Seite 2 von 3 123
  1. #11
    Avatar von moreply
    Mitglied seit
    18.08.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    München
    Beiträge
    1.170

    AW: Rückfall - Suche PC für bis 600€ - Gaming

    Zitat Zitat von FlorianKl Beitrag anzeigen
    Kannst du genau so nehmen, aber wenigsten ein etwas besseres Gehäuse, das mit 120mm Lüftern kommt. Z.B. das Bitfenix Nova:
    BitFenix Nova schwarz (BFX-NOV-100-KKWSK-RP) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
    Das Zalman ist nicht mal günstiger. Da, wo es 22€ kostet ist es nicht lagernd und der Versand kostet 10€
    Ups

    Gehäuse hab ich einfach irgendeins reingeklatscht.
    Mein System|Ryzen 1600@3,8GHZ(H²O)|RX Vega 64(H²O)|500GB HDD|Samsung 960 EVO 250GB, 1TB WD Black, Samsung EVO 850 250GB|Corsair Vengeance LPX 2666 16GB|BeQuiet Dark Power Pro 11 750W|Corsair 750D|Asus Crosshair VI Hero|WIN10|Ich Verkaufe|Empfehlenswerte Netzteile 2018 Klick!| F@H System: i5-4570|8GB Ram|650w Corsair Venegeance|GTX 1080 TiLightning Z| AsRock BTC Pro

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12

    Mitglied seit
    05.01.2018
    Beiträge
    9

    AW: Rückfall - Suche PC für bis 600€ - Gaming

    Danke für eure Bestärkungen. Ein Kumpel hat vor zig Jahren auch seinen Rechner selbst zusammen gebaut. Ich denke das sollte also doch funktionieren.

    Bei userbenchmark habe ich gesehen, dass dort der i3 8100 vor dem Ryzen 5 1400 liegt: UserBenchmark: AMD Ryzen 5 1400 vs Intel Core i3-8100

    Dort habe ich auch mal die Konfiguration mit der GTX 1050 Ti angeschaut. Das sieht ja echt nicht gut aus. Eine GTX 1060 3GB macht einen großen Unterschied aus :-O

    Den WIn10 Key muss ich auch einplanen. Evtl. muss ich mein Budget doch etwas aufbohren...

  3. #13
    Avatar von moreply
    Mitglied seit
    18.08.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    München
    Beiträge
    1.170

    AW: Rückfall - Suche PC für bis 600€ - Gaming

    Also von diesen User test seiten halte ich persönlich nichts...

    Lt. PCGH ist der 1500x etwas schneller als der i3. Also sollten sich der i3 und der 1400 ausgehen.

    Der 1400 hat halt zwei vorteile einerseits 4C/8T und einen außerdem einen offen Multi, damit kannst du die CPU auch übertakten.

    Der I3 hat eine höhere Single Core Leistung. Allerdings i3 brauchst du halt ein "teures" z370 Board.

    Eine 1060 3GB kannst du dir sparen die hat nämlich einen beschnittenen Chip. Außerdem wirst du früher oder später ins Vram Limit rennen.
    Wenn dann die 6GB 1060.

    @FlorianKi

    Hast du mal einen link zu den ganzen ausfällen, würde mich interessieren .

    Mit 2800mhz ist der Ram afaik außerhalb der Support range der Ryzen CPUs. Und Ram OC ist ja so ne sache mit Ryzen

    Ebenfalls gibt man mit einem 2x4GB Kit bei einem eventuellen upgrade den Dual Channel vorteil auf.
    Mein System|Ryzen 1600@3,8GHZ(H²O)|RX Vega 64(H²O)|500GB HDD|Samsung 960 EVO 250GB, 1TB WD Black, Samsung EVO 850 250GB|Corsair Vengeance LPX 2666 16GB|BeQuiet Dark Power Pro 11 750W|Corsair 750D|Asus Crosshair VI Hero|WIN10|Ich Verkaufe|Empfehlenswerte Netzteile 2018 Klick!| F@H System: i5-4570|8GB Ram|650w Corsair Venegeance|GTX 1080 TiLightning Z| AsRock BTC Pro

  4. #14
    Avatar von FlorianKl
    Mitglied seit
    30.12.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    2.953

    AW: Rückfall - Suche PC für bis 600€ - Gaming

    @moreply
    Bin leider gerade nur am Handy, deswegen keine ausführliche Antwort. Long Story short: Mir hat vor ein paar Wochen mal ein anderer User geschrieben, dass die Ballistix bei seinem Ab350 Pro4 nicht gelaufen sind. Also nicht mit einer niedrigeren Frequenz, sondern gar nicht. Ich habe probiert den Thread nochmal zu finden, und bin dabei auf einen anderen Thread gestoßen, in dem ein anderer Nutzer genau diese RAM Mobo Kombination hat und alles funktioniert. Scheint also eher ein Einzelfall gewesen zu sein, RAM und Ryzen ist halt immer noch eine etwas haarige Angelegenheit. Was lerne ich daraus: Nicht immer alles nachreden, sondern besser selber nochmal informieren. Ich werde das Asrock auch wieder mit dem Ballistix empfehlen, wenn ich nochmal Zeit gefunden habe das ganze zu bestätigen.
    Das Pro4 habe ich jetzt schon zweimal mit 2800er Corsair LPX verbaut, der lief wunderbar. Grundsätzlich scheint das Asrock relativ zuverlässig mit diesem RAM zu laufen, der ist aber leider nicht ganz billig.
    Ich würde 2x4gb 1x8gb vorziehen, wenn es nicht in Aussicht steht, dass der RAM zeitig aufgestockt wird. Dual Channel bringt doch ein ganzes Stück Leistung.

    @TE
    Der i3-8100 vs R5 1400 ist eine schwierige Frage. Der i3 hat wie schon gesagt mehr Singlethreadleistung und liefert deswegen in fast allen Spielen eine höhere durchschnittliche FPS. Der Ryzen hat aber SMT, das sorgt oftmals für ruhigere Frametimes. Es gibt einen aktuellen Artikel der PCGH online, in dem der i3-8100 und R3 1300X verglichen werden. Am Ende findest du einen Graphen mit den Frametimes, in dem auch der R5 1600 eingetragen ist, leider nicht der R5 1400. Du siehst jedenfalls, dass die Frametimes viel gleichmäßiger sind, einen ähnlichen Effekt wird es auch beim R5 1400 geben. Außerdem ist der R5 1400 z.B. für deinen Videoschnitt beim Rendern im Vorteil und kann übertaktet werden. Du musst am Ende abwägen. Ich persönlich würde den Ryzen nehmen, auch um AMD zu unterstützen. Andere Nutzer, z.B. amdahl, vielleicht meldet er sich hier auch noch, würden garantiert den i3 nehmen.
    Geändert von FlorianKl (06.01.2018 um 16:08 Uhr)
    "Die Sterne sind schön, weil sie an eine Blume erinnern, die man nicht sieht..." Der kleine Prinz, Antoine de Saint-Exupéry

  5. #15

    Mitglied seit
    05.01.2018
    Beiträge
    9

    AW: Rückfall - Suche PC für bis 600€ - Gaming

    Danke für eure Anregungen. Nach etwas Rumfragen bei Freunden und Kollegen habe ich folgende Idee.
    Macht es Sinn statt dem Ryzen 5 1400 lieber den 1600 zu nehmen? (+40€) Bei der Performance scheint das viel auszumachen.
    Da ich aktuell eh Spiele aus 2015 spielen will und nichts aktuelles, kam mit die Idee eine gebrauchte GTX 770 für günstiges Geld einzubauen. Ein späterer Wechsel sollte ja bei dem restlichen Setup kein Thema sein, oder?

    Was meint ihr dazu?

    Greetz Daniel

  6. #16

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.030

    AW: Rückfall - Suche PC für bis 600€ - Gaming

    Das macht Sinn. Kostest allerdings auch mehr.
    R7 2700x@Noctua NH DH 15 SE AM4, Gtx 1080 GLH oc, Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WIFI, 32GB DDR4 3200Mhz cl15 Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 4000Gb WD, 512Gb WD, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu
    https://www.flickr.com/photos/141630044@N07/albums 1440p-10k@Ultra Details
    https://www.youtube.com/channel/UCtt..._as=subscriber

  7. #17

    Mitglied seit
    05.01.2018
    Beiträge
    9

    AW: Rückfall - Suche PC für bis 600€ - Gaming

    So zusammen, nach etwas Grübeln will ich nicht wegen jedem Euro geizen und auch nicht auf gebrauchte Teile setzen. Wie findet ihr meine Idee?

    Ryzen 5 1600
    8GB DDR4 Gskill Aegis 2400MHz
    KFA2 GTX1050 Ti 4GB
    275 GB SSD Crucial
    MSI A320M BAZOOKA
    be quiet Pure Power 10 400W
    be quiet Pure Base 600 Gehäuse
    Win10 Key
    WLAN USB

    Komme auf ca. 710€ damit

    Dazu hätte ich einige Fragen:

    - Sollen es lieber 1x8 GB oder lieber 2x4 GB RAM werden? - Motherboard hätte ja 4 Slots, d.h. bei 4x4 GB wäre Schluss (mehr als 16GB werden es sicherlich auch in Zukunft nicht werden)
    - Habe Gutes vom be quiet Gehäuse gelesen. Lohnen sich 70€ für einen leisen Rechner oder gibt es (günstigere) Alternativen?
    - Kommt eigentlich alles mit Kabeln, oder muss ich dazu noch separat etwas einplanen? Wärmeleitpaste usw.? - Sorry für die Newbie Frage
    - Lohnt sich auch von der SSD die Spiele zu spielen, oder ist eine HDD ausreichend? (Win 10 bekäme eine 100GB Partition) - Habe noch einige alte HDD in verschiedenen PCs

    Danke für eure Hilfe und Ratschläge.

    Daniel

  8. #18
    Avatar von FlorianKl
    Mitglied seit
    30.12.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    2.953

    AW: Rückfall - Suche PC für bis 600€ - Gaming

    Zwei Sachen solltest du ändern:
    Auf jeden Fall ein gutes B350 Board, mit A320 kannst du nicht übertakten. Z.B. das Asus Prime B350-Plus. Die non-X Modelle takten sonst ziemlich lahm. Ausserdem ist die Spannungsversorgung nicht so gut auf den A320 Brettern, Stickwort Aufrüsten in Zukunft.
    Und ausserdem schnelleren RAM, bzw. Dual-Rank. Z. B. die Crucial Ballistix Sport 2666 2x4gb. Da profitiert Ryzen sehr von.
    Ein günstigeres schallgedämmtest Gehäuse ist z.B. die PCGH Version vom Sharkoon M25-V. Bevor du dir ein schallgedämmtest Gehäuse holst ist es aber deutlich sinnvoller zB das normale M25-V zu nehmen und dafür in einen guten CPU Kühler zu investieren. ZB der Thermalright Macho. Das hilft deutlich mehr bei der Lautstärke und lässt den PC auch noch kühler laufen. Die Kombination schallgedämmtest Gehäuse und boxed Kühler finde ich nicht sehr sinnvoll.

    Ansonsten passt das
    "Die Sterne sind schön, weil sie an eine Blume erinnern, die man nicht sieht..." Der kleine Prinz, Antoine de Saint-Exupéry

  9. #19

    Mitglied seit
    05.01.2018
    Beiträge
    9

    AW: Rückfall - Suche PC für bis 600€ - Gaming

    Danke für dein Feedback! Den CPU Lüfter kann ich ja noch nachträglich kaufen, sollte es mir doch zu laut sein.
    Zitat Zitat von FlorianKl Beitrag anzeigen
    Ansonsten passt das
    Hier mal mit Updates:
    Ryzen 5 1600
    8GB 2x4 Crucial Ballistix Sport LT 2400MHz
    KFA2 GTX1050 Ti 4GB
    275 GB SSD Crucial
    MSI B350M PRO-VDH
    be quiet Pure Power 10 400W
    Sharkoon M25-V
    Win10 Key
    WLAN USB

    - Brauche ich das Netzteil als non-modular oder modular?
    - Lohnen sich die 15€ Aufpreis von den Ballistix 2400 auf 2666? Habe die 2666 nur einzeln (nicht als Set) gefunden
    - Kommt eigentlich alles mit Kabeln, oder muss ich dazu noch separat etwas einplanen? Wärmeleitpaste usw.? - Sorry für die Newbie Frage
    - Lohnt sich auch von der SSD die Spiele zu spielen, oder ist eine HDD ausreichend? (Win 10 bekäme eine 100GB Partition) - Habe noch einige alte HDD in verschiedenen PCs

    PS: Habe gerade gesehen die Crucial 275GB SSD gibt es für den gleichen Preis auch als M2. Was ist besser?
    Geändert von MCh4mm3r (12.01.2018 um 23:56 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #20

    Mitglied seit
    09.10.2015
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    1.176

    AW: Rückfall - Suche PC für bis 600€ - Gaming

    -Netzteil Modular ist für einen Anfänger mMn leichter zu verbauen da du weniger Platzprobleme hast. Kannst du machen wie du magst.
    -Zum Ram kann ich nicht sagen ob du das merkst
    -Kabel und Wärmeleitpaste sind dabei, das Forum ist zum Fragen da
    -Eine SSD merkt man extrem, Windows wird ne ganze Ecke schneller, bei Spielen betrifft es meist nur Ladezeiten.
    -Die SSDs unterscheiden sich nur über den Formfaktor, sind beide per SATA angebunden, kannst du entscheiden wie du lustig bist.
    Das Mainboard ist übrigens gut, habe ich selbst schon verbaut
    -

Seite 2 von 3 123
Kickass Deals

Ähnliche Themen

  1. Suche Gaming Notebook um 600€
    Von MrMagicle im Forum Notebooks und Netbooks
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.08.2013, 18:01
  2. Suche Allroundernotebook - Budget ~€500-600
    Von Notebookscout13 im Forum Notebooks und Netbooks
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.04.2013, 22:06
  3. Suche Notebook für Bildbearbeitung, <600 €
    Von Mettsemmel im Forum Notebooks und Netbooks
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.01.2012, 05:55
  4. Suche Multimedia Notebook 5-600 Euro
    Von -Schnitzel- im Forum Notebooks und Netbooks
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.11.2011, 21:05
  5. Suche Notebook bis max. 600€
    Von grubsnek im Forum Notebooks und Netbooks
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.08.2008, 12:40

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •