Likes Likes:  0
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    95.986
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Alpenföhns Ben Nevis Advanced mit gesteigerter Kühlleistung

    Alpenföhn hat den Nachfolger des Ben-Nevis-Luftkühlers veröffentlicht. Die neue Variante mit dem Namenszusatz "Advanced" bietet eine 10 Watt höhere Kühlleistung, was mittels einer zusätzlichen Heatpipe und eines größeren Lüfters bewerkstelligt wird. Zudem beinhaltet der Ben Nevis Advanced auch neue Halterungen, welche mit aktuelleren Sockeln wie AMDs AM4-Plattform kompatibel sind.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Alpenföhns Ben Nevis Advanced mit gesteigerter Kühlleistung

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Einwegkartoffel
    Mitglied seit
    20.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Köln
    Beiträge
    5.441

    AW: Alpenföhns Ben Nevis Advanced mit gesteigerter Kühlleistung

    No aim, no skill - just fun! ;)

    ~|__/
    ..o.o.. <--- This is Einkaufswagen. Copy Einkaufswagen into your signature to help him on his way to world domination.

  3. #3
    Avatar von lalaker
    Mitglied seit
    29.12.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    723

    AW: Alpenföhns Ben Nevis Advanced mit gesteigerter Kühlleistung

    Der Ben Nevis war halt recht kompakt und passte auch in schmälere Gehäuse. Diesen Vorteil hat der Advanced verloren. Ich glaube nicht, dass er an der Erfolg des Ben Nevis anschließen kann.

  4. #4
    Avatar von Einwegkartoffel
    Mitglied seit
    20.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Köln
    Beiträge
    5.441

    AW: Alpenföhns Ben Nevis Advanced mit gesteigerter Kühlleistung

    Zitat Zitat von lalaker Beitrag anzeigen
    Der Ben Nevis war halt recht kompakt und passte auch in schmälere Gehäuse. Diesen Vorteil hat der Advanced verloren. Ich glaube nicht, dass er an der Erfolg des Ben Nevis anschließen kann.
    Das Ding ist zwar deutlich größer, aber mMn entscheidend kleiner als Macho 2, Brocken 2, Olymp, Dark Rock 3, etc. CPU Kühler-Höhe bis 160mm ist noch etwas eher vertreten, als darüber ^^
    No aim, no skill - just fun! ;)

    ~|__/
    ..o.o.. <--- This is Einkaufswagen. Copy Einkaufswagen into your signature to help him on his way to world domination.

  5. #5

    Mitglied seit
    28.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    136

    AW: Alpenföhns Ben Nevis Advanced mit gesteigerter Kühlleistung

    Mal 'ne ganz blöde Frage: wie kann ein Kühler mit 130mm-Lüfter nur 120 mm in der Breite messen? 130 mm sollte neben der "Kantenlänge" des (quadratischen) Rahmens doch auch Näherungsweise den Durchmesser des Propellers angeben, oder?

  6. #6
    Avatar von Tetrahydrocannabinol
    Mitglied seit
    16.08.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Oldenburg (Oldb)
    Beiträge
    399

    AW: Alpenföhns Ben Nevis Advanced mit gesteigerter Kühlleistung

    Das "Geheimnis" ist der konische Rahmen... schau dir die Bilder mal genau an.


  7. #7
    Avatar von OOYL
    Mitglied seit
    08.09.2015
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    698

    AW: Alpenföhns Ben Nevis Advanced mit gesteigerter Kühlleistung

    Ich bin auch ein Freund von kleineren Kühlern. Bisher habe ich ausser Boxed-Kühlern nur Wasserkühler verwendet und war ein wenig schockiert, als ich die aktuellen Towerkühler gesehen habe.

    Diese Wattangaben finde ich noch ziemlich uncool. Die Leistung eines Kühlers hängt von vielen Variablen ab, wie der Gehäusebelüftung oder der RT. Ich kühle zum Beispiel zwei 150W Xeons mit... Noctua U9S 92mm und die erreichen keine 80°C unter Dauerlast. Die kleinen Kühler sind also gar nicht so mies, ich kann sie nur empfehlen.
    Der U9S verzichtet übrigens auf die blödsinnige Wattangabe.

    Ich würde es begrüssen, wenn die Luftkühler ein s.g. Downsizing erfahren würden und der Schnitt in den zweistelligen Millimeterbereich rutschen würde, nicht zuletzt aus ästhetischen Gründen
    So powerful, it's kind of ridiculous.

  8. #8

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    4.847

    AW: Alpenföhns Ben Nevis Advanced mit gesteigerter Kühlleistung

    Zitat Zitat von OOYL Beitrag anzeigen
    Ich bin auch ein Freund von kleineren Kühlern. Bisher habe ich ausser Boxed-Kühlern nur Wasserkühler verwendet und war ein wenig schockiert, als ich die aktuellen Towerkühler gesehen habe.

    Diese Wattangaben finde ich noch ziemlich uncool. Die Leistung eines Kühlers hängt von vielen Variablen ab, wie der Gehäusebelüftung oder der RT. Ich kühle zum Beispiel zwei 150W Xeons mit... Noctua U9S 92mm und die erreichen keine 80°C unter Dauerlast. Die kleinen Kühler sind also gar nicht so mies, ich kann sie nur empfehlen.
    Der U9S verzichtet übrigens auf die blödsinnige Wattangabe.

    Ich würde es begrüssen, wenn die Luftkühler ein s.g. Downsizing erfahren würden und der Schnitt in den zweistelligen Millimeterbereich rutschen würde, nicht zuletzt aus ästhetischen Gründen
    Irgendwie muß man eben wissen welchen Kühler man auf welche CPU schnallen kann. Das wird in Zukunft wohl wieder interessanter, wenn sich die CPUs mehr Strom gönnen (AMD und dem Wettbewerb, sei Dank). Deshalb gibt es die TDP, diese wird übrigend bei "Consumerprodukten" bei einer Lufttemperatur 40°C und einer Vorgabe für den Wärmeübergang, welcher ein Die simulieren soll, ermittelt. Bei Servern u.a, beträgt die Temperatur 50°C.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, Samsung Syncmaster 1100MB Röhrenmonitor

  9. #9
    Avatar von Jarafi
    Mitglied seit
    22.02.2009
    Ort
    Hinter der Kamera
    Beiträge
    4.554

    AW: Alpenföhns Ben Nevis Advanced mit gesteigerter Kühlleistung

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    Irgendwie muß man eben wissen welchen Kühler man auf welche CPU schnallen kann. Das wird in Zukunft wohl wieder interessanter, wenn sich die CPUs mehr Strom gönnen (AMD und dem Wettbewerb, sei Dank). Deshalb gibt es die TDP, diese wird übrigend bei "Consumerprodukten" bei einer Lufttemperatur 40°C und einer Vorgabe für den Wärmeübergang, welcher ein Die simulieren soll, ermittelt. Bei Servern u.a, beträgt die Temperatur 50°C.
    Der Bergiff der TDP ist leider nicht genormt, zum Großteil nur PR.

    Grüße

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •