Seite 1 von 2 12
  1. #1
    Avatar von Jarafi
    Mitglied seit
    22.02.2009
    Ort
    Hinter der Kamera
    Beiträge
    4.376

    [Review] be quiet! PURE ROCK - Kleiner Kraftprotz?

    Review



    be quiet!

    PURE ROCK



    Herzlich willkommen






    Informationen zum Test
    Den Hersteller be quiet! kennt hier sich jeder und zwar nicht nur von Netzteilen, sondern auch von hochwertigen und vor allem leisen Kühlerkomponenten. Letztere hat be quiet! nun um einen kleinen Vertreter erweitert, der auf den Namen Pure Rock hört.
    Dieser Kühler soll zugleich einen leistungsstarken aber auch preiswerten Einstieg in den be quiet! Kühler-Markt ermöglichen. Der Kühler verfügt neben einem 120-mm Pure Wings Lüfter auch über das überarbeitete Montagesystem, das ebenfalls von be quiet! stammt.
    Was der kleine Pure Rock für knappe 30-Euro kann, schauen wir uns im Test genauer an.







    Inhalt


    Sucht euch aus, wo ihr hinwandern möchtet und Los gehts!
    Typisch für be quiet! bekommt der Pure Rock eine schwarze Kartonage spendiert, die dafür sorgt, dass der Kühler sicher bei euch zuhause ankommt.



    Neben einigen interessanten Infos auf der Außenseite umfasst die Verpackung im Inneren natürlich den eigentlichen Kühlkörper sowie das Montagezubehör. Eine kleine Montageanleitung darf natürlich auch nicht fehlen. Wärmeleitpaste liegt jedoch leider nicht bei.









    II. Detailbetrachtung


    Der Pure Rock wiegt knappe 660-g und gehört somit zu den leichteren Vertretern auf dem Markt. Er ist außerdem mit einer Höhe von 15,5-cm zu den meisten Gehäusen auf dem Markt kompatibel. Sollte man hier unsicher sein, misst man am besten kurz nach.



    Der Kühler selbst verfügt über einen 120-mm Lüfter, der mit zwei Lüfterklammern am eigentlichen Kühlkörper fixiert wird.



    Der Kühler ist als Einzelturmkühler konzipiert und verfügt über 47 Aluminiumlamellen, die für eine große Abgabefläche der Wärme sorgen. Als Deckelplatte setzt be quiet! auf eine gebürstete Aluminiumplatte mit dem be quiet! Schriftzug in der Mitte. Ebenfalls sehr schön ersichtlich sind die acht Heatpipe-Enden, die mit einer Kappe abgeschlossenen wurden.



    Vier 6-mm Kupferheatpipes sorgen zusammen mit der massiven Bodenplatte aus Kupfer für einen schnellen Abtransport der Wärme von der CPU an die Aluminiumlamellen.



    Die Bodenplatte hat dabei eine Vernickelung spendiert bekommen und wurde dabei natürlich komplett plan poliert. Für die erste Verwendung wurde außerdem schon einmal eine Schicht Wärmeleitpaste auf die Bodenplatte aufgetragen. Auf eine Vernickelung bei den Heatpipes wurde dabei verzichtet. Diese erstrahlen in Kupferrot und bilden so einen schönen Kontrast zum Silberton des restlichen Kühlers.





    Werfen wir noch einen kurzen Blick auf die technischen Details:




    An der Verarbeitung des Ben Nevis gibt es nichts auszusetzen - alles passt.



    Eine weitere interessante Frage ist natürlich, wie einfach oder nervend die Montage des be quiet! PURE Rock durchgeführt werden kann. Dieser möchte ich nun auf den Grund gehen.



    Bei meinem AMD-System erfolgt die Montage einfach durch das Einhängen des Kühlers in das von AMD auf allen Mainboards vormontierte Retentionmodul - eine Sache von nur etwa 2 Minuten. Zuvor muss der entsprechende AMD-Haltebügel natürlich noch an den Kühler montiert werden. Die Montage ist zwar einfach, jedoch lässt sich der Kühler auf AMD-Systemen nicht um 90° drehen, sodass er mit dem Luftstrom des Gehäuses arbeitet.



    Bei Intel-Systemen setzt be quiet! auf eine Lösung mit einer eigenen Backplate - genauso problemlos wie bei der AMD Montage.


    Die Anleitung ist verständlich geschrieben und sollte so keine Probleme beim Einbau bereiten.










    III. der Test


    Für den Kühlertest kommt ein aktuelles AMD-System mit einer FX-CPU zum Einsatz.
    Der FX-8350 wird in meinem Test mit einem Takt von 4,3 GHz betrieben, um den Kühlern ordentlich auf den Zahn zu fühlen.
    Die weiteren Details des Testsystem entnehmt ihr den beiden Tabellen.





    Die Temperaturmessungen

    Die Temperaturmessungen finden auf einem offenen Tischaufbau statt, wobei die jeweilige Zimmertemperatur von den aktuellen CPU-Temperaturen abgezogen wird.

    Da das komplette Setup überarbeitet wurde, kommt hier das neue Testverfahren zum Einsatz.
    Die Kühler werden sowohl mit der Serienbelüftung getestet, als auch mit einem Alpenföhn WingBoost 2 als Referenzlüfter für alle Kühler.
    Dieser wird bei maximaler Drehzahl betrieben.
    Außerdem wird bei jedem Test dieselbe Wärmeleitpaste in Form von Alpeenföhn Glatteis verwendet.

    Somit haben wir eine nette Übersicht der Kühler mit ihren Serienlüfter und den Kühlern mit dem jeweilig gleichen Lüfter.




    Nach jeweils 30 Minuten werden die Temperaturen im Modus WORK bzw. FULL abgelesen und der Test noch einmal wiederholt um möglichst aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten.
    Alle Temperaturen sind abzüglich der zum Testzeitpunkt herrschenden Raumtemperatur angegeben.
    Die Raumtemperatur entnehmt ihr bitte den Tabellen vor den jeweiligen Temperaturtests








    Die Temperaturen mit Serienbelüftung mit 12V



    Bei der Lautstärke macht der be quiet! PURE Rock seinem Namen alle Ehre und präsentiert sich bei einer Lüfterspannung von 12-V nahezu unhörbar.
    Ein leichtes Summen vernimmt man, wenn man das Ohr ganze nahe an den Kühler hält.






    IV. Fazit


    Der PURE Rock hinterlässt im Test einen sehr positiven Eindruck.

    Die Lautstärke sowie die Verarbeitung sind - wie für be quiet! typisch - hervorragend. Auch bei der Kühlleistung weiss der Kühler in Bezug auf seinen Preis zu überzeugen und kühlt den FX auf angemessene Temperaturen auch unter Volllast.
    Für OC sollte jedoch zu größeren Modellen gegriffen werden.
    Auch die Montage geht einfach von der Hand, jedoch ist ärgerlich, dass auf AMD Systemen der Kühler nicht um 90° gedreht werden kann, so geht meistens natürlich etwas Kühlleistung flöten. Auch schade ist, dass keine weitere WLP im Lieferumfang vorhanden ist, somit muss bei einem CPU-Wechsel eine extra Tube nachgekauft werden.

    Für einen Preis von knappen 28-Euro kann man hier so gut wie nichts falsch machen – besonders, wenn es um einen qualitativen und hochwertigen Kühler für den Ersatz des Boxed Kühlers geht.







    Die Awards








    Weitere Links zum Produkt

    be quiet! PURE ROCK im PCGH-Preisvergleich.


    be quiet! PURE ROCK auf der be quiet!-Webseite






    Weitere Links zu den Hardwarecheckern und Reviews

    Für mehr abgefahrene Reviews, Bild und und und, besucht Die Harwdarechecker auf Facebook

    Facebookseite von Jarafi - Dem Hardwarechecker

    Die passenden Videos gibt es bei uns auf dem Youtube-Kanal

    Youtube-Kanal von Die Hardwarechecker

    Geändert von Jarafi (21.05.2015 um 10:51 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Jarafi
    Mitglied seit
    22.02.2009
    Ort
    Hinter der Kamera
    Beiträge
    4.376

    AW: [Review] be quiet! PURE ROCK - Kleiner Kraftprotz?

    Moin,

    viel Spaß beim Lesen!

    Grüße

    jarafi

  3. #3
    Avatar von the_leon
    Mitglied seit
    05.04.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Am Arsch der Welt
    Beiträge
    2.505

    AW: [Review] be quiet! PURE ROCK - Kleiner Kraftprotz?

    Find isch gut.
    Eine neue Altrenative zum Brocken Eco.
    4690K@4,3ghz II Maximus VII Ranger II CM Seidon 120V.v2 II 16gb Trident.X 2400mhz II MSI HD7950 Twin Frozr II 256gb MX100 II 512gb MX100 II E10 500w II Pandora ATX
    G3258 Anniversary II AsRock Z87E-ITX II CM Hyper TX3i II 8gb Low Profile DDR3-1600 II XFX HD4870 II 128gb mSata SSD II L8 530w II Aerocool xPredator X3
    Zitat Zitat von Riverna Beitrag anzeigen
    Alles unter einem Bar Ladedruck ist ein Saugmotor. :D

  4. #4
    Avatar von rackcity
    Mitglied seit
    27.09.2013
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    1.677

    AW: [Review] be quiet! PURE ROCK - Kleiner Kraftprotz?

    hab ich bei nem bekannten in verbindung mit nem 1231v3 verbaut. super leise und sieht schick aus.
    4790k @4,7ghz (geköpft) / EKL K2 / Asus Maximus VII Hero / 8gb G.Skill 2400 / Palit Super Jetstream 980Ti / Crucial MX200/BX100 500gb / Asus Xonar Essence STX / BeQuiet DPP11 550w / Corsair 750D

  5. #5

    Mitglied seit
    08.06.2013
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    4.441

    AW: [Review] be quiet! PURE ROCK - Kleiner Kraftprotz?

    Scheint gut verarbeitet, allerdings sind die Alpenföhns wohl immer noch die bessere Wahl, der Brocken Eco ist billiger und kühlt dabei besser und sowohl Himalaya2 als auch Brocken2 liefern schon deutlich mehr Kühlleistung für vielleicht 5-7€ mehr. Leise sind dabei alle genannten.

  6. #6
    Avatar von Jarafi
    Mitglied seit
    22.02.2009
    Ort
    Hinter der Kamera
    Beiträge
    4.376

    AW: [Review] be quiet! PURE ROCK - Kleiner Kraftprotz?

    Ja, es ist auch immer eine Frage, was man ausgeben möchte oder was man haben möchte.
    Wie du sagtest für 5-7 Euro mehr bekommt man stärkere Kühler.

    Mich stört heir eben das keine WLP dabei liegt. Das wäre bei knappen 30 Euro drin gewesen finde ich.

    Grüße

  7. #7
    Avatar von interessierterUser
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    5.303

    AW: [Review] be quiet! PURE ROCK - Kleiner Kraftprotz?

    Danke für den wunderschönen Test! Das ist sehr hilfreich.

    Wenn die Leistung nicht besser als beim Brocken ECO ist, der dazu noch 5mm kleiner baut, ist das Ergebnis allerdings ernüchternd. Bleibt natürlich das gute Geräuschverhalten, bei meinem Brocke Eco tauschte ich wegen PVM-Klacken kurzerhand den Lüfter aus. Allerdings halte ich die Ergebnisse bei allen "Direct Touch" Kühlern für zweifelhaft, weil die Toleranzenz des Kühlerbodens erheblich sind. Die Planheit und die Auflage bei einer polierten Platte ist dagegen reproduzierbar gleich.

    Zitat Zitat von Jarafi Beitrag anzeigen
    Mich stört heir eben das keine WLP dabei liegt. Das wäre bei knappen 30 Euro drin gewesen finde ich.e
    Das ist ein No-Go

  8. #8
    Avatar von Jarafi
    Mitglied seit
    22.02.2009
    Ort
    Hinter der Kamera
    Beiträge
    4.376

    AW: [Review] be quiet! PURE ROCK - Kleiner Kraftprotz?

    Gerne,

    dein Punkt ist sehr Interessant.
    Es ist natürlich einfacher eine Bodenplatte zu "fertigen" die eben ist, als vier Heatpipes auf eine gleiche höhe zu bringen.
    Aus meiner Erfahrung raus, kann ich sagen, das es meistens jedoch nur relativ kleine Unterschiede sind. Kommt auch auf den Hersteller an.

    Grüße

  9. #9
    Avatar von Gamer090
    Mitglied seit
    02.07.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    6.440

    AW: [Review] be quiet! PURE ROCK - Kleiner Kraftprotz?

    Toller Test Die WLP aber gehört nun wirklich zum Umfang eines CPU-Kühlers, ansonsten ist der Kühler von der Leistung her wirklich gut. Ich habe den Brocken 2 und der schafft es meine 95W TDP CPU zwar noch auf 72C zu halten aber
    35C bei einer 125W TDP CPU??
    Microsoft Windows 10 Sammelthread->Update 17,10;
    Rechner: FX6300@Brocken 2; R9 270X Toxic, 16GB Kingston Savage 1866MHz, WD 450GB 10k rpm, Creative X-Fi Titanium, bequiet L8 430W,
    Zitat Zitat von Dr Bakterius Beitrag anzeigen
    Ich hätte nur Angst wenn Insekten auf dem Bild erscheinen da die Gefahr zu hoch wäre das der Monitor sich wie eine Fliegenklatsche benimmt:lol:






    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von Jarafi
    Mitglied seit
    22.02.2009
    Ort
    Hinter der Kamera
    Beiträge
    4.376

    AW: [Review] be quiet! PURE ROCK - Kleiner Kraftprotz?

    Danke!

    Die Temperatur ist abzüglich der Raumtempertaur, daher die 35. je nach Wetter kannst du da zwischen 20 und 32° drauf rechnen.
    Zum test aren es 25°.

    Grüße

Seite 1 von 2 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.04.2014, 22:08
  2. [Review] be quiet! Shadow Rock TopFlow - Voll auf die 12
    Von Jarafi im Forum Anleitungen, wichtige Praxis- und Test-Artikel
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.04.2012, 09:16
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.04.2011, 09:21
  4. [Review] Be Quiet Pure Power 350 Watt
    Von Icke&Er im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.09.2010, 17:57
  5. [Review] Be Quiet Pure Power 350 Watt
    Von Icke&Er im Forum Anleitungen, wichtige Praxis- und Test-Artikel
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.09.2010, 13:50

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden