Likes Likes:  0
Seite 1 von 4 1234
  1. #1

    Mitglied seit
    20.03.2017
    Beiträge
    9

    Empfehlung bezüglich Lüfteranschluss und -steuerung benötigt

    Hallo,
    ich habe vor, meinen PC leiser zu bekommen, weil ich viel am PC arbeite, und die Lautstärke mich in letzter Zeit immer mehr gestört hat. Momentan habe ich noch die Standard-Gehäuselüfter verbaut. Was vielleicht noch dazu gesagt werden muss, momentan spiele ich sehr wenig, das kann sich aber bald ändern, weil ich mir vielleicht eine neue Grafikkarte kaufen werde.
    Gehäuse: Lian Li PC-A70FB (vorne 2x 140mm, hinten 2x 120 mm Lüfter)
    Mainboard: Gigabyte GA-P67A-UD3-B3
    Netzteil: be quiet! Dark Power Pro P9-650W

    Mein Bruder hatte noch einen be quiet! Silent Wings 2 PWM rumliegen, den habe ich dann mal testweise an den Anschluss angeschlossen, wo bisher meine vorderen Gehäuselüfter angeschlossen waren, nämlich SYS_FAN2. Dann habe ich festgestellt, dass der Lüfter mit einer Drehzahl von nur 300 RPM läuft und bei höheren Temperaturen auch nicht höher dreht. Bei vorherigen Recherchen habe ich gelesen, dass man einen Lüfter bei einer so geringen Drehzahl genauso gut ganz weglassen könnte.
    Auf jeden Fall habe ich dann mal geguckt, was mein Mainboard regeln kann und habe leider feststellen müssen, dass ich im BIOS nur Einstellungsmöglichkeiten für die CPU Lüfter habe. Bei EasyTune 6 das gleiche. Und das, obwohl mein SYS_FAN2 Anschluss 4 Pins hat! Ich als Laie frage mich, was das für einen Sinn hat, was ist das für ein "Möchtegern"-PWM-Anschluss? Bzw. was nützt der PWM-Anschluss, wenn sich sowieso nichts einstellen lässt? Oder habe ich etwas im BIOS Menü übersehen? Kann man bei anderen Mainboards nicht sogar im BIOS die Spannung der 3 Pin Lüfter verstellen?
    Achso, und wenn ich den Lüfter auf einen anderen Anschluss stecke, also SYS_FAN1 oder PWR_FAN, läuft er natürlich auf maximaler Drehzahl, also auch nicht leise.

    Sehe ich das richtig, dass ich für einen leisen (und kühlen) PC jetzt folgende Möglichkeiten habe:

    - Wenn ich meine Lüfter nach Temperatur geregelt haben will (falls ich in Zukunft doch öfter spielen werde):
    > Lüftersteuerung (Hardware) kaufen: Für mich kommt eigentlich nur die NZXT Sentry LX in Frage, wobei der Preis doch sehr abschreckend ist. Alle anderen finde ich optisch nicht ansprechend, vor allem weil sie überhaupt nicht zu meinem Gehäuse passen. Was bei einer Lüftersteuerung für mich auch Pflicht wäre ist ein Automatikmodus. Man kauft sich doch keine Lüftersteuerung, um später von Hand noch an Rädchen drehen zu müssen?
    > SpeedFan benutzen: Darauf habe ich eigentlich keine Lust, aber unabhängig davon lässt sich außer den CPU Lüftern auch hier nur der SYS_FAN2 ansprechen, und da ich 4 Gehäuselüfter habe (2 vorne, 2 hinten) haut es nicht hin.
    > Netzteil: Was haltet ihr in meinem Fall davon, die Gehäuselüfter am Netzteil anzuschließen? Man soll das ja eigentlich nicht machen, aber ich habe nachgelesen, dass die Lüfter bei meinem Netzteil dann über die Netzteiltemperatur geregelt werden, und ist so eine Regelung nicht immer noch besser als eine starre Drehzahl?

    - Lüfter ungeregelt, auf einer zumutbaren Drehzahl, damit nicht zu laut:
    > Molex-Stecker auf 7V basteln und Lüfter an SYS_FAN1 bzw. PWR_FAN anschließen
    > Lüfter kaufen, der keine hohe Maximaldrehzahl hat, und dann einfach auf 12V laufen lassen: Hab mich dahingehend noch nicht großartig informiert, ist das möglich?
    > Kann es sein, dass ein anderer hochwertiger Lüfter durch "Zufall" schon eine perfekte Drehzahl auf dem SYS_FAN2 hätte (also ca. 600 RPM statt 300 RPM wie beim Silent Wing 2)? Weil wie gesagt, meine Standard-Gehäuselüfter laufen momentan auch auf diesem Anschluss und haben eine angenehme Drehzahl von 600 RPM

    Welche von den Möglichkeiten würdet ihr mir empfehlen? Gibt es evtl. noch andere Möglichkeiten?
    Ich weiß, das waren jetzt sehr viele Fragen, aber ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir das meiste beantworten könntet. Vielen Dank schon mal!
    Im Anhang noch ein Bild vom BIOS und ein Ausschnitt aus dem Mainboard-Handbuch:
    -bios.jpg-screenshot-mainboard-handbuch.png
    Geändert von Cane_T (20.03.2017 um 01:55 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    Mitglied seit
    11.08.2016
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    40

    AW: Empfehlung bezüglich Lüfteranschluss und -steuerung benötigt

    Hallo,

    Ich kenne leider dein MB nicht genauer, daher kann ich dazu nichts sagen.
    Zum Thema direkt anschließen ans Netzteil: klar, das geht ohne Probleme. In meinem zweitrechner (itx) laufen die Lüfter auch einfach an 7v direkt am Molex-Anschluss und sind dadurch unhörbar. Die Adapter auf 7v waren z.b. Bei den Silent wings 3 dabei.

    Du solltest dann nur darauf achten, dass du (falls möglich) keine pwm Lüfter dafür nimmst. Ist nicht schädlich, kann aber zu Nebengeräusche führen (klackern usw.).

    Aktuelle Lüfter haben meist einen Regelbereich von 300-1200 Umdrehungen, manchmal auch mehr oder weniger. Einen der bei 12v mit 600 Umdrehungen läuft wird schwierig, mir fallen da Grade nur die alpenföhn ein, die bei der pcgh special Edition vom Brocken dabei sind.

    Ich würde dir entweder die silent wings 3 oder die Fractal Lüfter empfehlen. Die von Alpenföhn sind jetzt auch nicht schlecht, aber relativ teuer. Die schließt du dann mit 7v am Netzteil an und das passt. Ein hochdrehen beim spielen ist bei "normaler" Hardware nicht nötig, Hauptsache die Luft bewegt sich überhaupt ind staut sich nicht, bei mir z.b. Macht der Unterschied zwischen 600 und 1200 Umdrehungen gerade mal 1-2 Grad aus.

    Mfg
    Darkspell
    i5-6600k @ 4,5 Ghz / 1,25V - Be Quiet Dark Rock Pro 3 | MSI Z170A Gaming PRO | 16 GB DDR4 Corsair Vengence | MSI GTX 1080 Gaming X
    Steckt in einem Fractal Design Define C

  3. #3

    Mitglied seit
    20.03.2017
    Beiträge
    9

    AW: Empfehlung bezüglich Lüfteranschluss und -steuerung benötigt

    Okay, danke dir vielmals!
    Aber 7V ist am Netzteil gar nicht nötig, wie gesagt, es drosselt ja von alleine, auch wenn die Lüfter mit 12V angeschlossen sind. Also natürlich wenn die Lüfter auch am Lüfteranschluss des Netzteils angeschlossen sind, und nicht über den "normalen" Stromanschluss. Wogegen denke ich mal nichts spricht?
    Ich hatte vor mir die Fractal Lüfter zu kaufen.

  4. #4
    Avatar von drstoecker
    Mitglied seit
    02.02.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    57567
    Beiträge
    4.241

    AW: Empfehlung bezüglich Lüfteranschluss und -steuerung benötigt

    Klemm doch mal alle Lüfter ab und teste einzeln über die lüftersteuerung im bios. Als erstes die Lautstärke und dann ob noch die gewünschten Temperaturen erreicht werden. Falls es dann immer noch nicht deinen Vorstellungen entspricht kannste die Lüfter austauschen. Das bios deines Boards würde ich auch auf die aktuellste Version hin überprüfen. Falls du neue Lüfter brauchst lass dich hier beraten für den genauen Anwendungsbereich, da gibt es nämlich gewaltige Unterschiede.
    RYZEN 1700 + ASUS Prime B350M-A
    Intel Core i7-6700@4,5GHz/ aktuell "Intel Pentium G4560" #Custom Wakü#AsRock Z170 Fatal1ty Professional Gaming i7#16GB Kit G.Skill Trident Z 3200MHz
    CL16#XFX RX480 GTR Black Edition#SSD SanDisk Ultra II 960GB#BQ Straight Power E10 400W##Win10Pro64bit#Samsung C24F390#In Win 303(gedreht)#Logitech G810#Mad Catz R.A.T. 5

  5. #5

    Mitglied seit
    11.08.2016
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    40

    AW: Empfehlung bezüglich Lüfteranschluss und -steuerung benötigt

    Also gegen eine Regelung am Netzteil spricht nicht. Die Lüfter werden dann halt abhängig von der NT Temperatur geregelt, aber das ist kein Problem. Wie gesagt, Hauptsache die Luft bewegt sich und staut sich nicht irgendwo.

    Die Fractal laufen bei mir jeden Tag direkt neben mir auf dem Schreibtisch, bei 7V ist das lauteste am Rechner die alte HDD-Platte. Also kann ich sie voll empfehlen
    Entwickeln meines Wissens nach auch keine komischen Ansauggeräusche oder so wie manch andere Lüfter.
    Alternativen gibt es hier natürlich reich

    Wichtig ist nur, dass du dann auch die 3Pin Variante der Lüfter nimmst, das Netzteil kann laut Anleitung keine 4Pin PWN.

    MfG
    Darkspell
    i5-6600k @ 4,5 Ghz / 1,25V - Be Quiet Dark Rock Pro 3 | MSI Z170A Gaming PRO | 16 GB DDR4 Corsair Vengence | MSI GTX 1080 Gaming X
    Steckt in einem Fractal Design Define C

  6. #6
    Avatar von Tetrahydrocannabinol
    Mitglied seit
    16.08.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Oldenburg (Oldb)
    Beiträge
    205

    AW: Empfehlung bezüglich Lüfteranschluss und -steuerung benötigt

    Zitat Zitat von Cane_T Beitrag anzeigen
    Für mich kommt eigentlich nur die NZXT Sentry LX in Frage, wobei der Preis doch sehr abschreckend ist. Alle anderen finde ich optisch nicht ansprechend, vor allem weil sie überhaupt nicht zu meinem Gehäuse passen. Was bei einer Lüftersteuerung für mich auch Pflicht wäre ist ein Automatikmodus. Man kauft sich doch keine Lüftersteuerung, um später von Hand noch an Rädchen drehen zu müssen?
    Für mich würde noch nicht mal die in Frage kommen, weil wenn schon automatisch will ich von dem Ding auch nichts sehen!

    Ich werfe mal die NZXT Grid+ in den Raum... klein, günstig und automatisch geregelt per Temperatur wahlweise über CPU oder GPU. Angebunden über USB (intern über USB 2 Header) kann man sie über eine Desktop UI nach seinen Wünschen einstellen.
    Geändert von Tetrahydrocannabinol (Gestern um 15:58 Uhr)


  7. #7
    Avatar von Adi1
    Mitglied seit
    14.07.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.432

    AW: Empfehlung bezüglich Lüfteranschluss und -steuerung benötigt

    Möglichkeiten gibt es jetzt viele ,

    es kommt jetzt darauf an, was du wirklich haben möchtest

    bei automatisierter Anwendung würde auch die Bitfenix Recon reichen
    3570K@4,5GHz 1,06 V | GA-Z77 D3H | GTX 970 | 8 GB Corsair Vengeance LP | Crucial m4 128GB + MX100 512GB | bequiet Dark Power P10 | Define R3 | bequiet Dark Rock Pro 3 | Bitfenix Recon | LG IPS235P-BN

  8. #8
    Avatar von Chimera
    Mitglied seit
    22.01.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Santa Village, Nordpol
    Beiträge
    6.866

    AW: Empfehlung bezüglich Lüfteranschluss und -steuerung benötigt

    Tip: der SYS_FAN mit 4 Pins, der ist ein stinknormaler 3 Pin Anschluss. Manche Hersteller, wie eben Gigabunt oder MSI, haben bei manchen Brettern sogenannte "Fake-4 Pin" Header angebracht. Sagt übrigens auch dein Manual: Ader 4, wo normal die Drehzahlsteuierung wär, hat beim SYS_FAN nur ein "Reserviert", was nix anderes bedeutet als "habe nix". Ergo kannst du dort zwar auch nen PWM Lüfi anschliessen, nur eben nicht über PWM regeln, sondern nur über Spannung.
    Und bzgl. Lüsteus: die NZXT Grid ist sicher eine der besseren automatischen Steuerungen, aber vorallem bietet sie geniale und vorallem stanile Überwachung. Ich nutze die Software nur zur Überwachung, wenn ich bei laufendem PC aus dem Haus muss und dann kann ich über die CAM App den PC auch vom Handy aus überwachen. Leider funzt die CAM Software nur mit NZXT Produkten und nem Cryorig Kühler. Ne Alternative, aber auch deutlich teurer, wäre die Aquaero mit der Aquasuite. Die gibt es in div. Versionen, vom günstigeren LT Modell bis hin zum kompletten Luxusmodell mit Fernbedienung: Aqua Computer Homepage - aquaero 5. Kollege hat die LT Version und ist mega happy damit. Er hat sie intern angebracht, man sieht also gar nix davon und nach bissel Gewöhnungszeit kam er auch mit der Aquasuite ziemlich gut zurecht. Toll an dem Teil ist, dass man da auch problemlos mehrere Lüfis an einem Header anhängen kann. Gibt auch noch andere interne Modelle: Steuergerate | Luftkuhlung | Aquatuning Germany. Bei einigen jedoch ist die Software meist optisch auf dem Stand von anno 1990 (z.T. echt grausig), da ist die Aquasuite doch deutlich besser
    Und wen ndu kein Problem mit ner Schachtlüsteu hast: meine Empfehlungen sind da ganz klar Lamptron oder Scythe. Touch Modelle würd ich nicht ins Auge fassen, da bisher alle Modelle, die ich mal antesten durfte (NZXT, Thermaltake und die alte Lamptron Touch) eher träge reagierten und relativ ungenau waren. Zudem war das Display schnell verschmiert und man sah von der Seite dann kaum noch was. Scythe Modelle haben etwas, was viele andere nicht haben: sie geben beim Start erst mal volle 12V und regeln dann runter. Dies soll verhindern, dass ein lüfi wegen zu geringer Spannungseinstellung nicht anläuft. Persönlich gefällt mir die Kaze Master Flat und die Kaze Master 2 von Scythe am besten, da man sie auch bei Gehäusen mit Türe nutzen kann, sie eher dezent aussehen und man aus Preis/Leistungssicht da recht gut wegkommt. Lamptron Modelle, wie meine FC6, sind zwar auch gut und sehen optisch cool aus, doch leider kosten deren Modelle meist bissel mehr und bieten dabei nicht mal sonderlich viel mehr Umfang
    Ich selbst mag die Regelung über ne Lüsteu eh viel lieber als vom Brett, da ich meine Lüfis gerne fix laufen lasse und nur in wenigen Situationen mal den Regler leicht hochdrehe. Einzig die Lüfis vom Radiator hab ich am Mobo am CPU_FAN dran, aber die Gehäuselüfis regel ich von Hand.


  9. #9

    Mitglied seit
    20.03.2017
    Beiträge
    9

    AW: Empfehlung bezüglich Lüfteranschluss und -steuerung benötigt

    Vielen Dank für die vielen Antworten!
    Ich denke ich werde mir die Fractal Venturi bestellen und am Netzteil anschließen und erst mal auf eine Lüftersteuerung verzichten, auch wenn jetzt einige brauchbare Alternativen dabei waren.

    Zitat Zitat von Tetrahydrocannabinol Beitrag anzeigen
    Ich werfe mal die NZXT Glide+ in den Raum... klein, günstig und automatisch geregelt per Temperatur wahlweise über CPU oder GPU. Angebunden über USB (intern über USB 2 Header) kann man sie über eine Desktop UI nach seinen Wünschen einstellen.
    Du meinst wahrscheinlich die Grid+, die Chimera auch angesprochen hat. Würde sie eigentlich auch ohne die Software laufen?

    Zitat Zitat von Adi1 Beitrag anzeigen
    bei automatisierter Anwendung würde auch die Bitfenix Recon reichen
    Sieht an sich nicht schlecht aus, allerdings machen die Amazon Rezensionen schon ein bisschen Angst (wohl mehrfach abgeraucht).

    Zitat Zitat von Chimera Beitrag anzeigen
    Tip: der SYS_FAN mit 4 Pins, der ist ein stinknormaler 3 Pin Anschluss. Manche Hersteller, wie eben Gigabunt oder MSI, haben bei manchen Brettern sogenannte "Fake-4 Pin" Header angebracht. Sagt übrigens auch dein Manual: Ader 4, wo normal die Drehzahlsteuierung wär, hat beim SYS_FAN nur ein "Reserviert", was nix anderes bedeutet als "habe nix". Ergo kannst du dort zwar auch nen PWM Lüfi anschliessen, nur eben nicht über PWM regeln, sondern nur über Spannung.
    Das ist ja schon ein bisschen peinlich von Gigabyte
    Aber ein "stinknormaler" 3 Pin Anschluss kann es nicht sein, sonst würden die Lüfter, die ich da anschließe, auf Maximaldrehzahl drehen, was sie ja nicht tun. Sie suchen sich ja eher eine Drehzahl aus, wie ich schon beschrieben habe drehen meine bisherigen Gehäuselüfter da auf 600 RPM, die Silent Wings 2 nur auf 300 RPM.


    Eine Frage habe ich noch, und zwar falls ich mein Gehäuse dämmen sollte, welches Dämmset würdet ihr mir empfehlen?
    Das von be quiet!: 17128 - be quiet! Universal Dämmmatten
    Oder das King Mod Dämmset: King Mod Premium Dammset - Lian Li PC-A70FB

    Der Vorteil beim King Mod wäre, dass es schon passend zugeschnitten ist, allerdings ist da kein Bitumen dazwischen.
    Geändert von Cane_T (20.03.2017 um 21:12 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von Tetrahydrocannabinol
    Mitglied seit
    16.08.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Oldenburg (Oldb)
    Beiträge
    205

    AW: Empfehlung bezüglich Lüfteranschluss und -steuerung benötigt

    Zitat Zitat von Cane_T Beitrag anzeigen
    Du meinst wahrscheinlich die Grid+, die Chimera auch angesprochen hat. Würde sie eigentlich auch ohne die Software laufen?
    Ja meine ich... Danke an die Autokorrektur für diesen Fauxpas.

    Hier mal ein Test der NZXT Grid+ V2: NZXT Grid+ V2: Luftersteuerung mit moderner Software-Kontrolle

    Wie willst du sie den programmieren ohne Software, ohne eigenes Display und Einstellknöpfe am Gerät selbst?

    Aber da der USB-Anschluss/Software eigentlich nur zur Programmierung und optischen Überwachung gedacht ist (hat ja kein Display wie oben erwähnt), die Spannung über Molex direkt vom NT kommt und die Programmierung über einen Flash-Speicher läuft wird die Möglichkeit ohne USB-Anschluss/Software am PC nach Programmierung funktionieren, aber ich selbst habe es nicht getestet und kann es momentan auch nicht, weil mein PC nicht in meiner Reichweite ist.

    PS: Ich gehe deswegen davon aus, weil beim Aquaero der USB-Anschluss auch nicht von Nöten ist, wenn einmal programmiert.
    Geändert von Tetrahydrocannabinol (21.03.2017 um 00:33 Uhr)


Seite 1 von 4 1234

Ähnliche Themen

  1. Meinung bezüglich Empfehlung Mainboardwechsel (Kauf)
    Von Kalle34 im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.01.2016, 20:28
  2. CPU Kaufhilfe + Empfehlung
    Von eSpox im Forum Prozessoren
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 21.12.2007, 23:27
  3. WLP - Wärmeleitpasten Empfehlung gesucht
    Von mFuSE im Forum Overclocking: Prozessoren
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 16.12.2007, 19:39
  4. Empfehlung für Gehäuse
    Von Atosch im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.12.2007, 12:30
  5. Grafikkarten Empfehlung
    Von X_SXPS07 im Forum Grafikkarten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.09.2007, 09:15

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •