Seite 1 von 4 1234
  1. #1
    Avatar von Lucostra
    Mitglied seit
    04.03.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    München
    Beiträge
    14

    Frage Hohe Leistung bei niedriger Lautstärke für 3.000 - 4.000 €

    Hallo liebe Community,

    1.) Wie hoch ist das Budget?
    ca. 3.000 - 4.000 €

    2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?
    Ja, steht hier aber nicht zur Planung, ist dennoch gut zu wissen: Es wird ein NAS mit Backup-Funktion angeschafft, welches auch als Datengrab genutzt wird. Darum kommen in diesen Rechner auch keine zusätzlichen Festplatten rein.

    3.) Soll es ein Eigenbau werden?
    Ja

    4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?
    Nein, soll ein komplett neues System werden.

    5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
    1440p, 144hz. G-Sync.
    Sobald es mal 4K-Monitore mit IPS/OLED-Display, HDR sowie 144hz und G-Sync gibt (*träum*), wird dieser angeschafft.

    6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?
    Allerhand Spiele, auch leistungshungrige wie Witcher 3, welche mit Ultra-Settings laufen sollen.
    Das System läuft zwischendrin auch länger im Idle, weil es auch als Multimedia-Zentrale dienen soll, weshalb ein Kompromiss aus Silent und hoher Leistung nötig ist.

    7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?
    Mindestens 1 TB für Windows, Spiele und Programme.

    8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?
    Ja

    9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
    Der Rechner (vor allem Prozessor und RAM) soll mindestens 3-4 Jahre durchhalten.
    Einziges Upgrade in dieser Zeit darf eine Grafikkarte sein.
    Wasserkühlung fällt flach, das System soll weitestgehend wartungsfrei sein.
    AiO fällt auch weg, weil Pumpe und Silent-Orientierung sich nicht gut vertragen.
    Entsprechend soll eine Leistungsfähige und dennoch leise Luftkühlung eingesetzt werden.
    Prioritäten in der Zusammenstellung sind folgendermaßen:
    Leistung=Silent>Design


    Meine aktuelle Komponenten-Auswahl:

    Gehäuse:
    be quiet! Dark Base Pro 900 White Edition, Glasfenster, schallgedämmt
    Ist eigentlich ziemlich sicher. Größer darf das Gehäuse nicht sein.

    Lüfter:
    5x Noiseblocker eLoop B14-PS, 140mm
    Sollten etwas besser sein als die bereits eingebauten SW3-Lüfter und passen dank der weißen Elemente besser ins Gesamt-Design.
    Ich bin mir noch nicht sicher, ob sie mit ihrer Dicke von 29mm noch in die Front passen wegen Staubfilter und Tür?
    Eingesetzt werden sie in 3x Front, 1x Heck, 1x Deckel.
    Der oberste in der Front hat dann leider keinen Staubfilter davor, hier bin ich offen für Vorschläge um einen nachzurüsten?

    Mainboard:
    Gigabyte Z370 Aorus Gaming 7
    Ich denke, dass dieses Board genug Möglichkeiten zum Übertakten bietet.
    Zuerst habe ich mit MSI Z370 Godlike geliebäugelt, fand die Features und natürlich den Preis dann aber doch zu übertrieben.

    CPU:
    Intel Core i7-8700K (Delid)
    Der Prozessor soll auf jeden Fall einen Delid bekommen.
    Da ich mich das selbst nicht traue (noch nie gemacht/Respekt vor dem Preis), werde ich wahrscheinlich einen von Caseking kaufen.
    Die Übertaktung soll durchaus auf gut 5 GHz möglich sein.

    CPU-Kühler:
    Noctua NH-D15S
    Die S-Variante deswegen, weil die Farben hässlich sind und deswegen zwei neue Noctua Chromax - Lüfter eingesetzt werden.
    Soll also im Doppel-Lüfter-Betrieb laufen, wie ein NH-D15:
    2x Lüfter, Noctua NF-A15 HS-PWM chromax.black.swap, 140mm
    Anti-Vibrations-Pads, Noctua NA-SAVP1 chromax.white
    Entkoppler, Noctua NA-SAV2 chromax.white
    Abdeckung, NA-HC4 chromax.White

    CPU-Paste:
    Thermal Grizzly Conductonaut
    Da bei einer Delid-CPU von Caseking noch 2 Jahre Garantie gegeben werden, selbst wenn man Flüssigmetall nutzt, würde ich das auch einsetzen.

    Grafik:
    Gigabyte Aorus Geforce GTX 1080 Ti Xtreme Edition 11G
    Ich hätte zwar am liebsten die MSI Lightning Z genommen (kühlt laut Tests nochmal um 5° besser und ist dabei "nur" 0,2 Sone lauter), die ist aber nirgendwo zu bekommen.
    Übertaktung sollte bis ~2 GHz machbar sein, VRAM ~6 GHz.

    RAM:
    G.Skill Trident Z silber/weiß DIMM Kit 32GB, DDR4-4000, CL19-19-19-39 (F4-4000C19D-32GTZSW) (2x16GB)
    Hier bin ich mir noch unschlüssig, muss noch recherchieren.
    Es sollen 32GB RAM sein, etwas für die Zukunft eben.
    Ich möchte mir die Corsair- und G.Skill-Speicher näher ansehen, da diese 4133+MHz Riegel mit max. 1.35V anbieten.
    Dabei bin ich mir auch noch nicht sicher, ob ich lieber 2x16GB oder 4x8GB einsetzen soll.
    Beim Thema RAM wünsche ich mir hier deshalb die meiste Aufklärung.

    Speicher:
    Samsung SSD 960 Pro 1TB, M.2
    Wie oben bereits beschrieben, kein Datengrab nötig wegen NAS, Hauptspeicher aber mindestens 1 TB sein.
    Pro statt Evo vor allem auch deswegen, weil mir neben der Leistung vor allem die längere Garantie wichtig ist.
    Und ja, ich schaufel öfter mal Hunderte von GB, selten auch mal ganze TB durch LAN und USB (Bilder/Videos).

    Speicher-Kühler:
    Aqua Computer kryoM.2 micro
    Beim Mainboard ist zwar ein Kühler dabei, aber dazu finde ich keine Vergleichswerte.
    Mir ist bewusst, dass die 960 M.2 relativ lange auf maximaler Leistung laufen muss, bevor sie gedrosselt wird, aber die 10 Euro möchte ich gerne investieren, um es generell auszuschließen. Außerdem reduziere ich dadurch die Umgebungstemperatur, vor allem zur Grafikkarte.

    Netzteil:
    be quiet! Dark Power Pro 11 850W
    In der Auswahl war zuerst auch ein Seasonic Prime Ultra, allerdings haben mich die anhaltend bekannten negativen Erfahrungsberichte des Hybrid-Modus und dem Lüfter abgeschreckt.
    Dank dem erhöhten Power Target der Grafikkarte von bis zu 375W, den Z370-typischen TDP-Ausschlägen der CPU bis ca. 130W, übertaktetem RAM und mehr Lüftern bin ich hier von der ausreichenden Leistung eines 550W/600W Netzteils nicht mehr überzeugt.
    Vor allem mit angeschlossenen USB-Geräten wie einer Capture Card, externer Soundkarte sowie sporadisch externe Festplatten möchte ich kein Risiko eingehen. Wahrscheinlich würde auch 750W reichen.
    Bei einer Maximal-Auslastung all meiner Komponenten bin ich auf theoretische 700 Watt gekommen, basierend darauf dass ich das Netzteil bis maximal ~80% auslasten möchte, habe ich 850W ausgewählt.
    Natürlich ist dieser Spitzenwert unrealistisch, könnte aber dank der USB-Komponenten theoretisch eintreten? Und wer weiß, was für Grafikkarten-Monster in der nächsten Zeit auf uns lauern...


    Puh, wer es bis hierhin geschafft hat, erstmal ein Danke fürs antun der Textmauer!
    Ich freue mich auf konstruktive Kritik und weitere Vorschläge.
    Hoffentlich habe ich nichts vergessen, sonst kommt Edit mit ihrem Radiergummi...
    Beste Grüße!


    Edit:

    Nachfolgend die aktuelle Liste als Endergebnis des Threads.

    Komplettrechner für 3.000 Euro Preisvergleich | Geizhals Deutschland

    1 Samsung SSD 960 PRO 1TB, M.2 (MZ-V6P1T0BW)
    1 Intel Core i7-8700K, 6x 3.70GHz, boxed ohne Kühler (BX80684I78700K)
    1 G.Skill Trident Z RGB DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL14-14-14-34 (F4-3200C14D-32GTZR)
    1 Gigabyte Aorus GeForce GTX 1080 Ti Xtreme Edition 11G, 11GB GDDR5X, DVI, 2x HDMI, HDMI-Side, 3x DisplayPort (GV-N108TAORUS X-11GD)
    1 ASUS ROG Maximus X Hero (90MB0V30-M0EAY0)
    2 be quiet! Silent Wings 3 PWM, 140mm (BL067)
    1 Thermal Grizzly Conductonaut Wärmeleitpaste, 1g (TG-C-001-R)
    1 Noctua NH-D15
    1 be quiet! Dark Base Pro 900 White Edition weiß, Glasfenster, schallgedämmt (BGW13)
    1 be quiet! Dark Power Pro 11 650W ATX 2.4 (BN251)
    Geändert von Lucostra (12.01.2018 um 20:29 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von moreply
    Mitglied seit
    18.08.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    München
    Beiträge
    1.141

    AW: Hohe Leistung bei niedriger Lautstärke für 3.000 - 4.000 €

    Die Lightning Z wirst du nicht mehr bekommen die war auf 3000 stück limitiert. Allerdings verkauft im Luxx einer eine


    Mein System|Ryzen 1600@3,8GHZ(H²O)|RX Vega 64(H²O)|500GB HDD|Samsung 960 EVO 250GB, 1TB WD Black, Samsung EVO 850 250GB|Corsair Vengeance LPX 2666 16GB|BeQuiet Dark Power Pro 11 750W|Corsair 750D|Asus Crosshair VI Hero|WIN10|Ich Verkaufe|Empfehlenswerte Netzteile 2018 Klick!| F@H System: i5-4570|8GB Ram|650w Corsair Venegeance|GTX 1080 TiLightning Z| AsRock BTC Pro

  3. #3

    Mitglied seit
    05.01.2018
    Beiträge
    48

    AW: Hohe Leistung bei niedriger Lautstärke für 3.000 - 4.000 €

    Mainboard evtl ein Maximus X Hero ? für OC besser als das Gigabyte
    Nimm doch die 2 (hässlichen) Noctua lüfter ins Case rein statt neue zu kaufen mit dem adapter sind die ultra leise
    noctua hat ne wmlp dabei beim D15S die ist super !
    Be Quiet DB700 gibts auch noch also falls der 900er zu groß ist (ist einfach ein hammer case)

    rest top ! mMn

  4. #4
    Avatar von Lucostra
    Mitglied seit
    04.03.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    München
    Beiträge
    14

    AW: Hohe Leistung bei niedriger Lautstärke für 3.000 - 4.000 €

    Zitat Zitat von moreply Beitrag anzeigen
    Die Lightning Z wirst du nicht mehr bekommen die war auf 3000 stück limitiert. Allerdings verkauft im Luxx einer eine


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Danke für die Info, das mit der Limitierung wusste ich nicht
    Mit gebrauchten Grafikkarten bin ich allerdings vorsichtig, vor allem bei solch einem Biest. Dann wird es wohl wie beschrieben die Aorus Xtreme.


    Zitat Zitat von jampo Beitrag anzeigen
    Mainboard evtl ein Maximus X Hero ? für OC besser als das Gigabyte
    Nimm doch die 2 (hässlichen) Noctua lüfter ins Case rein statt neue zu kaufen mit dem adapter sind die ultra leise
    noctua hat ne wmlp dabei beim D15S die ist super !
    Be Quiet DB700 gibts auch noch also falls der 900er zu groß ist (ist einfach ein hammer case)

    rest top ! mMn
    Die Frage ist, wie wesentlich besser ist das Asus Board im Gegensatz zum Gigabyte beim Thema OC? Ich hatte bisher zwar Asus, aber noch nie ein Gigabyte, darum keine Erfahrungswerte...

    Neben den beiden Noctuas habe ich ja dann auch noch 3x SW3 vom Gehäuse übrig Dafür finde ich schon irgendwo Verwendung, meine Freundin hat auch einen PC, Familie und Freunde ebenso... Und bei mir selbst hätte ich gerne eine homogene Lüfterlandschaft

    Die Güte der WLP von Noctua möchte ich gar nicht anzweifeln, aber es geht eben NOCH besser, darum Thermal Grizzly. Den Zehner möchte ich nicht geizen, wenn da schon ein Delid hinkommt.

    Der DB900Pro passt von den Maßen, ich wollte nur anmerken dass das Case nicht NOCH größer werden darf. Ist wahrscheinlich auch von allem die sicherste Auswahl, da das Case für mich fast alternativlos ist.
    Geändert von Lucostra (11.01.2018 um 12:30 Uhr)

  5. #5

    Mitglied seit
    22.11.2016
    Beiträge
    3.931

    AW: Hohe Leistung bei niedriger Lautstärke für 3.000 - 4.000 €

    RAM:
    32GB
    Hier bin ich mir noch unschlüssig, muss noch recherchieren.
    Es sollen 32GB RAM sein, etwas für die Zukunft eben.
    Ich möchte mir die Corsair- und G.Skill-Speicher näher ansehen, da diese 4133+MHz Riegel mit max. 1.35V anbieten.
    Dabei bin ich mir auch noch nicht sicher, ob ich lieber 2x16GB oder 4x8GB einsetzen soll.
    Beim Thema RAM wünsche ich mir hier deshalb die meiste Aufklärung.
    Nimm 2x16GB. 4x8GB betet dir bei dieser Plattform keinerlei Vorteile da nur dual-channel.
    Außerdem ist es bei den Speicherfrequenzen die du anpeilst besser keine Vollbestückung zu haben.
    Kaufberatung bei PCGH: hol dir einen Ryzen. Der passt zwar nicht zu deinen Anforderungen, ist aber billiger.

  6. #6

    Mitglied seit
    05.01.2018
    Beiträge
    48

    AW: Hohe Leistung bei niedriger Lautstärke für 3.000 - 4.000 €

    Zitat Zitat von Lucostra Beitrag anzeigen
    Danke für die Info, das mit der Limitierung wusste ich nicht
    Mit gebrauchten Grafikkarten bin ich allerdings vorsichtig, vor allem bei solch einem Biest. Dann wird es wohl wie beschrieben die Aorus Xtreme.




    Die Frage ist, wie wesentlich besser ist das Asus Board im Gegensatz zum Gigabyte beim Thema OC? Ich hatte bisher zwar Asus, aber noch nie ein Gigabyte, darum keine Erfahrungswerte...

    Neben den beiden Noctuas habe ich ja dann auch noch 3x SW3 vom Gehäuse übrig Dafür finde ich schon irgendwo Verwendung, meine Freundin hat auch einen PC, Familie und Freunde ebenso... Und bei mir selbst hätte ich gerne eine homogene Lüfterlandschaft

    Die Güte der WLP von Noctua möchte ich gar nicht anzweifeln, aber es geht eben NOCH besser, darum Thermal Grizzly. Den Zehner möchte ich nicht geizen, wenn da schon ein Delid hinkommt.

    Der DB900Pro passt von den Maßen, ich wollte nur anmerken dass das Case nicht NOCH größer werden darf. Ist wahrscheinlich auch von allem die sicherste Auswahl, da das Case für mich fast alternativlos ist.
    Für Geralt nur das beste!

    viel spaß mit deiner Plötze

    EDIT: achja zum MB, ich bin auch grad an nem Projekt dran wo ich nen z370 MB für 5ghz OC suche (nutze auch den NH-D15s dual) und hab hier einen Thread erstellt bisher aber nicht wirklich viel Info zu den Vergleichen, kannst ja mal verfolge evlt kommt der ein oder andere hilfreiche post auch noch dazu: z370 nur welches ?

  7. #7
    Avatar von NatokWa
    Mitglied seit
    03.12.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Ellwangen
    Beiträge
    1.867

    AW: Hohe Leistung bei niedriger Lautstärke für 3.000 - 4.000 €

    Das "Leise" hört meist bei der GraKa auf bei nahezu allen "vorinstallierten" Kühlern . Als ich noch kein WaKü-Junki war habe ich auf GraKa's grundsätzlich den neuesten Accelero-Austauschkühler drauf gesetzt , DIE sind WIRKLICH Leise im gegensatz zu dem Rotz der ständig an Lüftern verbaut wird von diversen Herstellern ..... die Kühlkörper an Sich sind ja oft klasse aber bei den Lüftern sparen die nahezu grundsätzlich .
    MB : ASUS-Strix-ROG X99 | CPU : Core-I7-6800K@4,3Ghz@WaKü | RAM : 8x4GB DDR4-@2400Mhz | PSU : Be!Quiet E10 700W
    Grafik : ASUS-GTX1080FE@~2,1Ghz + ASUS-GTX680@1,2Ghz(F@H ) Beide@WaKü| Case : Eigenbau-Showcase
    Monitor : Asus ROG PG278Q WQHD@144Hz | SoKa : SoundblasterX AE-5 + Beyerdynamic DT 770 Pro

  8. #8
    Avatar von Lucostra
    Mitglied seit
    04.03.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    München
    Beiträge
    14

    AW: Hohe Leistung bei niedriger Lautstärke für 3.000 - 4.000 €

    Zitat Zitat von NatokWa Beitrag anzeigen
    Das "Leise" hört meist bei der GraKa auf bei nahezu allen "vorinstallierten" Kühlern . Als ich noch kein WaKü-Junki war habe ich auf GraKa's grundsätzlich den neuesten Accelero-Austauschkühler drauf gesetzt , DIE sind WIRKLICH Leise im gegensatz zu dem Rotz der ständig an Lüftern verbaut wird von diversen Herstellern ..... die Kühlkörper an Sich sind ja oft klasse aber bei den Lüftern sparen die nahezu grundsätzlich .
    Die Aorus Xtreme hat angeblich selbst unter Volllast noch angenehme 1,8 Sone und würde hier im schallgedämmten Gehäuse sitzen. Darum habe ich sie nämlich ausgewählt, imho der beste Kompromiss aus brachialer Gewalt und Lautstärke.
    Accelero werde ich mir mal ansehen, danke für den Heads-Up.

  9. #9
    Avatar von jkox11
    Mitglied seit
    10.09.2013
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Weit weg
    Beiträge
    5.429

    AW: Hohe Leistung bei niedriger Lautstärke für 3.000 - 4.000 €

    Wieso nicht die einfach Aorus ?
    I7-8700K @ 4,9Ghz - 1,275V | Thermaltake Water 3.0 Riing RGB 360 | Gigabyte Z370 Aorus Gaming 5 | 32GB RAM Crucial Sport @ 2666Mhz (DR) | MSI GTX 1080Ti Armor | Dark Power Pro 11 550W | Thermaltake Core P3 | 1 x Samsung 960 EVO M.2 500GB & 2 x 512GB Crucial SSD

    Vorher: Ryzen 7 1700 @ 3,7Ghz - 1,2V | Gigabyte X370 Aorus Gaming 5

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von RtZk
    Mitglied seit
    20.11.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    4.280

    AW: Hohe Leistung bei niedriger Lautstärke für 3.000 - 4.000 €

    Die Xtreme hat ein höheres Powertarget, kann sich bei der Ti lohnen, die schluckt eigentlich alles was sie bekommt.

    Das Maximus Hero ist deutlich besser als das Gigabyte, da klar bessere Spannungsversorgung und auch bessere Kühler.

    Aber ein 6 Kerner bei dem Budget..., da lieber eine andere SSD als eine völlig überteuerte M2, den Geschwindigkeitsvorteil merkt man 0, man kriegt für das Geld 2TB normalen SSD Speicher.
    System: i7-6700k@1,125V | ASUS ROG Maximus VIII Hero Alpha | 16GB G.Skill RipJaws DDR4-3200mhz | EKL Alpenföhn Olymp | GeForce GTX 1080 Ti @Morpheus 2 | Crucial MX300 750gb Limited Edition | Superflower Platinum King 550 Watt | Fractal Design Meshify C Dark, Glasfenster

Seite 1 von 4 1234
Kickass Deals

Ähnliche Themen

  1. PC Problem, kein Spiel läuft flüssig , hohe fps und niedriger Ping
    Von gusknus im Forum Komplette Rechner: Praxisprobleme
    Antworten: 357
    Letzter Beitrag: 06.12.2016, 19:39
  2. Radeon R9 Nano im Test: Unerwartet hohe Leistung auf kleinstem Raum
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Grafikkarten
    Antworten: 318
    Letzter Beitrag: 16.09.2015, 22:32
  3. Intels SoC: Inoffizieller Benchmark bescheinigt hohe Leistung bei etwas zu hohem Stromverbrauch
    Von PCGH-Redaktion im Forum Tablet-PC, Handy, Smartphone, PDA und Navigation
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.12.2011, 18:07
  4. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 25.06.2011, 12:27
  5. Schaden konstante hohe spannungen bei niedriger taktung?
    Von Marcimoto im Forum Overclocking: Prozessoren
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 18.03.2011, 17:55

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •