quiet! Silent Wings 3 140 mm LOW-SPEED [BQ SIW3 14025-LF] verhält sich dem be quiet! Silent Wings 3 140 mm LOW-SPEED PWM [BQ SIW3 14025-LF PWM] identisch.
    Der be quiet! Silent Wings 3 140 mm HIGH-SPEED [BQ SIW3 14025-HF] verhält sich dem be quiet! Silent Wings 3 140 mm HIGH-SPEED PWM [BQ SIW3 14025-HF PWM] identisch.
    Der be quiet! Silent Wings 3 135 mm MID-SPEED PWM [BQ SIW3 13525-MF PWM] ist ein Alleinstellungsmerkmal, jedoch ist er aufgrund seiner Leistungsfähigkeit und Lautheit bei 12V der ausgewogene Gegenspieler zu seinen HIGH-SPEED-Vertretern.
    Per 5V verhalten sich die HIGH-SPEED-Modelle in puncto Lautheit und Geschwindigkeit zu 95% auf den Level ihrer gleichgroßen LOW-SPEED-Varianten.
    Geändert von KnSN (13.09.2017 um 22:10 Uhr)

  5. #15
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    2.445

    AW: Lautstärke von Lüftern (an Hand von Drehzahl und Durchmesser einschätzbar)?

    Im Grunde würde ich erreichen wollen, daß der Rechner absolut lautlos im IDLE und bei niedriger Last (Internet-Surfen, Lesen, Videos schauen...) ist und beim Spielen über längere Zeit oder beim Encoden vieler Datein halt ein leises hintergründiges Luftrauschen erzeugt.

    Bei meinem i3-2100-System hab ich dieses Ziel sogar übertroffen, dieser ist nämlich immer unhörbar, man kann nur anhand der LEDs sehen, ob er an ist oder aus. Dort ist ein Noctua NH-L12 verbaut und 2x 80mm Noiseblocker @ 7V hinten absaugend, es wird die iGPU genutzt, der Rechner ist also steckkartenfrei und hat keine HDD, dafür eine schnelle SSD.
    Es handelt sich aber hierbei auch um eine 65 Watt TDP CPU, was beim AMD R7-1700 ja nicht anders wäre.
    PC Nr.1: i3-Linux-PC: http://www.sysprofile.de/id181600
    PC Nr.2: Lenovo H50-55 mit AMD A10-7800, 8GB RAM, 1TB HDD, Windows 10 (64 Bit)
    PC Nr.3: Retro-PC: http://www.sysprofile.de/id194878

  6. #16
    Avatar von blautemple
    Mitglied seit
    11.11.2011
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    5.499

    AW: Lautstärke von Lüftern (an Hand von Drehzahl und Durchmesser einschätzbar)?

    Hör doch bitte endlich auf einfach nur Stumpf die TDPs zu vergleichen...
    Und im Idle kriegst du jedes System lautlos, selbst mein Rechner verbraucht im Idle nur ca 40 Watt. Unter Volllast sieht es bei mir schon etwas anders aus, da wird das System definitiv hörbar, aber auch nur wenn die Grafikkarte gefordert wird.
    “Names are for friends, so I don’t need one.”

    PC: Intel Core i7 7700K | 16GB G.Skill RipJaws V 3200MHz | Asus ROG Strix Z270F Gaming | Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC
    Konsolen: PS4 Pro

  7. #17
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    2.445

    AW: Lautstärke von Lüftern (an Hand von Drehzahl und Durchmesser einschätzbar)?

    Der TDP-Wert ist doch dafür gedacht um daran die Kühlleistung zu bemessen, so wurde es mir immer erklärt, nicht mehr und nicht weniger.
    Sicherlich wird es in den TDP-Klassen teils deutliche Unterschiede bei der Wärmeentwicklung geben, aber ein erster Anhaltspunkt für die Kühlersuche ist es dennoch.
    PC Nr.1: i3-Linux-PC: http://www.sysprofile.de/id181600
    PC Nr.2: Lenovo H50-55 mit AMD A10-7800, 8GB RAM, 1TB HDD, Windows 10 (64 Bit)
    PC Nr.3: Retro-PC: http://www.sysprofile.de/id194878

  8. #18
    Avatar von KnSN
    Mitglied seit
    25.01.2015
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    565

    AW: Lautstärke von Lüftern (an Hand von Drehzahl und Durchmesser einschätzbar)?

    Die TDP-Werte der CPU-Kühler sind total irrational!
    Einerseits orientieren die TDP-Angaben sich an diejenigen Grenzwerte, welche den Schwellenwert von jeglicher Erträglichkeit und Alltagstauglichkeit übertreten, und andererseits basieren sie auf diejenigen Messverfahren, welche weder auf die heimischen Geräte reproduzierbar sind noch auf die dortigen, wechselnden Bedingungen übertragbar sind.

    Gucke Dir die TDP-Angaben von den folgenden CPU-Kühlern an!

    1) be quiet! Dark Rock 3 + 1x be quiet! Silent Wings 3 MID-SPEED PWM [BQ SIW3 13525-MF PWM] = 190W
    2) be quiet! Dark Rock TF + 2x be quiet! Silent Wings 3 MID-SPEED PWM [BQ SIW3 13525-MF PWM] = 220W
    3) be quiet! Dark Rock Pro 3 + 1x be quiet! Silent Wings 3 MID-SPEED PWM [BQ SIW3 13525-MF PWM] + 1x be quiet! Silent Wings 2 MID-SPEED PWM [BQT T12025-MF PWM] = 250W
    4) Scythe Mugen 4 [SCMG-4000] + 1x Scythe GlideStream 120 PWM [SY1225HB12SM-P] = N/A

    Hast Du es jemals nur ansatzweise vollbracht, auf einem Kühler eine derartige TDP frei zu setzen und dies sogleich alltäglich, als lediglich für 5 Minten während einem Testvorgang?
    Die Testberichte sind totaler Krösus, denn diese basieren ebenfalls bloß auf diejenigen Bedingungen, welche allenfalls synthetisch übertragbar sind.

    #1) N/A
    #2) Nach eine Betriebszeit von einem Jahr auf dem AMD FX-8350 (4.000-4.700 MHz / 1.2750- 1.4250V / 85-155W / 50-60 °C) gleich starke Oxidation der vernickelten Kupfer-Heatpipes.
    #3) Nach eine Betriebszeit von einem Jahr auf dem AMD FX-6300 (3.500-4.500 MHz / 1.2250- 1.4000V / 85-135W / 50-60 °C) gleich leichte Oxidation der vernickelten Kupfer-Heatpipes.
    #4) Nach eine Betriebszeit von einem halben Jahr auf dem AMD FX-6300 (3.500-4.500 MHz / 1.2250- 1.4000V / 85-135W / 55-65 °C) gleich Abtragen der Nickelbeschichtung von die Unterseite der Bodenplatte, mäßige Oxidation der Kupfer-Heatpipes und der Aluminium-Lamellen; die Kühlleistung bricht bei einer TDP von ca. 130W ein.

    Der AMD FX-9590 setzt an das Package eine TDP von 200W frei, ein entsprechend übertakterer Vishera in etwa 190W. Die 220W-TDP resultieren aus einer ungefähren Angabe unter die Berücksichtigung der VRM-TDP (20-30W).

    #3) Ist in keiner Situation imstande, den AMD FX-9590 und das Voltage Regulator Module fernab dem Throttling zu halten. "Wo sind sie denn, die gewaltigen 250W-TDP!?" Die Theorie ist schön, die Praxis ist ernüchternd.

    Egal, welcher von diesen CPU-Kühlern, ein jeder von denen gerät bereits weiter unterhalb seiner TDP-Angabe nahe an seiner physikalischen Grenze.
    Kapierst Du so langsam, wie unnötig es ist, über blanke Zahlen zu grübeln?
    Geändert von KnSN (15.09.2017 um 16:18 Uhr) Grund: Textkorrektur

  9. #19
    Avatar von blautemple
    Mitglied seit
    11.11.2011
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    5.499

    AW: Lautstärke von Lüftern (an Hand von Drehzahl und Durchmesser einschätzbar)?

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Der TDP-Wert ist doch dafür gedacht um daran die Kühlleistung zu bemessen, so wurde es mir immer erklärt, nicht mehr und nicht weniger.
    Sicherlich wird es in den TDP-Klassen teils deutliche Unterschiede bei der Wärmeentwicklung geben, aber ein erster Anhaltspunkt für die Kühlersuche ist es dennoch.
    Guck dir Tests an und vergleiche den Stromverbrauch. Verbrauch = Abwärme bei CPUs (zumindest nahezu )
    “Names are for friends, so I don’t need one.”

    PC: Intel Core i7 7700K | 16GB G.Skill RipJaws V 3200MHz | Asus ROG Strix Z270F Gaming | Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC
    Konsolen: PS4 Pro

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #20
    Avatar von interessierterUser
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    9.883

    AW: Lautstärke von Lüftern (an Hand von Drehzahl und Durchmesser einschätzbar)?

    Zitat Zitat von blautemple Beitrag anzeigen
    Guck dir Tests an
    Die meisten Tests sind nicht zu gebrauchen, weil die einzig entscheidende Kenngröße Kühlleistung/Dezibel so gut wie nie bestimmt wird.
    Hier wurde das einmal vorbildlich gemacht, aber leider 5 Jahre alt. Trotzdem empfehle ich seit leses des Testes die guten BeQuiet Shadow
    Wings weiterhin als Preis/Leisungs tipp. Ich habe selber welche und das Gesamtpaket stimmt, vergleiche ich sie mit mehr als doppelt so
    teuren Noiseblockern oder BeQuiet SW3 Lüftern

    Vergleich: 120-Millimeter-Lufter im Test

    Der Test gibt einem alles, was man benötigt. Soundfiles wie bei Kabelbinder wären noch gut, um Geräusche qualitativ zu bewerten

Seite 2 von 4 1234

Ähnliche Themen

  1. AMD Radeon Pro Duo im Hands-on-Test: 3D-Mark-Werte, Lautstärke, 8K-VSR und mehr
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Grafikkarten
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 08.05.2016, 15:17
  2. Sparkle GTX 650 OC Dragon Cyclone - Die Grafikkarte mit wechselbaren Lüftern im Hands-on
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Grafikkarten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.12.2012, 18:17
  3. Durchschleifen der Drehzahl
    Von Mad im Forum Luftkühlung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.04.2008, 15:06
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.03.2008, 14:28
  5. Lautsprecher knacken und wechseln Lautstärke
    Von rob21 im Forum Sound + HiFi
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.10.2007, 11:01

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •