Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    12.07.2018
    Beiträge
    2

    Gaming PC (Budget 550€)

    Hallo zusammen ,

    Ich möchte mir demnächst einen neuen Gaming PC kaufen , zunächst im LOW-Budget Bereich der sich in Zukunft aber leicht aufrüsten lässt .
    Habe mir bereits selbst Gedanken dazu gemacht :
    Warenkorb | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.de kaufen

    RAM : soll nächsten Monat um einen weiteren Riegel erweitert werden auf 16gb

    1.) Wie hoch ist das Budget?
    550€ (Max.600€)
    2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?
    Nein
    3.) Soll es ein Eigenbau werden?
    Ja
    4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?
    HDD 500gb (zunächst ausreichend)
    5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
    Full HD (60hz)
    6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?
    Vorallem Gaming.
    Spiele : Fortnite , CS GO , andere Esports Titel
    Aufwendigere Titel erstmal nicht
    7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?
    SSD 120gb sollten erstmal reichen
    8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?
    Vllt .
    9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
    Keine

    Passt alles soweit ? Ich bitte um Verbesserungsvorschläge und eure Meinung zu dieser Konfiguration .

    Vielen Dank schonmal im Vorraus !

    Chefkoch71

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Einwegkartoffel
    Mitglied seit
    20.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Köln
    Beiträge
    6.831

    AW: Gaming PC (Budget 550€)

    Ich finde, da ist an vielen Stellen an der falschen Stelle gespart...RAM und Netzteil könnte man so lassen. Bei allen anderen Dingen hätte ich "etwas zu meckern" oder wenigstens anzumerken ^^

    CPU: Kann man natürlich nehmen, obwohl es natürlich schon den Nachfolger gibt ^^
    GPU: Hätte ich prinzipiell auch nichts gegen einzuwenden, aber dazu später in meinem Vorschlag mehr dazu...
    Board: Da würde ich in was wirklich solides investieren, damit sich das aufrüsten auch lohnt. Auf den B350 Chipsätzen bist du sonst relativ beschränkt...
    SSD: Bei den derzeitigen Preisen wenigstens eine 250er, wenn nicht gleich eine 500er nehmen.
    Gehäuse: Falls da mal ein dicker Kühler kommt, bist du sehr eingeschränkt. 153mm für nen CPU Kühler ist gar nichts...

    Edit: Für 600€ mit der Option zum aufrüsten, würde ich es so machen:

    1 Crucial MX500 500GB, SATA (CT500MX500SSD1)
    1 AMD Ryzen 5 2400G, 4x 3.60GHz, boxed (YD2400C5FBBOX)
    1 G.Skill Aegis DIMM 8GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38 (F4-3000C16S-8GISB)
    1 ASRock X470 Master SLI (90-MXB7F0-A0UAYZ)
    1 be quiet! Pure Base 600 schwarz, schallgedämmt (BG021) (Gehäuse ist nur ein Vorschlag, aber da würde ich mir halt was besseres gönnen)
    1 Seasonic Focus Gold 450W ATX 2.4 (SSR-450FM)

    Entweder nächsten Monat RAM oder jetzt gleich 16 GB, dafür dann nur ne 250er SSD Kommt dich dann etwas teurer...musst du wissen, was für dich Sinn macht.
    Geändert von Einwegkartoffel (12.07.2018 um 20:31 Uhr)
    No aim, no skill - just fun! ;)

    ~|__/
    ..o.o.. <--- This is Einkaufswagen. Copy Einkaufswagen into your signature to help him on his way to world domination.

  3. #3
    Avatar von Eol_Ruin
    Mitglied seit
    07.10.2007
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    8.684

    AW: Gaming PC (Budget 550€)

    Zitat Zitat von Einwegkartoffel Beitrag anzeigen
    Ich finde, da ist an vielen Stellen an der falschen Stelle gespart...RAM und Netzteil könnte man so lassen. Bei allen anderen Dingen hätte ich "etwas zu meckern" oder wenigstens anzumerken ^^

    CPU: Kann man natürlich nehmen, obwohl es natürlich schon den Nachfolger gibt ^^
    GPU: Hätte ich prinzipiell auch nichts gegen einzuwenden, aber dazu später in meinem Vorschlag mehr dazu...
    Board: Da würde ich in was wirklich solides investieren, damit sich das aufrüsten auch lohnt. Auf den B350 Chipsätzen bist du sonst relativ beschränkt...
    SSD: Bei den derzeitigen Preisen wenigstens eine 250er, wenn nicht gleich eine 500er nehmen.
    Gehäuse: Falls da mal ein dicker Kühler kommt, bist du sehr eingeschränkt. 153mm für nen CPU Kühler ist gar nichts...

    Edit: Für 600€ mit der Option zum aufrüsten, würde ich es so machen:

    1 Crucial MX500 500GB, SATA (CT500MX500SSD1)
    1 AMD Ryzen 5 2400G, 4x 3.60GHz, boxed (YD2400C5FBBOX)
    1 G.Skill Aegis DIMM 8GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38 (F4-3000C16S-8GISB)
    1 ASRock X470 Master SLI (90-MXB7F0-A0UAYZ)
    1 be quiet! Pure Base 600 schwarz, schallgedämmt (BG021) (Gehäuse ist nur ein Vorschlag, aber da würde ich mir halt was besseres gönnen)
    1 Seasonic Focus Gold 450W ATX 2.4 (SSR-450FM)

    Entweder nächsten Monat RAM oder jetzt gleich 16 GB, dafür dann nur ne 250er SSD Kommt dich dann etwas teurer...musst du wissen, was für dich Sinn macht.
    Warum einen Quad 2400G anstelle eines Hexacore 1500?
    Der 1500 ist momentan sehr günstig.
    Und bei dem Budget ist es schon möglich eine Grafikkarte zu verbauen.

    Auch das Mainboard ist für einen Budget PC überteuert.

    Das System des TE ist gar nicht übel.
    Nur wurde ich anstelle der kleinen SSD auch deine größere empfehlen.
    Bei den aktuellen SSD-Preisen lohnt sich das.
    FX-8100@3,7GHz | ASUS M5A97 LE R2.0 | 8GB Kingston DDR3-1333
    Powercolor HD 7870 PCS+ @ 1100/1300 | Fujitsu Siemens L22W
    Sharkoon Skiller PRO | Sharkoon Fireglider Black | Xigmatek Midgard II
    be quiet! Pure Power L7 530W | Crucial MX100 256GB | WD Scorpio Blue 500GB | Win7 x64

  4. #4
    Avatar von Einwegkartoffel
    Mitglied seit
    20.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Köln
    Beiträge
    6.831

    AW: Gaming PC (Budget 550€)

    Ich möchte mir demnächst einen neuen Gaming PC kaufen , zunächst im LOW-Budget Bereich der sich in Zukunft aber leicht aufrüsten lässt.
    Leicht aufrüsten kann ich, wenn ich ne solide Basis habe - nicht, wenn ich nahezu das komplette System nochmal tauschen muss. Ist zumindest meine Meinung...

    Für die Anforderungen des TE reicht der 2400G leicht aus. Die kann man gut nutzen und iwann mit einer GTX 1160/RX 680 (oder wie auch immer die heißen werden) aufrüsten.
    No aim, no skill - just fun! ;)

    ~|__/
    ..o.o.. <--- This is Einkaufswagen. Copy Einkaufswagen into your signature to help him on his way to world domination.

  5. #5

    Mitglied seit
    15.10.2017
    Beiträge
    16

    AW: Gaming PC (Budget 550€)

    Zitat Zitat von Einwegkartoffel Beitrag anzeigen
    Leicht aufrüsten kann ich, wenn ich ne solide Basis habe - nicht, wenn ich nahezu das komplette System nochmal tauschen muss. Ist zumindest meine Meinung...

    Für die Anforderungen des TE reicht der 2400G leicht aus. Die kann man gut nutzen und iwann mit einer GTX 1160/RX 680 (oder wie auch immer die heißen werden) aufrüsten.
    Du widersprichst dir selber: Gerade bei einer "GTX 1160" müsste man das ganze System aufrüsten, weil diese Karte keinen Sinn mit dem 4 Kerner Ryzen machen wird. Du hast dafür ja auch schon ein x470 Board in der Zusammenstellung. Die Aufrüstung würde dann ca. 500 Euro kosten (200 ,- CPU + 300,- GPU).Das ist jedoch fast der gesamte Preis des Computers, welchen er jetzt kaufen will! Meine Erfahrung sagt, dass es unrealistisch ist, dass man in 1-2 Jahren nochmals denselben Betrag auf den Tisch legen wird.

    Meine Empfehlung:
    Kaufe dir jetzt den Ryzen 5 1600 (ordentlichen Kühler ist dabei) mit der 1050ti (aber nicht die Mini Version).
    In 2-3 Jahren (oder auch direkt bei Release) kaufst du dir eine "GTX 1160" und einen CPU Kühler in der 30-40 Euro Klasse. Dann übertaktest du den Ryzen auf 3,9GHz (das schaffen die alle; mit bisschen besserem Mainboard) und hast dann ein ausgeglichenes System und auch schon jetzt viel Spaß!

    4GB MSI GeForce GTX 1050 Ti Gaming 4G Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail) - GTX 1050 Ti | Mindfactory.de

  6. #6

    Mitglied seit
    26.12.2016
    Beiträge
    42

    AW: Gaming PC (Budget 550€)

    Zitat Zitat von FAt_Tony85 Beitrag anzeigen
    Du widersprichst dir selber: Gerade bei einer "GTX 1160" müsste man das ganze System aufrüsten, weil diese Karte keinen Sinn mit dem 4 Kerner Ryzen machen wird. Du hast dafür ja auch schon ein x470 Board in der Zusammenstellung. Die Aufrüstung würde dann ca. 500 Euro kosten (200 ,- CPU + 300,- GPU).Das ist jedoch fast der gesamte Preis des Computers, welchen er jetzt kaufen will! Meine Erfahrung sagt, dass es unrealistisch ist, dass man in 1-2 Jahren nochmals denselben Betrag auf den Tisch legen wird.

    Meine Empfehlung:
    Kaufe dir jetzt den Ryzen 5 1600 (ordentlichen Kühler ist dabei) mit der 1050ti (aber nicht die Mini Version).
    In 2-3 Jahren (oder auch direkt bei Release) kaufst du dir eine "GTX 1160" und einen CPU Kühler in der 30-40 Euro Klasse. Dann übertaktest du den Ryzen auf 3,9GHz (das schaffen die alle; mit bisschen besserem Mainboard) und hast dann ein ausgeglichenes System und auch schon jetzt viel Spaß!

    4GB MSI GeForce GTX 1050 Ti Gaming 4G Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail) - GTX 1050 Ti | Mindfactory.de
    Stimme dir zu.
    Außer, von der 1050TI kann man eigentlich auch eine Mini nehmen, die wird so oder so nicht sonderlich warm.
    Aber der GTX 1060 sollten es dann schon volle Größe und mind. 2 Fans sein.

  7. #7
    Avatar von Einwegkartoffel
    Mitglied seit
    20.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Köln
    Beiträge
    6.831

    AW: Gaming PC (Budget 550€)

    Warum muss dann sofort die CPU getauscht werden? Das leuchtet mir nicht ein
    No aim, no skill - just fun! ;)

    ~|__/
    ..o.o.. <--- This is Einkaufswagen. Copy Einkaufswagen into your signature to help him on his way to world domination.

  8. #8
    Avatar von HenneHuhn
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    14.04.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    3.484

    AW: Gaming PC (Budget 550€)

    Weil der 2400G halt einzig und allein als APU eine Daseinsberechtigung hat. Ist eben nur ein 1400 mit brauchbarer iGPU. Und der 1400 sieht kaum Land gegen einen i3-8100.
    i7-2600K | ASRock Z77 Pro3 | BeQuiet! Pure Rock | 16 GB Crucial Ballistix Sport 1600 | Palit GTX 1060 Jetstream 6GB | Samsung 850 Evo 250 GB | Crucial MX300 525 GB | BeQuiet! L8 500W | Fractal Design Define R4

    i5-3330|Asus P8H77-M|Alpenföhn Ben Nevis|12 GB RAM|Sapphire R7 370 Nitro 4GB| Samsung 840 Evo 250 GB|CoolerMaster G450M|Modecom Alfa M1

  9. #9
    Avatar von Eol_Ruin
    Mitglied seit
    07.10.2007
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    8.684

    AW: Gaming PC (Budget 550€)

    Zitat Zitat von HenneHuhn Beitrag anzeigen
    Weil der 2400G halt einzig und allein als APU eine Daseinsberechtigung hat. Ist eben nur ein 1400 mit brauchbarer iGPU. Und der 1400 sieht kaum Land gegen einen i3-8100.
    Dem stimme ich zu.
    Die Ryzen APUs sind hervorragende Prozessoren wenn es darum geht einen günstigen PC zusammenzustellen der ab und zu für ein kleines Spielchen gehalten soll.

    Wenn aber mehr gespielt wird und deswegen sowieso gleich oder irgendwann eine Grafikkarte eingebaut wird dann lohnen sich die Ryzen 2X00G eher nicht.
    Egal ob HT beim 2400G oder nicht.
    FX-8100@3,7GHz | ASUS M5A97 LE R2.0 | 8GB Kingston DDR3-1333
    Powercolor HD 7870 PCS+ @ 1100/1300 | Fujitsu Siemens L22W
    Sharkoon Skiller PRO | Sharkoon Fireglider Black | Xigmatek Midgard II
    be quiet! Pure Power L7 530W | Crucial MX100 256GB | WD Scorpio Blue 500GB | Win7 x64

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10

    Mitglied seit
    15.10.2017
    Beiträge
    16

    AW: Gaming PC (Budget 550€)

    Zitat Zitat von Einwegkartoffel Beitrag anzeigen
    Warum muss dann sofort die CPU getauscht werden? Das leuchtet mir nicht ein
    Das du keine Leuchte auf diesem Gebiet bist, ist mir schon klar . Weil eine "1160" einfach zu overpowered für den 4 Kerner wäre und man genauso gut eine "1150ti" für die Hälfte kaufen könnte. Zu sagen "nächstes Jahr die Grafikkarte, ein Jahr danach den Prozessor" macht auch keinen Sinn. Dann hättest du bis nächstes Jahr (GPU Kauf) einen schlechten PC und bis übernächstes Jahr auch einen schlechten PC(bis zum CPU Tausch). Mit 1600er und 1050ti hast du jetzt einen ordentlichen PC und in 1-2 Jahren mit der besseren Grafikkarte auch einen ordentlichen PC zum Zocken. Mit deiner Idee hätte der Threadstarter einfach 2-3 Jahre einen schlechten PC.
    Ich habe mir letztes Jahr im Oktober eine 1060 gekauft, 9 Monate mit einem FX6300 betrieben und erst letzten Monat einen 2600x gekauft. Rückblickend war es Blödsinn - hätte mir lieber zum selben Preis den 1600 sofort zur Grafikkarte kaufen sollen und 9 Monate mehr Spass gehabt. Mit der Grafikkarte ist der 2600x eh nicht schneller, der läuft ohne OC Allcore auf 4 GHz; der 1600er mit OC locker auf 3,9GHz.
    Der TRADE OFF zwischen aktuell einen ordentlichen PC und Aufrüstmöglichkeit (dafür aktuell was lahmeres) wird bei mir in Zukunft immer für das jetzt aktuelle System entschieden werden!
    (Zen2 wird nächstes Jahr der Hammer - jedoch wird der Gamer mit einer "1160" davon nicht so viel haben).

    Wenn aber mehr gespielt wird und deswegen sowieso gleich oder irgendwann eine Grafikkarte eingebaut wird dann lohnen sich die Ryzen 2X00G eher nicht.
    Auch wenn man schreibt,dass man nur CS:GO und Fortnite spielt... wird man mit einem ordentlichen "entry gaming pc" (also mit 1050ti) auch mal aktuelle Spiele austesten wollen. Schau mal, die Karte schafft Battlefield 1 in 1080p auf High mit rund 60FPS: YouTube (mit meiner 1060 komme ich - in WHQ - in ULTRA auf 60FPS)
    Geändert von FAt_Tony85 (13.07.2018 um 10:32 Uhr)

Seite 1 von 2 12
Kickass Deals

Ähnliche Themen

  1. Gaming PC - Budget 550 EUR
    Von Kobadelacasa im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.08.2015, 14:38
  2. Gaming PC aufrüsten - Budget 550€
    Von helmutcoal im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 08.08.2015, 14:11
  3. Budget Gaming PC bis 550€
    Von TobiunddasMoe im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.04.2015, 14:27
  4. Budget-Gaming OC PC - 550€
    Von Nudeltime im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 31.03.2015, 20:54
  5. Gaming PC BUDGET 550€
    Von LucaGurke249 im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.11.2013, 21:07

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •