Seite 2 von 3 123
  1. #11

    AW: Scythe Ninja 4: Oberklasse-CPU-Kühler im Preisvergleich vorbestellbar

    Ich bin ein absoluter Fanboy von Scythe seit dem ich anno 2007 meinen ersten Ninja Mini besessen habe Außerdem finde ich den Boden absolut genial gearbeitet.
    Zitat Zitat von 3DCenter Forumsmember Beitrag anzeigen
    PCGH, CB und Co. bekommen doch durch 3DC eh 50% ihrer "Inspiration" für Artikel.;)
    Die restlichen 50% teilen sich auf in: 30% PMs, 10% Tests, 10% von WTF-Tech abschreiben, die wiederum von einer anderen Seite abgeschrieben haben, die es wiederum aus einem Forum geklaut haben.:freak:

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12

    Mitglied seit
    17.12.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    165

    AW: Scythe Ninja 4: Oberklasse-CPU-Kühler im Preisvergleich vorbestellbar

    Ich bin gespannt wie der neue Ninja abschneidet. Ich hab seit dem Ninja 2 immer wieder welche verbaut,vor allem bei 35W CPUs als Passive oder Semi Passive Kühlung hat der immer gute Werte gehabt. Vielleicht könnte PCGH den Ninja 4 mal mit aktuellen 25-45W CPUs passiv und semi-passiv testen (zB. Intel i3-3220T oder i5-4590T (35W) / AMD Athlon 5350 (25W) oderAMD A10-6700T (45W) o.ä.)

  3. #13
    Avatar von Cuddleman
    Mitglied seit
    13.04.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    SLK
    Beiträge
    2.438

    Ausrufezeichen AW: Scythe Ninja 4: Oberklasse-CPU-Kühler im Preisvergleich vorbestellbar

    Ein schöner Kühler.

    Aus Ermangelung eines Google-Kontos (muß ich nicht unbedingt haben!) hier ein kleines nicht wirklich ernstgemeintes Korrekturangebot an den "Mark". (der bisher fleißigste Schreiber/Newser im sichtbaren PCGH)

    "Im PCGH-Preisvergleich ist jüngst die Nina 4 aus dem Hause Scythe aufgetaucht. Die kann derzeit für rund 45 Euro vorbestellt werden, Cyberport geht von einer Anlieferung in den kommenden Tagen aus."

    Die kleine Korrektur ist selbstverständlich ohne Hintergedanken!

    Oder, man setzt natürlich nur ein "j" in die "Nina", um einen Mann zu kreieren.
    X6 1090T 125W, BQ Dark Rock Pro 3, Asrock 870 Extreme, Sapphire HD 5970, 4x4GB DDR3-1600Mhz
    FX 6350 125W, Noctua NH-D15S, Gigabyte HD 7970, Gigabyte GA-970A-UD3P, 2x4GB DDR3-1867Mhz
    Athlon 64 6400 125W, Zalman CNPS 8700, Gigabyte GA 770 UD3, 4x2GB DDR2 800 Mhz, Palit GTX 750Ti, im Werkzeugkoffer mit integrieten19" 4:3 Display

  4. #14
    Avatar von interessierterUser
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    11.057

    AW: Scythe Ninja 4: Oberklasse-CPU-Kühler im Preisvergleich vorbestellbar

    Ich habe mir jetzt einen Ninja 4 Kühler gekauft und vielleicht schaffe ich es, in Kürze ein kleines Review darüber zu schreiben.
    Aber die Maßstäbe wurden durch User Jarafi so exorbitant in die Höhe getrieben, dass ich mich kaum traue. Darum vorweg
    nur eine paar erste Anmerkungen:

    1. Äußerer Eindruck:
    sehr wertig, die Grundplatte ist hochglanzpoliert und hat eine zu Intel-Prozessoren passende Wölbung. In sich sehr stabil,
    die Lamellen haben einen hohen Reibschluß zu den Heatpipes, vermutlich durch das Vernickeln sind sie leicht verbunden.

    2. Montage:
    Die Montage ist im Prinzip kinderleicht, einzig das erste Befestigen der Backplate ist etwas frimelig, weil man hinten halten
    muss und vorne schrauben. Das ist mit dem ausgebauten Mainboard "blöd", eingebaut sollte es einfacher sein. Auf die vier
    Distanzstücke kommen zwei Halter. Eine vertikal laufende Brücke verspannt den Kühlkörper auf der CPU. Die Halterung ist
    steif, es gibt keine Anschläge oder Federvorspannungen und wer die Schrauben zu fest anzieht, wird sich die CPU zerdrücken
    können. Hier ist etwas Fingerspitzen gefühl ratsam. Die Wärmeleitpaste läßt sich mit der Klecksmethode sehr gut aufbringen.
    Der Kühlkörper ist so groß, dass eine Verschraubung von Mainboard mit Gehäuse schwer fällt. Ich habe es mit extralangen
    Schraubendrehern geschafft, aber besser ist es, der Kühler nach Mainboardeinbau zu verbauen. Das klappt einfach. Bauraum
    ist genug vorhandem, Bilder folgen mit einem MSI Mpower Z87 mit übergroßen Spawas-Kühler. Passt problemlos, konnte ich
    aber nicht endgültig einbauen, und musste das alte Board wieder nehmen.

    3. Geräusch
    Ich hör nix. Im Gehäuse sind drei Bequiet-Lüfter. 2x120mm Silent Wings 2 eingeschraubt und mit Lüftersteuererung geregelt
    und ein 80mm Shadow Wings 1 Mid-Speed 80mm bei fest 5V, den ich hinter zwei 5 1/4" Blenden mit Heißkleber geklebt habe.
    Sobald die Festplatte aus ist, hört man nur die Strömungsgeräusche des 80mm Lüfters. Der Sythe-120mm Kühler läuft bei min.
    500 (mehr erlaubt das billige H81-Board nicht) und ist dagegen unhörbar.

    4. Kühlleistung
    Gekühlt wird ein i5-4670K, der laut Core Temp 1.0 RC6 bei Prime 55Watt verbraucht (VID 1,15 V). Unter Prime ergaben sich
    folgende Temperaturen bei Volllast ohne OC:

    4.1. boxed mit Höchstdrehzahl: 80-85 °C (sehr laut)
    4.2. Cooler Master GeminII M4 mit Höchstdrehzahl: 70-75°C (laut)
    4.3. EKL Brocken ECO mit 800U/min: 60-65°C (Geräuschoptimierte Einstellung, mit mehr Drehzahl wäre etwas kälter möglich (hörbar), nach Umstieg auf Noiseblocker NB-eLoop nicht hörbar
    4.4. Ninja 4, 500U/min: unter 45-50°C, idle mit 5,5Watt Leistung 3-5°C über Raumtemperatur

    Ich finde die Kühlleistung beeindruckend im Vergleich zum Eco. Der Ninja Kühlkörper ist ziemlich genau doppelt so tief wie der
    Eco und wird hinreichend Kühlleistung haben, um ordendliches OC zu ermöglich. Ergebnisse dazu im Review zum Kühler

    5. Bewertung:
    Der Kühler kostet zur Zeit gut 40,-€ und ist damit noch relativ teuer. Aber für Gehäuse, die nur 155mm hohe Kühler erlauben,
    gibt es kaum andere Alternativen. Die Optik ist wertig, die Montage einfach, die Kühlleistung vermutlich sehr gut und das
    Geräusch zumindest bei tiefen Lüfterdrehzahlen unhörbar, hohe Drehzahlen und deren Kühlwirkung teste ich noch.
    Geändert von interessierterUser (28.09.2015 um 13:02 Uhr)

  5. #15

    AW: Scythe Ninja 4: Oberklasse-CPU-Kühler im Preisvergleich vorbestellbar

    40 € ist "geht so teuer", der Vergleich zu doppelt so teuren Luftkühlern wäre mal interessant

    Mein Rechner ist jetzt 35 Monate alt, bis auf die SSD und die GraKa. Mein Ninja 3 hat damals 33 € gekostet glaube ich. Rechne noch 10 € für nen anderen Lüfter drauf bist du bei 43 €. Das macht in 23 Monaten 1,23 € im Monat. Also noch 2 Jahre und der macht sich dann bezahlt

    Was ich eigentlich damit sagen will: Preis ist bei Luftkühlern relativ. Die haben ja eine entsprechende Nutzungsdauer.
    Zitat Zitat von 3DCenter Forumsmember Beitrag anzeigen
    PCGH, CB und Co. bekommen doch durch 3DC eh 50% ihrer "Inspiration" für Artikel.;)
    Die restlichen 50% teilen sich auf in: 30% PMs, 10% Tests, 10% von WTF-Tech abschreiben, die wiederum von einer anderen Seite abgeschrieben haben, die es wiederum aus einem Forum geklaut haben.:freak:

  6. #16
    Avatar von interessierterUser
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    11.057

    AW: Scythe Ninja 4: Oberklasse-CPU-Kühler im Preisvergleich vorbestellbar

    40,-€ sind einmal Essen gehen. Wenn man es auf die Rechnernutzungsdauer runter rechnet, sind es Pfennige pro Stunde und trotzdem bleiben es 40,-
    Anbei ein Bild, um die Abmaße des Kühler beurteilen zu können. Ein zweiter Lüfter hinten wird nicht passen, bzw. ist er dann zu dicht am Gehäusekühler.
    Der soll ja CPU-Abwärme und GPU-Abwärme heraustransportieren und es wäre ungeschickt, wenn die GPU-Abwärme über den CPU-Kühler strömt.
    So klappt das ganz gut.

    Die Optik gefällt mir, da schaut jetzt halt ein poliertes Kastal aus dem Sichtfenster.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken -20150525_125243.jpg  

  7. #17
    Avatar von interessierterUser
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    11.057

    AW: Scythe Ninja 4: Oberklasse-CPU-Kühler im Preisvergleich vorbestellbar

    Nachtrag: Ich kann vor dem Kühler in Originalvariante nur WARNEN . (Nachtrag: Probleme des Rechnerabsturzes kamen von einem massiv verstelltem Bios. Nach flashen lief der Rechner, der Kühler war nur mittelbar beteiligt)

    Bei meinem sind die Gummielemente auf der rückseitigen Halteplatte etwas zu dünn und die Platte lag nicht auf dem Mainboard, sondern dem Sockel auf. Das führte dazu, dass der Rechner bei einem neuen MSI MPower Z87 Board immer dann abstürzte, wenn es in den Turbo ging. Anderer Kühler, Problem gelöst. (Nachtrag: nur zum Teil, Hauptproblem war ein völlig verstelltes Bios, aber mit einen anderen Kühler lief der Rechner zumindest so lange, dass das Problem identifiziert werden konnte). Mit dem alten H81 Board, son rubusten MIlitäre Class 4 Dings lief es dagegen sehr gut, obwohl die Halteplatte auch hier auf dem Sockel auflag. Und dort war es auch seeeehr kühl. Aber es ist schon ein ganz schöner Trümmer. Man kommt nirgendwo mehr dran und ist bei jeder Kleinigkeit dabei, zuerst den Kühler auszubauen. Selbst die Grafikkartenverrastung ist nicht mehr zu erreichen. Gute Kühlleistung erfordert Kompromisse

    Ich werde im zweiten Schritt versuchen, den Ninja 4 über die Halteplatte des Brocken-Eco zu verschrauben. Müsste passen. Dauert aber etwas. Wenn es soweit ist, schreibe ich ein paar Zeilen.
    Geändert von interessierterUser (12.10.2015 um 21:56 Uhr)

  8. #18
    Avatar von interessierterUser
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    11.057

    AW: Scythe Ninja 4: Oberklasse-CPU-Kühler im Preisvergleich vorbestellbar

    Anbei ein paar Fotos von der Montage auf neuem Mainboard. Wie schon beschrieben, habe ich die originale Backplate durch eine des EKL Brocken Eco ausgetauscht, weil die Originale an der Rückseite des CPU-Sockels aufliegt und nicht am Mainboard. Die Gummiplättchen hätten ca. 0,5mm dicker sein müssen. Man verspannt dann das ganze Mainboard.

    Die originale Backplatte wird von vorne verschraubt, was etwas frimelig ist, weil man vorne schrauben und hinten halten muss. Das Eco-System kann man viel einfacher von hinten einstecken. Danach werden Distanzstücke aufgeschraubt und zwei Haltebügel des Ninja 4 angeschraubt. Das sehen wir in Bild 1 und Bild 2. Es empfiehlt sich während der Montage der Haltebügel die Querbrücke zu montieren, damit der Abstand der Bügel sinnvoll ist (Bild_3).Ansonsten klappt die spätere Montage des Kühlerkörpers nicht. Mit dem Originalsystem war das besser, die Werbeaussage mit "extrem präzises Montagesystem" H.P.M.S (Hyper Precision Mounting System) ist zwar absurd komisch, es ist aber wirklich sehr präzise im Gegensatz zu den EKL-Bauteilen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken -bild_1_montagesystem_seilich.jpg   -bild_2_montagesystem_draufsicht.jpg   -bild_3_montagesystem_querbruecke.jpg  
    Geändert von interessierterUser (20.06.2015 um 23:01 Uhr)

  9. #19
    Avatar von interessierterUser
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    11.057

    AW: Scythe Ninja 4: Oberklasse-CPU-Kühler im Preisvergleich vorbestellbar

    Weiter geht es mit Bild 4 und 5 zum Kühler selber. Ein echter Trum, mit sehr guter Verarbeitung. Durch die Vernickelung sind die Lamellen sehr fest mit den Heatpipes verbunden. Die Abstände zwischen den Lamellen sind relativ groß. Die Abmaße deuten auf gute Kühlleistung hin, die Grundplatte ist perfekt für Intelprozessoren leicht gewölbt geschliffen und mit seiner Höhe von nur 155mm ist der Kühler auf für kleine Gehäuse gut geeignet. Zum Einsatz kommt ein 120mm PVM-Lüfter, der aber aber direkt an 12V angeschlossen werden kann und einen Schalter für drei Spannungen hat. Das ist sehr gut für Nutzer, die klein PVM-Klackern hören wollen, wobei der Lüfter sehr leise operiert.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken -bild_4_kuehlerboden.jpg   -bild_5_der_trum_von_kuehler.jpg  
    Geändert von interessierterUser (20.06.2015 um 22:36 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #20
    Avatar von interessierterUser
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    11.057

    AW: Scythe Ninja 4: Oberklasse-CPU-Kühler im Preisvergleich vorbestellbar

    Die Verschraubung des Kühlkörpers ist etwas kniffelig, aber wenn man eine ruhige Hand hat, sehr einfach. Die Querbrücke (Bild 6) hat Rastnasen, die hinterher die Position des Kühlers zur CPU festlegen. Das ist sehr sinnvoll. Es wird zum Glück ein magnetischer langer Schraubenzieher beigelegt. Mit dem muss man zwei Schrauben durch die Kühllamellen (Bild 7) bis zur Brücke bringen und dort verschrauben. Eine Seite ist sichtbar, die zur Gehäuseoberwand erfordert aber eine komplette Blindmontage (Bild 8, Mist seitenverkehrt). Das erfordert auch mal zwei Versuche, man bekommt die Schraube aber nicht wieder heraus. Bedeutet dann, den Kühlkörper abzunehmen und alles von vorne zu beginnen, inclusiv neuer Wärmeleitpaste. Zu sehen ist das auf den folgen Bilder 6-8. Für diesen Kühler mit polierter Grundplatte empfehle ich eindeutig die "Klecksmethode" für die Wärmeleitpaste. Die beigelegte, die für ca. zwei bis drei Montagen reicht, ist dazu gut geeignet.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken -bild_6_fixierung_montagetraeger.jpg   -bild_7_endbefestigung.jpg   -bild_8_verschraubung_des_kuehlkoerpers.jpg  
    Geändert von interessierterUser (23.06.2015 um 19:32 Uhr)

Seite 2 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •