Seite 2 von 4 1234
  1. #11
    Avatar von Danuj
    Mitglied seit
    19.05.2017
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    612

    AW: [Extreme-Review] ASUS Crosshair VI Hero - Optimale Basis für Ryzen?

    Zitat Zitat von McZonk Beitrag anzeigen
    Zum einen ist diese auf kompletter Fläche verklebt, zum anderen liegt für die AM3-Bohrungen keine passende Backplate bei. Ersteres war bei dem hier getesteten Sample weniger problematisch, da die Klebeflächen nur an den Bohrungen selbst angedrückt waren.
    Gut zu wissen, das es immer noch so wie die Redaktion schon berichtete. Wenn die Klebeflächen wirklich stärker angedrückt würden, bekommt man irgendwann Probleme und muss das Ganze erwärmen. Vor allem wenn ein Kühler mit hohem Gewicht verbaut wird und das System sich aufheizt, dürfte der Kleberstoff an der Fläche anziehen.

    Sehr ausführlicher Test zum Crosshair, vielen Dank - bin ja immer noch ROG Fan wobei Gigabyte mit Aorus Gaming auch aufholt. Warte trotzdem auf die X399 oder X299 Plattform, damit sich das Upgrade auch lohnt....

    Das Crosshair gefällt mit weniger Blinkie Blinkie.
    Sys 1: SR7-1800X@H²0; Gb AORUS GA-AX370-G-K7; 32GB DDR4; EVO 840/850/960 Pro M.2; Gb Vega64@H²0; SB 5.1 X-FI Pro; bequiet! SP 10 700-CM/Dark Base Pro - Sys 2: AMD Athlon X4 860K@H²O; Asrock FM88A-ITX+; 16GB DDR3; SD SSD Ultra II; VTX HD7950@H²O; SB Realtek 1150; bequiet! PP 9 500-CM; Corsair Obsidian 250D-ITX - Sys 3: AMD Athlon XP 2100+@H²O; EPoX 8KHA+; 2GB DDR200; WD Green; 3D Prophet II GTS; SB Live! 1024; Enermax 365 AX-VE; Chieftec MT 601

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12

    AW: [Extreme-Review] ASUS Crosshair VI Hero - Optimale Basis für Ryzen?

    Danke für den Test. Ziehe mir den morgen beim Kaffee mal rein.
    AMD Ryzen 5 1600 @ 3,8Ghz @ 1,31875V / Asus Crosshair Hero VI / G.skill Flare X 16Gb 3200MHZCL14 @ 3200Mhz 14-14-14-34 (Bios 1602) / Samsung 840 Pro / Samsung Evo 960 M.2 NVME / nVIDIA 1070 Palit / beQuiet 600 W


  3. #13
    Avatar von McZonk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Schwabe im Exil (IN, Bayern)
    Beiträge
    8.554

    AW: [Extreme-Review] ASUS Crosshair VI Hero - Optimale Basis für Ryzen?

    Als Tipp: Das Board gibt es gerade bei Alternate zum Schnäppchenpreis (229 Eur) ASUS CROSSHAIR VI HERO, Mainboard
    Grüße vom Zonk



  4. #14
    Avatar von Danuj
    Mitglied seit
    19.05.2017
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    612

    AW: [Extreme-Review] ASUS Crosshair VI Hero - Optimale Basis für Ryzen?

    Zitat Zitat von McZonk Beitrag anzeigen
    Als Tipp: Das Board gibt es gerade bei Alternate zum Schnäppchenpreis (229 Eur) ASUS CROSSHAIR VI HERO, Mainboard
    Und der 1800x liegt im mIndstar für 459...der 1700x für 355. Da kann man schon was sparen, 259 und 549 waren einstmal angesagt.
    Sys 1: SR7-1800X@H²0; Gb AORUS GA-AX370-G-K7; 32GB DDR4; EVO 840/850/960 Pro M.2; Gb Vega64@H²0; SB 5.1 X-FI Pro; bequiet! SP 10 700-CM/Dark Base Pro - Sys 2: AMD Athlon X4 860K@H²O; Asrock FM88A-ITX+; 16GB DDR3; SD SSD Ultra II; VTX HD7950@H²O; SB Realtek 1150; bequiet! PP 9 500-CM; Corsair Obsidian 250D-ITX - Sys 3: AMD Athlon XP 2100+@H²O; EPoX 8KHA+; 2GB DDR200; WD Green; 3D Prophet II GTS; SB Live! 1024; Enermax 365 AX-VE; Chieftec MT 601

  5. #15
    Avatar von Giesbert_PK
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    15.06.2016
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    BW (ÖHR)
    Beiträge
    776

    AW: [Extreme-Review] ASUS Crosshair VI Hero - Optimale Basis für Ryzen?

    Danke für den sehr ausführlichen und sehr guten Test

    Wieder was gelernt . LLC 3 als bei mir nun als max gesetzt und Core Performance Boost dauerhaft deaktivert.

    Mittels Loadlinecalibration (LLC) kann der Spannungsabfall in der CPU limitiert oder gänzlich ausgesetzt werden (Level 5). Bei schnellen Lastwechseln können so aber massive Spannungsspitzen (Überschwingung aufgrund Trägheit der VRM) entstehen, weshalb sich allenfalls der moderate Einsatz der LLC (<Level 3) empfiehlt, um diese möglichst klein zu halten. Ein weiteres ungewünschtes Verhalten betrifft den Ausgangszustand mit Standardspannung (je nach VID der CPU) und aktivem Core Performance Boost (AMD CPB). Abgesehen davon, dass zwischen VRM und CPU Spannungen mit mehr als 1,4 Volt herrschen, können diese bei Singlecore-Last (und damit kaum vorhandenen VDroop) offenbar auch bis in den Kern vordringen, wie der SVI2-Sensor in HWInfo vermeldet. Es empfiehlt sich daher den Core Performance Boost dauerhaft zu deaktiveren und die Spannungen ggf. selbst einzustellen/weiter zu senken
    Liebe Grüße

    Anbei , meine config für 3,9 GHz
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken -temp-bei-1-395v.png  
    Intel Core i7 5930K @4,5 GHz,Asus X99-S, Zotac 1080ti Arctic Storm @2,05 GHz. 950 Pro
    Intel Core i7 3770K @4,7 GHz,MSI Z77 MPower, Zotac GTX 1070 AMP @2,0 GHz
    AMD Ryzen7 1700 @4,0 GHz, Asus X370 Crosshair, RX Vega 64 EK H2O @1,7 GHz
    http://www.sysprofile.de/id190285http://www.sysprofile.de/id177431http://www.sysprofile.de/id191989

  6. #16
    Avatar von eupho
    Mitglied seit
    08.10.2013
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    229

    AW: [Extreme-Review] ASUS Crosshair VI Hero - Optimale Basis für Ryzen?

    Super Test. Schön ausführlich und bewegt mich zum Kauf des Boards damit ich meine aio mit am3 Halterung nutzen kann

  7. #17
    Avatar von arcDaniel
    Mitglied seit
    13.11.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.106

    AW: [Extreme-Review] ASUS Crosshair VI Hero - Optimale Basis für Ryzen?

    Danke, erst in diesem Test habe ich festgestellt, dass die pci-e x1 Slots offen sind und so auch grössere Karten aufnehmen können. Kein unwichtiger Punkt für mich.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

    AMD Ryzen 1700 // Asus Crosshair VI Hero // 32gb ddr4 / AMD RX Vega 64
    EKWB Custom Loop & MoRa3 // Phanteks Evolv ATX // Seasonic 860 Platinum




  8. #18
    Avatar von alm0st
    Mitglied seit
    17.09.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    München
    Beiträge
    3.500

    AW: [Extreme-Review] ASUS Crosshair VI Hero - Optimale Basis für Ryzen?

    Wirklich ein klasse Test, tolle Arbeit. Das Board war von Anfang mein Favorit und steht seit dem Full Block Kühler von EK auf meiner Haben-Will-Liste.

    Hilfreich wäre vielleicht noch eine Art RAM Empfehlungsliste, die man nach und nach erweitern könnte.


    Government is another way to say "better than you."

  9. #19
    Avatar von McZonk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Schwabe im Exil (IN, Bayern)
    Beiträge
    8.554

    AW: [Extreme-Review] ASUS Crosshair VI Hero - Optimale Basis für Ryzen?

    Zitat Zitat von alm0st Beitrag anzeigen
    Hilfreich wäre vielleicht noch eine Art RAM Empfehlungsliste, die man nach und nach erweitern könnte.
    Die Empfehlung steht ja indirekt schon im Review: Alles was Samsung B-Die hat und in Single-Rank-Aufbau daherkommt, ist aktuell das Beste was man reinpacken kann. Es könnte aber durchaus Sinn machen eine Art B-Die Empfehlungsliste anzulegen. Das würde ich dann aber losgelöst als Sticky im Mainboard&Ram-Unterforum positionieren - wer will? Möchte allerdings zu bedenken geben, dass mit AGESA 1006 sich die Aussage hinsichtlich Ram nochmal etwas verändern könnte.
    Grüße vom Zonk



    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #20
    Avatar von jkox11
    Mitglied seit
    10.09.2013
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Weit weg
    Beiträge
    5.251

    AW: [Extreme-Review] ASUS Crosshair VI Hero - Optimale Basis für Ryzen?

    Zitat Zitat von McZonk Beitrag anzeigen
    Die Empfehlung steht ja indirekt schon im Review: Alles was Samsung B-Die hat und in Single-Rank-Aufbau daherkommt, ist aktuell das Beste was man reinpacken kann. Es könnte aber durchaus Sinn machen eine Art B-Die Empfehlungsliste anzulegen. Das würde ich dann aber losgelöst als Sticky im Mainboard&Ram-Unterforum positionieren - wer will? Möchte allerdings zu bedenken geben, dass mit AGESA 1006 sich die Aussage hinsichtlich Ram nochmal etwas verändern könnte.
    Ich hatte das Board auch in meinem PC drin.
    Mit dem neuen BETA BIOS mit Agesa 1.006 wurde der RAM sofort erkannt und auch Übertaktung war möglich.
    Meine RAM Module sind von Micron, heisst also, dass es in meinem Fall auch ohne B-Die ganz gut geklappt hat.
    Mit weiteren Updates wird die Lage also nochmals besser.

    Sehr schöner Test btw
    Von der Ausstattung, Verpackung und Layouts war das C6H ganz klar dem Gigabyte überlegen.
    Andere Faktoren haben dann bei meiner Entscheidung aber überwogen.
    Ryzen 7 1700 @ 3,7 Ghz - 1,200V | Thermaltake Water 3.0 Riing RGB 360 | Gigabyte X370 Aorus Gaming 5 | 32GB RAM Crucial Sport @ 2666Mhz (DR) | Zotac GTX 1070 AMP Extreme @ 2050 Mhz | Antec HPC-850 Platinum | Thermaltake Core P3 | 2 x 3TB Seagate HDD | 2 x 512GB Crucial SSD

Seite 2 von 4 1234

Ähnliche Themen

  1. [Extreme-Review] Asus Rampage III Extreme im Test
    Von McZonk im Forum Lesertests Mainboards und RAM
    Antworten: 133
    Letzter Beitrag: 02.01.2011, 01:32
  2. [Extreme Review] Asus Rampage Extreme im Test
    Von McZonk im Forum Lesertests Mainboards und RAM
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 30.09.2010, 20:17
  3. [Extreme-Review] Asus Rampage III Extreme im Test
    Von McZonk im Forum Anleitungen, wichtige Praxis- und Test-Artikel
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.04.2010, 12:07
  4. [Extreme-Review] Asus Maximus III Formula
    Von McZonk im Forum Lesertests Mainboards und RAM
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 20.11.2009, 14:50
  5. [Extreme Review] Asus Rampage Extreme im Test
    Von McZonk im Forum Anleitungen, wichtige Praxis- und Test-Artikel
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.11.2008, 15:32

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •