Seite 3 von 6 123456
  1. #21
    Avatar von iGameKudan
    Mitglied seit
    09.07.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.332

    AW: [Extreme-Review] ASUS Rampage V Edition 10 - mehr als nur ein hochpreisiges Facelift?

    Die Boards spielen dahingehend keine Rolle, da der Speichercontroller in der CPU sitzt.
    Einzig über mehr oder weniger schärfere Subtimings können manche Boards sehr leichte Vorteile erzielen. Das ist bei der Frage Single- oder Dual-Ranked aber egal.

    Bei DDR3 hat Dual Ranked-RAM durchaus noch große Unterschiede gemacht (da war 1600er-RAM der Dual-Ranked war in den Situationen wo es auf leistungsfähigen RAM ankommt schneller wie 2400er-RAM, welcher Single-Ranked war...).
    Bei DDR4 meine ich aber auch gehört zu haben, dass das da nicht mehr so einen großen Unterschied macht. Und da du ja auf eine Quad-Channel-Plattform aufrüstest, ist sogar der Takt relativ egal (da du aber eh RAM hast der 3100 MHz macht...).

    Behalte einfach den RAM und gut ist.
    Intel Core i7 3770K @4.5GHz // 16GB DDR3-1866MHz CL8-8-8-24 1T // ASRock Z77 Extreme 4 // Gigabyte Radeon R9 290X @1893077,125V
    Microsoft Surface Pro 2 128GB // Intel Core i5 4200U 2x 1.6 - 2.6GHz // 4GB RAM // Intel HD 4400 // Windows 10 Pro
    Samsung Galaxy S8 // Samsung Exynos 8895 // 4GB RAM // Adreno 540 // Android 7.0

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22
    Avatar von defPlaya
    Mitglied seit
    05.06.2008
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    1.177

    AW: [Extreme-Review] ASUS Rampage V Edition 10 - mehr als nur ein hochpreisiges Facelift?

    Super! Danke dir!

  3. #23

    AW: [Extreme-Review] ASUS Rampage V Edition 10 - mehr als nur ein hochpreisiges Facelift?

    Zitat Zitat von idge Beitrag anzeigen
    Hat es denn überhaupt Alleinstellungsmerkmale? Und welche anderen Boards haben auch so einen Sockel, der mehr Strom-Pins verbindet?
    Meiner Erinnerung haben ihn Asrock und MSI 2015 flächendeckend für alle neuen Modelle eingeführt und Gigabyte zumindest für die SOC-Modelle. Zum Teil wird dieses Merkmal aber nicht einmal mehr beworben, weil es normalen Endkunden gar keine Vorteile bietet.

  4. #24
    Avatar von McZonk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Schwabe im Exil (IN, Bayern)
    Beiträge
    8.554

    AW: [Extreme-Review] ASUS Rampage V Edition 10 - mehr als nur ein hochpreisiges Facelift?

    Torsten hat absolut Recht: Wir sprechen hier, wie im Test geschrieben vom Grenzbereich. Näher spezifizieren kann man das mit Spannungen >>1,5 Volt, also eher 1,8 Volt in Verbindung mit flüssigem Stickstoff. Nichtsdestotrotz gab es mit Haswell-E aber schon auch cherry, cherry picked CPUs, die vom Sockel profitiert haben, was den maximalen Uncore-Takt anbelangt. Mit Broadwell-E ist das aber so oder so eine eher zähe Angelegenheit auf dem Uncore...
    Grüße vom Zonk



  5. #25
    Avatar von NiXoN
    Mitglied seit
    06.07.2009
    Beiträge
    220

    AW: [Extreme-Review] ASUS Rampage V Edition 10 - mehr als nur ein hochpreisiges Facelift?

    sehr geiler Test und auch sehr ansprechendes Board.
    Da ich mehr der AMD Fraktion zugeneigt bin wird man da schon etwas neidisch. Bleibt zu hoffen dass sich da auch mal was tut, wenn auch sicherlich nicht mehr vor ZEN.

    Schönes Board , schöner Test
    blaibscht logger !?!?!

    NiXoN

  6. #26

    AW: [Extreme-Review] ASUS Rampage V Edition 10 - mehr als nur ein hochpreisiges Facelift?

    Die Gehhilfe zur CPU-Installation ist ja echt der Knaller. Ganz oben muss auf jeden Fall "RTFM" stehen! Ohne Anleitung wäre ich als Nerd mit 27 Jahren "Computer-für-Anfänger-bis-Profi" aufgeschmissen gewesen. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass das Einsetzen der CPU immer wieder ein Abenteuer darstellt ...auch nach so vielen Jahren.
    Nützliche Threads im Forum
    [HowTo] Bilderupload im Forum | sämtliche Bilderthreads | Die Suchfunktion

    Tests und Reviews
    [Roundup] Netzteile von 650-850 Watt | PCGHX Übersicht Wasserkühler | Der Wakü-Blog

    Asus Rampage V Edition 10 | Intel i7 6850K | 32GB DDR4 Corsair Dominator Platinum 3200MHz | Nvidia TitanX | 512GB Samsung 950 Pro M.2 | Seasonic Platinum SS-1050XP | BeQuiet Dark Base Pro 900 | all @ Wakü

  7. #27
    Avatar von McZonk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Schwabe im Exil (IN, Bayern)
    Beiträge
    8.554

    AW: [Extreme-Review] ASUS Rampage V Edition 10 - mehr als nur ein hochpreisiges Facelift?

    Warte, lass mich eben den Test zitieren:
    Zitat Zitat von McZonk Beitrag anzeigen
    [...] Das Prinzip ist toll und funktioniert in der Praxis auf Anhieb (und nach Lesen der Anleitung!).


    Aber du hast Recht: alles andere als selbsterklärend, aber wie schon geschrieben: dafür gibts ja Anleitungen, die in diesem Fall auch noch unmittelbar dem Tool beiliegen.
    Grüße vom Zonk



  8. #28

    AW: [Extreme-Review] ASUS Rampage V Edition 10 - mehr als nur ein hochpreisiges Facelift?

    Zitat Zitat von McZonk Beitrag anzeigen
    Torsten hat absolut Recht: Wir sprechen hier, wie im Test geschrieben vom Grenzbereich. Näher spezifizieren kann man das mit Spannungen >>1,5 Volt, also eher 1,8 Volt in Verbindung mit flüssigem Stickstoff. Nichtsdestotrotz gab es mit Haswell-E aber schon auch cherry, cherry picked CPUs, die vom Sockel profitiert haben, was den maximalen Uncore-Takt anbelangt. Mit Broadwell-E ist das aber so oder so eine eher zähe Angelegenheit auf dem Uncore...
    Selbst wenn man ein CPU-Exemplar hat, dessen Uncore-Bereich bereits bei Einsatz einer einfachen Kompressorkühlung vom OC-Sockel profitiert, bleibt noch die zweite Schwelle zu meistern: Finde eine Anwendung, die abseits von 0,001-Prozent-Weltrekordjagden von 100 MHz mehr Uncoretakt profitiert


    Zitat Zitat von Klutten Beitrag anzeigen
    Die Gehhilfe zur CPU-Installation ist ja echt der Knaller. Ganz oben muss auf jeden Fall "RTFM" stehen! Ohne Anleitung wäre ich als Nerd mit 27 Jahren "Computer-für-Anfänger-bis-Profi" aufgeschmissen gewesen. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass das Einsetzen der CPU immer wieder ein Abenteuer darstellt ...auch nach so vielen Jahren.
    Ich kenne die neue Sockel-2011-v3-Fassung noch nicht, aber zumindest bei den Sockel-1151-Mainboards hat der Halterahmen auch einen Vorteil für erfahren User: Der Heatspreader kann sich nur noch eingeschränkt verschieben, auch wenn man ihn nach dem Köpfen nur lose auflegt

  9. #29

    Mitglied seit
    06.07.2012
    Beiträge
    2.441

    AW: [Extreme-Review] ASUS Rampage V Edition 10 - mehr als nur ein hochpreisiges Facelift?

    Ich finde das Board echt sehr geil und überlege mir schon auf so ein Ding zu wechseln, nur Frage ich mich ob sich dieser extreme Aufpreis denn lohnt oder ob ein anderes Board der X99 auch reichen würde oder gibts hier extreme Leistungsunterschiede ? Ich sehe da nicht wirklich nen Vorteil gegenüber den anderen Boards ? Mfg
    Mainboard : Asus Strix X99 RAM: Corsair Vengeance Low Profile 32GB 3000 Mhz CPU : i76800 4 Ghz (1.25) Grafikkarte : Nvidia 1080 GTX F.E Gehäuse: BeQuiet DarkBasePro900 Primär: M.2 950Pro 256GB SSD: 2x 850 Evo 1TB Monitor: PG278QR Netzteil: HX850i Headset: DT990 Pro Tastatur: Razer BlackWidow Chroma Maus: Razer Diamondback Internet : Hui 80/20 Netgear X8 Router

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #30
    Avatar von McZonk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Schwabe im Exil (IN, Bayern)
    Beiträge
    8.554

    AW: [Extreme-Review] ASUS Rampage V Edition 10 - mehr als nur ein hochpreisiges Facelift?

    Das Review enthält ja eine Einschätzung der eigentlichen Leistung ggü. dem unmittelbaren Vorgänger. Die Boards spielen idR eine untergeordnete Rolle, wenn es zur Alltagsperformance kommt. Das R5E10 kauft man sich daher sicherlich eher weil man schlichtweg State-of-the-Art haben will. Für den Alltagsbetrieb tut es - wie im Fazit geschrieben - natürlich auch jede andere X99-Platine, welche man nach eigenen Wünschen auswählen kann was Austattung oder Farbgebung anbelangt. Vielleicht schaust du dir mal das X99 STRIX an - optisch verwandt, günstiger und für den normalen User ebenfalls mehr als ausreichend ausgestattet .
    Grüße vom Zonk



Seite 3 von 6 123456

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 09.06.2013, 22:40
  2. [Extreme-Review] ASUS Rampage III Black Edition - Noch eine neue Dimension für Sockel 1.366?
    Von McZonk im Forum Anleitungen, wichtige Praxis- und Test-Artikel
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.04.2011, 22:56
  3. [Extreme-Review] Asus Rampage III Extreme im Test
    Von McZonk im Forum Lesertests Mainboards und RAM
    Antworten: 133
    Letzter Beitrag: 02.01.2011, 01:32
  4. [Extreme Review] Asus Rampage Extreme im Test
    Von McZonk im Forum Lesertests Mainboards und RAM
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 30.09.2010, 20:17
  5. [Extreme Review] Asus Rampage Extreme im Test
    Von McZonk im Forum Anleitungen, wichtige Praxis- und Test-Artikel
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.11.2008, 15:32

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •