1. #1
    Avatar von Narbennarr
    Mitglied seit
    15.05.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.570

    [Review] Thermalright True Spirit 140 Power - Im Kurzduell mit dem Mugen Max

    Thermalright True Power 140 Power


    Inhalt




    Danksagung

    Mein Dank geht dieses Mal an Thermalright, insbesondere an Björn für die Zusendung des Samples!


    In eigener Sache

    Ich mache diese Reviews nach bestem Wissen im Rahmen meiner Möglichkeiten als Privatperson. Mir stehen dabei natürlich keine teuren Messinstrumente zur Verfügung, noch habe dutzende Vergleichsmöglichkeiten wie große Redaktionen. Weiterhin vertrete ich in meinen Reviews meine ganz subjektives Empfinden und ergänze dies durch objektive Messungen. Letzten Endes zeigt dies aber meine ganz persönliche Meinung als "normaler" User. Für meine Userreviews kommt es mir vor allem auf die "Usability" als Anwender an und weniger auf theoretische Eigenschaften


    Vorwort

    6x 8mm Heatpipes, 885g Kampfgewicht, verpackt in einem schmalen Körper. So könnte man den Single Tower Kühler „True Spirit 140 Power“ von Thermalright zusammenfassen. Ob der Kürzel „Power“ wirklich für mehr Leistung oder einfach nur Krach steht, habe ich mir angesehen und mit einem alten bekanntem, dem optisch mächtigen Mugen Max verglichen.


    Spezifikationen



    Die Daten klingen vielversprechend, doch sind es nur Zahlen und werden erst mit dem auspacken und benutzen greifbar. Das Gewicht, der Drehzahlbereich und die Geräuschangaben machen aber neugierig!


    Impressionen

    Ähnlich wie der Mugen Max kommt auch der True Spirit in einem recht Farben frohem Karton.
    Neben dem Kühler haben wir den schicken TY 147 Lüfter.



    Dieser ist PWM gesteuert und hat einen (riesigen) Drehzahlbereich von 300rpm bis 1300rpm. Die geringe Minimaldrehzahl finde ich großartig, da er lautlos sein könnte wenn das Lager mitspielt.
    Dazu kommt das Montagematerial



    Interessant sind diese aufklebbaren Gummiecken, über diese lässt sich der Lüfter vom Kühler entkoppeln!





    Schauen wir uns nun den Kühler an. Mit ca 54mm ist der Kühlkörper überraschend schmal. In der Höhe haben wir allerdings 171mm und auch die Breite ist mit 155mm recht üppig.
    Die 50 Lamellen sind sauber verarbeitet und am Ende abgeschrägt




    Oben ist der Kühler mit einer schönen schwarzen Platte (genauer gesagt einer schwarz eloxierten Lamelle) versehen, die Heatpipes wurden nicht gekürzt und stehen deutlich über. Optisch macht die schwarz-nickel Kombination viel her.



    Die Lüfterbügel werden in ein Loch eingeführt und daran der Lüfter fixiert.



    Mit dem weiß schwarzen Lüfter sieht der Kühler sehr edel aus





    Vergleich zum Mugen Max

    Die Höhe ist bei den Lamellen gleich, der True Spirit ist vor allem durch seine Heatpipeenden um einiges höher. Dafür ist der Mugen Max aber 50% tiefer und wirkt enorm.



    In der Breite zeigt der True Power mit 10mm mehr was er hat. Dennoch verwundert es zunächst wieso der True Power mit 730g sogar etwas schwerer ist als der deutlich massivere Mugen Max.



    Erklärung dazu findet man an der Unterseite. Nicht nur die Grundplatte ist etwas größer.
    Sondern die 8mm Heatpipes machen einiges aus und sind größer als die 6mm Varianten. Darauf bezieht sich unter anderem auch der Name „Power“ - er ist der einzige Kühler in der preisklasse bei Thermalright der 8mm Heatpipes besitzt. Die Verarbeitung der Heatpipes ist bei beiden Kühlern einwandfrei!



    Und auch die Lamellenstrukur ist bei dem True Spirit etwas dichter. Der Mugen Max hat 40 Lamellen, während der True Spirit 50 aufweißt!




    Montage

    Beide Systeme sind denkbar einfach zu installieren und sollten niemanden vor Probleme stellen. Am Ende ist die Thermalright-Lösung eine Idee komfortabler. Dies liegt vor allemn an der universellen Backplate, die sowohl bei AMD wie auch Intel zum Einsatz kommt - Scythe verwendet unterschiedliche Bauteile und setzt bei AMD die Standard-Backplate voraus. Auch einem von 2 AMD Boards, die ich besitze, wollte diese aber nicht passen.
    Danach sind die Systeme aber sehr ähnlich. Der Rahmen wird montiert, der Kühler mit einem Bügel (bei Scythe wird er in die Passivkühler eingehakt, bei Thermaltake ist es eine gut sitzende Platte) in Positions gebracht und verschraubt. Da Scythe durch die massive Form die Schrauben verdeckt ist ein kleiner Schraubschlüssel beigelegt, bei Thermalright sind es normale Kreuzschlitz schrauben, die aber gut erreichbar sind.
    Den Pluspunkt ergattert sich der Thermalright also durch die bessere Backplate!






    Temperatur und Lautstärke

    Temperatur
    Ich messe mit unterschiedliche Hitzeentwicklung (Stock 7750 BE mit 95W TDP; OC auf 3,4 GHz bei ~0.05V mehr VCore) sowie unterschiedlichen RPM (maximalen RPM, sowie einheitliche 1000 RPM). Bei der Lautstärke gibt es noch ein Test bei minimalen RPM, damit jeder Kandidat gleiche Chancen hat.
    Werte sind delta T, die Raumtemperatur ist also bereits abgezogen!

    Stock


    OC


    Mit erhöhten Drehzahlen und/oder bei wenig Abwärme liegen beide gleich auf, erst im reduzierten Betrieb oder bei stärkerem OC gewinnt der Thermaltake Kühler immer mehr. Vermutlich liegt dies an den dickeren Heatpipes und den 10 Lamellen mehr, die mehr Wärme abtransportieren können! Beide Kühler performen aber sehr gut.

    Lautstärke



    Bei minimalen RPM sind beide Lüfter unhörbar und werden auch nicht von meinem Messgerät erfasst. Objektiv ist der Lüfter von Thermalright ein Stück leiser, sowohl auf 1000rpm normiert wie auch auf maximalen RPM (1150 vs. 1248).
    Subjektiv von der Tonart empfinde ich den Thermalright Lüfter aber nochmals angenehmer. Er hat eher eine tiefere Klangcharakteristik und ab 800rpm ein leichtes Brummen. Der Scythe Lüfter neigt eher zum einem rasselnden/höheren Geräusch.

    Detailliertere Werte wird es demnächst in einem größere Kühlervergleich mit verschiedenen Kandidaten geben!


    Fazit

    Beide Kühler konkurrieren in etwa in der gleichen Preisklasse, wobei der Thermalright True Spirit 140 Power zum Stand des Reviews ca 7€ mehr kostet. Diese 7€ werden dabei in eine etwas bessere Leistung, bei etwas leiserem Betrieb investiert und die bessere Montage ist ein klarer Pluspunkt - man könnte daher sagen, dass er ist den "Aufpreis" wert.
    Bei den Messungen liegen bei gemäßigter Abwärme beide Kühler gleich auf. Bei stärkeren Anforderungen/oder reduzierten Drehzahlen gewinnt der True Spirit 140 Power aber zunehmend an Boden und auch bei der Geräuschentwicklung hat er die leicht Nase vorn. Dabei erscheint er optisch sogar deutlich schlanker und die Form sowie das schwarze Finish lassen ihn edler aussehen. Gründe für die etwas bessere Leistung sind sicher in den stärkere Heatpipes und den 50 Lamellen zu suchen, allerdings wird dies auch mit einer enormen Höhe von über 170mm erkauft, so hoch ist nicht mal der NH-D15 von Noctua!. Während also der Mugen Max gerade mal die magischen 160mm knackt (und dabei schon bei einigen Gehäusen die Grenzen sprengt), legt Thermalright Kühler noch einen Zentimeter drauf. Wer diesen Platz hat, bekommt das stärkere und etwas schickere Gesamtpaket. Falsch mach man mit beiden Kühlern aber definitiv nichts!
    Die Welt ist wirklich komisch, aber der Witz ist die Menschheit. -H.P. Lovecraft-

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    Mitglied seit
    08.06.2013
    Beiträge
    6.673

    AW: [Review] Thermalright True Spirit 140 Power - Im Kurzduell mit dem Mugen Max

    Das Design entspricht ja so ziemlich dem Himalaya2, da der kaum noch verfügbar ist, ist das hier bestimmt ne gute Alternative.

  3. #3
    Avatar von DerFoehn
    Mitglied seit
    31.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    1.419

    AW: [Review] Thermalright True Spirit 140 Power - Im Kurzduell mit dem Mugen Max

    Schöner Vergleich und Glückwunsch zur Main.
    Intel Xeon E3-1240v3 | ASUS Z97-Pro Gamer | 2x8GB Crucial Ballistix Sport 1600MHz | Sapphire R9 390 Nitro 8GB | Fractal Design Define R4 | BeQuiet Straight Power 10 500W | Crucial MX200 500GB

  4. #4
    Avatar von Narbennarr
    Mitglied seit
    15.05.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.570

    AW: [Review] Thermalright True Spirit 140 Power - Im Kurzduell mit dem Mugen Max

    Danke für den Hinweis
    Die Welt ist wirklich komisch, aber der Witz ist die Menschheit. -H.P. Lovecraft-

  5. #5
    Avatar von micsterni14
    Mitglied seit
    01.12.2011
    Beiträge
    1.266

    AW: [Review] Thermalright True Spirit 140 Power - Im Kurzduell mit dem Mugen Max

    Ich finde die Idee, einen "tieferen " Kühlkörper zu bauen gut, da dann irgendwie der Heckgehäuselüfter nur ganz knapp dahinter sitzt und sozusagen als 2. Lüfter wirkt. Dafür ist mir der True Spirit zu schlank und zu weit weg von der Rückwand. Kann ja doch 2,3 Grad ausmachen, bei deutlich geringerer Drehzahl beider.
    Es gibt ja doch mehrere Layouts die darauf ausgelegt sind.

    MfG
    Die unverbindliche Preisempfehlung für die Geforce GTX 580 liegt bei satten 479 Euro - damit zahlen Sie circa 130 Aufpreis gegenüber der GTX 480 und 280 Euro mehr als für die Geforce GTX 470. ©PCGH 09.11.2010 Merkste was?

    Keep your enemies close but your elbows closer. ©RenerGracie

  6. #6
    Avatar von Narbennarr
    Mitglied seit
    15.05.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.570

    AW: [Review] Thermalright True Spirit 140 Power - Im Kurzduell mit dem Mugen Max

    Das ist auf jeden Fall ein interessanter Punkt, ich vermute aber, dass der Hecklüfter dann recht schnell laufen müsste, damit er den kleinen Abstand "überbrückt".
    Die Welt ist wirklich komisch, aber der Witz ist die Menschheit. -H.P. Lovecraft-

  7. #7

    Mitglied seit
    03.01.2012
    Beiträge
    751

    AW: [Review] Thermalright True Spirit 140 Power - Im Kurzduell mit dem Mugen Max

    ist ein schöner test.
    warum kann man die enden der heatpipes nicht gleichmäßig formen. stört doch die optik etwas.

  8. #8
    Avatar von Cuddleman
    Mitglied seit
    13.04.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    SLK
    Beiträge
    2.486

    AW: [Review] Thermalright True Spirit 140 Power - Im Kurzduell mit dem Mugen Max

    Zitat Zitat von Narbennarr Beitrag anzeigen
    Das ist auf jeden Fall ein interessanter Punkt, ich vermute aber, dass der Hecklüfter dann recht schnell laufen müsste, damit er den kleinen Abstand "überbrückt".
    Nicht wirklich schneller, besser sollte er die gleichen Parameter in Größe, Drehzahlbereich und Steuerung besitzen.
    Idealer Weise, sofern nichts kompatibles verfügbar ist, brauchts, n.m.E., einen um 15-25% förderleistungsstärkeren Lüfter, um gegebenenfalls die zusätzlich anfallende Gehäuseabluft mit zunehmen, was ich aber nur auf die Gehäuse ohne alternative Lüfterplätze im Deckel, oder einen zweiten Rückwandlüfter(gleichzusetzen mit einen oben montierten Netzteil), beziehe.
    Dann kann es auch sein, das hier eine größere Drehzahl nötig ist, abhängig vom gewählten/verfügbaren Rückwandlüfter.

    Das Bildmaterial ist Klasse, die Textpassagen sind teils etwas verdreht, oder es sind Buchstaben, bzw. Wörter zuviel, oder fehlen.
    (letzteres kann ich öfters auch nicht besser, vor allem, wenn es schneller gehen muß, man macht es ja nicht so häufig, zumindest Ich)

    Trotzdem, weiter so.
    Gerade wegen der neutralen Auffassung zu dem Thema, ohne Fanboy-Gehabe.
    Geändert von Cuddleman (02.10.2015 um 07:44 Uhr) Grund: Daumenhoch gesetzt
    X6 1090T 125W, BQ Dark Rock Pro 3, Asrock 870 Extreme, Sapphire HD 5970, 4x4GB DDR3-1600Mhz
    FX 6350 125W, Noctua NH-D15S, Gigabyte HD 7970, Gigabyte GA-970A-UD3P, 2x4GB DDR3-1867Mhz
    Athlon 64 6400 125W, Zalman CNPS 8700, Gigabyte GA 770 UD3, 4x2GB DDR2 800 Mhz, Palit GTX 750Ti, im Werkzeugkoffer mit integrieten19" 4:3 Display

  9. #9
    Avatar von Narbennarr
    Mitglied seit
    15.05.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.570

    AW: [Review] Thermalright True Spirit 140 Power - Im Kurzduell mit dem Mugen Max

    Danke für deine Meinung.
    Würdest du mir vlt, wenn du Zeit hast und es dir nicht zuviel Mühe macht, 1-2 von den angesprochenen Textpassagen per PN schicken?

    Man wird leider etwas betriebsblind, möchte daraus aber lernen ^^
    Die Welt ist wirklich komisch, aber der Witz ist die Menschheit. -H.P. Lovecraft-

Ähnliche Themen

  1. [Review] Thermalright True Spirit 140 Power
    Von sav im Forum Luftkühlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.02.2015, 14:52
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.11.2011, 14:10
  3. [Review] Thermalright True Spirit 140 im PCGHX-Check - Thermalrights neuer Geniestreich?
    Von Icke&Er im Forum Anleitungen, wichtige Praxis- und Test-Artikel
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.11.2011, 09:31

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •