1. #1
    Avatar von thoast3
    Mitglied seit
    13.07.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Am Ende der Welt
    Beiträge
    1.175

    [Review] Xilence M403 - Große Leistung, kleine Abmaße?

    Herzlich Willkommen zum Review des Xilence M403!

    -kuehler-vorne.jpg

    Kleine Gehäuse liegen im Trend. Sei es nun als kompaktes ITX-Gaming-System, als leiser und stromsparender HTPC oder als unauffälliger Dauerläufer am Arbeitsplatz.
    Doch die kleinen Behausungen bieten relativ wenig Platz für Komponenten, unter anderem auch für CPU-Kühler. Welchen Kühler sollte man also für eine leise und gute Kühlung des platzsparenden Rechenknechts verwenden?
    Vielleicht ja den Xilence M403: Xilence verspricht, dass der M403, Zitat, "für potente Mehrkern-Prozessoren prädestiniert" sei. Nun, da mein Testsystem mit dem AMD FX-6300 einen solchen Hitzkopf enthält, wollte ich diese Aussage auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen und schauen, für welche Zielgruppen der M403 eine Empfehlung wert ist.


    Vielen Dank an technikPR bzw Xilence für die Bereitstellung des Samples -xilence_logo.png-technikpr.gif

    Inhalt:
    1. Verpackung
    2. Zubehör
    3. Der Kühler im Detail
    4. Installation
    5. Temperaturen und Lautstärke
    6. Fazit

    1. Verpackung

    Der Kühler kommt in einem schlichten, in den Xilence-typischen Farben gehaltenen Karton.
    Auf der Vorderseite befindet sich eine Art Skizze des M403, ein paar Features sowie die Aufforderung, einmal auf der Facebook-Seite bzw Homepage des Herstellers vorbeizuschauen.
    Dreht man die Packung um, kann man seine Fremdsprachenkenntnisse anhand des Wortes "CPU-Kühler", das ihn mehreren Sprachen geschrieben steht, testen.
    Des weiteren werden einige technische Daten aufgeführt und die unterstützten Prozessoren werden aufgelistet.
    Auf den restlichen Seiten der Box befinden sich "Xilence Performance C Series"-Schriftzüge.
    Der Kühler kommt mit vorinstalliertem Lüfter und wird auf der Unterseite mit Schaumstoff gegen Transportschäden geschützt.
    Auf der Oberseite befinden sich zwei Papphalterungen, um den M403 in Position zu halten.
    Das Zubehör wird in einer Pappschachtel am Boden des Kartons aufbewahrt.
    -box-vorne.jpg-box-hinten.jpg-box-seite.jpg-box-offen.jpg-box-oben.jpg-box-hinten-2.jpg

    2. Das Zubehör

    Werfen wir nun einen Blick auf die Beigaben:
    Eine auf umweltverträglichem Papier gedruckte Montageanleitung, die Halterung für das AMD-Retention-Modul, vier Schrauben, um ebendiese am Kühler zu befestigen, eine kleine Spritze Wärmeleitpaste, eine Backplate für Intel-Systeme, zwei Halterungen für Intel Sockel 115x und zwei Halterungen für Sockel 2011.
    An der Backplate befindet sich zwei Klebestreifen, mit denen man sie hinten an das Mainboard kleben kann. So hält sie, auch wenn noch keine Schrauben zur Befestigung reingedreht wurden. Eine clevere Idee!
    Ebenso lobenswert ist die Wärmeleitpaste, die in einer Spritze statt, wie sonst in dem Preisbereich üblich, in einem Tütchen aufbewahrt wird. So lässt sie sich leichter auftragen.
    Die Anleitung ist selbsterklärend; die in zu kleiner Schriftgröße gehaltenen Beschreibungen muss man nicht zwingend lesen. Insgesamt ist die Anleitung größtenteils gut gelungen.
    -zubehoer.jpg-zubehoerbox.jpg-ungeboxt.jpg-anleitung.jpg

    3. Der Kühler im Detail

    Xilence setzt beim M403 auf einen klassischen Single-Tower mit 3 U-förmig gebogenen Heatpipes, welche in die Bodenplatte gepresst wurden und direkt auf der CPU aufliegen (Direct Touch). Die Bodenplatte weißt leider dicke Furchen auf. Inwiefern das die Kühlleistung beeinträchtigt, sehen wir uns später an.
    Der Tower selbst besitzt 40 Aluminiumlamellen, welche über eine ausreichende Dicke verfügen und sich nicht allzu einfach verbiegen lassen. In jede der Lamellen wurden das Xilence-Logo und ein -Schriftzug eingeprägt, was das Design aufwertet.
    Theoretisch lässt sich am Kühlkörper eine Push-Pull-Lüfterkonfiguration realisieren, allerdings werden nur 2 Befestigungsklammern mitgeliefert.
    Die Verarbeitung hinterlässt einen gemischten Eindruck: An den Lamellen kann man sich nicht schneiden, allerdings wurde etwas unsauber entgratet.
    Auf Rückfrage wurde mir erklärt, dass es sich um ein Early Sample handle und die Mängel in der Produktion beseitigt seien.
    Beim Lüfter setzt Xilence auf einen 92 x 92 x 25 mm großen Redwing PWM, den es auch einzeln zu kaufen gibt. Dieser besitzt neben einem Lagerschleifen ein Hydrodynamisches Gleitlager und ein recht kurzes Kabel, das mit schwarzem Gummi überzogen wurde. Diese Lagerart hat sich als eine gute Mischung aus Preis, Lautstärke und Langlebigkeit erwiesen.
    Der Lüfter besitzt mit 690-2430 rpm einen guten Regelbereich, sehr schön. Nicht so toll ist das Klackern, dass er bei niedrigen Drehzahlen von sich gibt.
    Die rot-schwarze Farbgebung mit dem Xilence-Aufkleber auf der Narbe und die Moosgummientkopplung sind die weiteren Besonderheiten.
    -asynchroner-kk.jpg-kk-mit-luefter.jpg-heatpipes.jpg-klammer.jpg-kuehler-schraeg.jpgAnhang 849145-kuehler-vorne.jpg-luefter.jpg-kuehlkoerper.jpg

    4. Die Installation
    Bei AMD-Systemen ist die Installation sehr einfach:
    Im ersten Schritt befestigt man die AMD-Halterung mit 4 Schrauben an der Kontaktplatte des M403. Dann bestreicht man die CPU dünn mit Wärmeleitpaste. Im letzten Schritt hängt man die 2 Halteklammern der AMD-Halterung am Retention-Modul ein.
    So einfach kann die Montage eines CPU-Kühlers sein
    -case-3.jpg

    5. Temperaturen und Lautstärke
    Der M403 muss sich nun in Prime95 SmallFFTs beweisen und tritt gegen den AMD-Boxed und den Enermax ETS-N30-TAA an.
    Als Referenz-Wärmeleitpaste wurde Arctic MX-2 verwendet.

    -prime.png

    Auf eine Messung mit Referenz-Lüfter musste ich damals verzichten, da der Arctic F9 PWM PST zu groß für den Boxed ist und der Enermax wegen der ungünstigen Montagemöglichkeit des Standard-Lüfters keinen anderen Lüfter aufnehmen kann.

    Bis 1100 rpm ist der Kühler leise, darüber ist er leicht hörbar und ab ca 1600 rpm wird er langsam aber sicher laut.

    Fazit

    Der M403 eignet sich sehr gut für kompakte Systeme, mit einigen wenigen Schwächen muss man aber leben können.

    + gute Kühlleistung für die Größe
    + einfache Montage
    + beim Zubehör wurden einige clevere Ideen realisiert
    + Lüfter besitzt großen Regelbereich
    + leiser Lüfter...
    - ...aber mit Nebengeräuschen
    - zu kleine Schrift in der Montageanleitung
    (- schlechte Verarbeitung)
    - etwas teuer, da man z.B. den deutlich größeren LC-Power LC-CC-120 für etwas weniger Geld bekommt
    - etwas kurzes Lüfterkabel

    Der M403 verdient sich eine Empfehlung und den Silver-Award!
    -silver.jpg
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken -kabel.jpg   -wlp.jpg  
    Geändert von thoast3 (14.09.2015 um 20:26 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von thoast3
    Mitglied seit
    13.07.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Am Ende der Welt
    Beiträge
    1.175

    AW: [Review] Xilence M403 - Große Leistung, kleine Abmaße?

    Platzhalter für Bilder

    -ram-oben.jpg
    Geändert von thoast3 (14.09.2015 um 20:27 Uhr)

  3. #3
    Avatar von Salanto
    Mitglied seit
    14.10.2014
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    376

    AW: [Review] Xilence M403 - Große Leistung, kleine Abmaße?

    Das Bild der Temperaturen nächstes mal in den 1.Beitrag einbinden Sonst coole Review
    Hier könnte ihre Werbung stehen

  4. #4
    Avatar von Stern1710
    Mitglied seit
    11.12.2012
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    1.182

    AW: [Review] Xilence M403 - Große Leistung, kleine Abmaße?

    Wieso kommt mir der Enermax Kühler so bekannt vor?

    Ne, schöner Test, auch wenn ich die Temps gerne im ersten Beitrag sehen würde
    i5 4590 / Z97I AC / 16GB RAM / PH-TC14S / Sapphire RX 470 Nitro+ / Xonar U7 / MX100 256GB / WD Blue 500GB / DPP P10 550W / Bitfenix Prodigy
    Ich mag Windows und Linux (auch wenn es mich nicht mag), bin ich jetzt ein Fall für die Psychiatrie?

  5. #5
    Avatar von iGameKudan
    Mitglied seit
    09.07.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.925

    AW: [Review] Xilence M403 - Große Leistung, kleine Abmaße?

    An sich ein sehr schöner Test.

    Eine kleine optische Sache hätte ich dann doch noch: Ein großes Bild zum Anfang des Tests sieht besser aus als trockener Text.
    Intel Pentium G4560 @3.5GHz // 16GB DDR4-2933MHz CL15-17-17-35 1T // ASRock Z270 Pro 4 // Gigabyte Radeon R9 290X @1893077,125V
    Microsoft Surface Pro 2 128GB // Intel Core i5 4200U 2x 1.6 - 2.6GHz // 4GB RAM // Intel HD 4400 // Windows 10 Pro
    Samsung Galaxy S4 // 4x 1,9GHz Snapdragon 600 // 2GB RAM // Adreno 320 // Android 7.1

  6. #6
    Avatar von thoast3
    Mitglied seit
    13.07.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Am Ende der Welt
    Beiträge
    1.175

    AW: [Review] Xilence M403 - Große Leistung, kleine Abmaße?

    @all: Danke für das Feedback, ich werde mich morgen mal drum kümmern

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 09.11.2013, 15:53
  2. [Review] be quiet! Pure Power L8 500W - Große Leistung zum kleinen Preis
    Von Jarafi im Forum Anleitungen, wichtige Praxis- und Test-Artikel
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2013, 20:13
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.06.2011, 21:42
  4. [Review] AMD Sapphire HD 6950 fleX 2GB unter der PCGHX-Lupe - großer Speicher = große Leistung?
    Von Icke&Er im Forum Anleitungen, wichtige Praxis- und Test-Artikel
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.06.2011, 12:16
  5. Spar PC - Kleines Geld - Große Leistung ;)
    Von WallaceXIV im Forum Grafikkarten
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 12.06.2008, 13:11

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •