Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    26.06.2017
    Beiträge
    18

    Zwei 8700k-Setups (Standard und Premium) ohne Grafikkarten

    Hallo zusammen,

    nach 5 Jahren geht meinem i5 2500k so langsam die Luft aus. Eigentlich wollte ich vor einem Jahr schon einen neuen PC zusammenstellen, hatte mich aber dazu entschieden, noch abzuwarten und auf Coffee-Lake zu setzen. Jetzt wirds also langsam Zeit. Ein Kumpel von mir springt mit ins Boot, sodass ich nun Rat bei zwei Coffee-Lake Konfigurationen ( "Standard" und "Premium") benötige. Ich weiß, dass hier so einige Threads mit ähnlichen Konfigurationen rumschwirren, trotzdem hätte ich gern noch eine fachmännische Absegnung meiner vorkonfigurierten Setups. Ich bin mir sicher, dass da Verbesserungspotenzial besteht. Neue Grafikkarten werden vorerst nicht benötigt. GTX 1070 und 970 sind vorhanden. Sobald Volta verfügbar ist, wird aufgerüstet. Wenn möglich, sollen die PC's noch diesen Monat bestellt werden.

    1.) Wie hoch ist das Budget?
    Standard: ca. 1300 EUR
    Premium: ca. 2000 EUR

    2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?
    Win10 wird bei jeder Konfiguration benötigt. Ansonsten sind Monitore und Eingabegeräte vorhanden.

    3.) Soll es ein Eigenbau werden?
    Voraussichtlich Bestellung inkl. Zusammenbau über Alternate.

    4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?
    Standard: Grafkikarte MSI GTX 970 Gaming 4G. Momentan ist kein System vorhanden.
    Premium: Grafikarte MSI GTX 1070 ARMOR 8G OC. Der i5 2500k limitiert. Insbesondere schlechte Frametimes.

    5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
    Standard: vorerst iiyama ProLite B2475HDS (1080p@60Hz) - wird ggf. später gegen einen 1440p@144Hz ausgetauscht
    Premium: Asus PG278QR (1440p@144Hz)

    6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?
    Hauptsächlich Gaming und Multimedia sowie MS-Office. U.A. Witcher 3, Battlefront 2, GTA5, CS:Source aber auch generell aktuelle und kommende AAA-Titel.


    7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?
    Keine HDD, wenn möglich.
    Standard: 1x M.2 960 EVO SSD 250 GB als Systemplatte + 1x 850 EVO SSD 256 GB (wird von mir gestellt)
    Premium: 1x M.2 960 EVO SSD 250 GB ggf. auch in 500 GB oder sogar die PRO als Systemplatte + 1 TB Crucial SSD

    8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?
    Beide Setups sollen früher oder später übertaktet werden, vorzüglich die CPU. Beim Standard ist eine leichte Übertaktung geplant und beim Premium schauen wir mal was geht. 5 Ghz sind jedoch kein Muss. CPU köpfen ist sowieso nicht vorgesehen. Wasserkühlung möchte ich vermeiden. Daher kommt nur Lüftkühlung in Frage.

    9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
    Wichtig ist ein generell leiser Betrieb. Habe mich erstmal für das Fractal Design R6 für beide Setups entschieden. Platz für einen CD/DVD-Brenner ist auf jeden Fall gewünscht! WLAN wird benötigt (läuft momentan über einen TP-Link-Stick). Die Auswahl der CPU steht nicht zur Debatte. Bei dem Budget sollte es schon der 8700k sein. Beim Standard ggf. der 8600k, wenn das Budget überstrapaziert wird. Trotzdem ist der 8700k erstmal als Zielvorgabe zu sehen.


    Vorschlag Setup "Premium":

    Dieses Setup soll hauptsächlich für bessere Übertaktbarkeit sorgen und verfügt über mehr Arbeitsspeicher sowie größeren SSD-Speicher. Wie auch bei meinem alten 2500k wäre es schön, wenn die CPU wieder für mindestens 5 Jahre alles stemmen könnte, sodass nur die GPU zwischendurch augetauscht werden muss. Ich benötige recht viel SSD-Speicher für meine Spiele-Bibliothek und haufenweise Bilder. Momentan ist das ständige Löschen und Neuinstallieren bei insgesamt nur 384 GB SSD-Speicher ein Krampf. Daher beim neuem System lieber etwas mehr als zu wenig. Ggf. wird später noch nachgerüstet. Auf eine HDD würde ich gern bewusst verzichten.

    Intel® Core™ i7-8700K, Prozessor (379,00 EUR)
    GIGABYTE Z370 AORUS Gaming 7 (G-LAN Sound M.2 SATA3 USB3) (259,00)
    Alpenföhn Brocken 3 (49,99 EUR)
    G.Skill DIMM 32 GB DDR4-3200 Kit Ripjaws V (2x16GB, Timings: CL16 18-18-38) (374,00 EUR)
    Samsung 960 EVO 500GB SSD (M.2, PCIe 3.0 x4) (232,90 EUR)
    Crucial MX500 1 TB SSD (SATA 6 GB/s, 2,5 Zoll) (264,00 EUR)
    Fractal Design Define R6 Black TG (149,90 EUR)
    be quiet! Dark Power Pro P11 550W (139,90 EUR)
    Microsoft Windows 10 Home (99,90 EUR)

    Gesamtpreis: 1.948,59 EUR (mit 500GB M.2 EVO) / 1.868,69 EUR (sofern W10 OEM-Key)
    (Alternate-Preise)


    Vorschlag Setup "Standard":

    Dieses Setup soll eine leichte CPU-Übertaktung garantieren. Abstriche beim Arbeitsspeicher und bei der SSD-Speicherkapazität sind vollkommen in Ordnung, da die Anforderungen hier nicht so hoch sind. Trotzdem sollen keine großen Kompromisse bei der Grundleistung eingegangen werden.

    Intel® Core™ i7-8700K, Prozessor (379,00 EUR)
    ASRock Z370 Extreme4 (G-LAN Sound SATA3 USB 3.1 M.2) (164,90 EUR)
    Alpenföhn Brocken 3 (49,99 EUR)
    G.Skill DIMM 16GB DDR4-3200 Kit Ripjaws V (2x8GB, Timings: CL16 18-18-38) (199,90 EUR)
    Samsung 850 EVO 256GB SSD (kostenlos)
    Crucial MX300 525 GB SSD (134,90 EUR)
    Fractal Design Define R6 Black TG (149,90 EUR)
    be quiet! Dark Power Pro P11 550W (139,90 EUR)
    Microsoft Windows 10 Home (99,90 EUR)

    Gesamtpreis: 1.318,39 EUR / 1.238,49 (sofern W10 OEM-Key)
    (Alternate-Preise)


    Generelle Fragen:

    Welcher RAM ist für die CPU-/Mainboard-Kombination empfehlenswert? Welche Taktung? Welche Timings? Hierbei bin ich vollkommen überfragt. Ich hatte in der Vergangenheit Riegel von Corsair. Da ist mir die Vengeance-Serie ins Auge gestochen (Corsair Vengeance LPX schwarz DDR4-3000 DIMM CL15 Dual Kit) aber auch die G.Skills werden oft empfohlen.

    Habt ihr generell Verbesserungsvorschläge?
    Fallen euch bei den vorgeschlagenen Setups Inkompatibilitäten auf?
    Bitte Änderungsvorschläge immer mit Begründungen untermauern. Gerne auch vollkommen neue Setups. Variablen hierbei sind Mainboard, RAM, CPU-Kühler und Netzteil.

    Ich bedanke mich schon mal im Voraus und bin gespannt auf eure Vorschläge.

    Euer Kyus
    Geändert von Kyus (04.01.2018 um 20:39 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Einwegkartoffel
    Mitglied seit
    20.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Köln
    Beiträge
    5.787

    AW: Zwei 8700k-Setups (Standard und Premium) ohne Grafikkarten

    Bei Premium kannst du noch ein wenig sparen, wenn du das P11 als 550W Variante nimmst und bei Standard dann dementsprechend "nur" ein E10 mit 500W für 95€. Dann hast du auch genug Luft im Budget für einen vernünftigen Luftkühler, wobei ein Brocken 3 auch mehr als ausreichend wäre Ich persönlich würde eher den be quiet Lüfter im Premium Setup verwenden und den Brocken 3 oder so bei Standard....aus optischen Gründen - Kühler/Lüfter von Noctua sind prinzipiell top nur angucken mag ich die nicht dauerhaft
    No aim, no skill - just fun! ;)

    ~|__/
    ..o.o.. <--- This is Einkaufswagen. Copy Einkaufswagen into your signature to help him on his way to world domination.

  3. #3
    Avatar von markus1612
    Mitglied seit
    12.08.2014
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Also in Schweden wohn ich schon mal nicht .....
    Beiträge
    16.131

    AW: Zwei 8700k-Setups (Standard und Premium) ohne Grafikkarten

    Bei der Standard-Konfiguration würde ich anstatt der 960 250GB eine 500GB SATA SSD kaufen, denn was will man mit 2x 250GB.
    Die 850 EVO nimmt man dann als Systemplatte und die 2. SSD als Spieleplatte.

    300€ würde ich nicht für ein Mainboard mit Z370 ausgeben, die Vorteile ggü. einem Board wie dem Z370 Extreme4 sind einfach zu gering.

    Beim Kühler ist der EKL Brocken 3 mE die bessere Wahl, der kommt fast an den NH-D15 ran, den Dark Rock Pro 3, welcher btw zu teuer für die gebotene Leistung ist, schlägt er.

    Wenn P11 für das System, dann mit 550W, mehr braucht man nicht.
    Alternativ das E10 500W.

    Wenn es nur ums Zocken geht, kann man auch den 8600K ohne Probleme nehmen.
    SMT bringt maximal 30%, in Games kann SMT aber auch bremsen.

    Bei Windows würde ich vielleicht auf einen OEM Key für 20€ zurückgreifen.
    BeQuiet Dark Base 700 | BQ DPP11 550W | Asus X99-E WS | 16GB Corsair Vengeance LPX 2666MHz (4x4GB) | i7 6900K 4GHz @1.134V @Genesis | EVGA 1070 FTW ACX3.0 | Samsung SM951 NVME 256GB | 2x Samsung 840 EVO 500GB

    VG278HE | G4ME One | Blue Yeti | Kone Pure | Corsair Strafe

  4. #4
    Avatar von Chrissi
    Mitglied seit
    13.05.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Im (Ruhr)Pott
    Beiträge
    1.551

    AW: Zwei 8700k-Setups (Standard und Premium) ohne Grafikkarten

    Ich würde auch ein günstigeres Mainboard nehmen. Das Extreme 4 hatte ich letztens im Betrieb, war ok, aber ich finde das Gigabyte Z370 Ultra Gaming etwas besser. Auch beim OC hat es mir besser gefallen. Liegt preislich auf einem Level mit dem Extreme 4. Das Hero X ist definitv überteuert.
    5Ghz schafft btw. (wenn die CPU mitspielt) auch nen 110€ Z370 Pro4

    Beim Kühler würde ich den NH-D15 nur empfehlen wenn Du das Gehäuse ohne Fenster hast oder Dir Optik egal ist. Denn der sieht halt wie nen Beiger Klotz aus Der Brocken 3 wäre auch eine Empfehlung von mir. Sieht etwas hübscher aus Beim Standard System würde ich den in jedem Fall statt dem Dark Rock verwenden.

    Die M.2 SSD ist den Preis nicht Wert. In der Praxis hat sich in meinen Tests kein Geschwindigkeitsvorteil herausgestellt. Windows Start und das Öffnen von Programmen war auf die Sekunde gleich (1Tb 960Pro gegen 120Gb Intenso SSD). Nimm lieber gleich ne größere SATA SSD. 2Tb MX300 zum Beispiel.

    Statt dem DPP würde ich mir auch mal das Seasonic Focus Platinium ansehen. Günstiger und technisch mindestens genau so gut.

    Der RAM ist gut von G.Skill, würde ich net tauschen.

    Edit:
    Sehe grade, ist die CPU Tray? Falls ja, nicht nehmen. Nur Gewährleistung mit Beweislastumkehr nach 6 Monaten und keine 3 Jahre Garantie. Wenn da mal was kaputt geht stehst Du da. Immer Boxed oder beim 8700K WoF kaufen.
    Geändert von Chrissi (04.01.2018 um 02:04 Uhr)

  5. #5
    Avatar von Einwegkartoffel
    Mitglied seit
    20.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Köln
    Beiträge
    5.787

    AW: Zwei 8700k-Setups (Standard und Premium) ohne Grafikkarten

    Zitat Zitat von Chrissi Beitrag anzeigen
    Edit:
    Sehe grade, ist die CPU Tray? Falls ja, nicht nehmen. Nur Gewährleistung mit Beweislastumkehr nach 6 Monaten und keine 3 Jahre Garantie. Wenn da mal was kaputt geht stehst Du da. Immer Boxed oder beim 8700K WoF kaufen.
    Falls die CPU geköpft wird, kann einem das allerdings egal sein
    No aim, no skill - just fun! ;)

    ~|__/
    ..o.o.. <--- This is Einkaufswagen. Copy Einkaufswagen into your signature to help him on his way to world domination.

  6. #6

    Mitglied seit
    26.06.2017
    Beiträge
    18

    AW: Zwei 8700k-Setups (Standard und Premium) ohne Grafikkarten

    Vielen Dank für eure Ratschläge!

    In der Tat...bei Alternate gibts momentan nur die Tray-Version. Köpfen ist nicht geplant, also würde ich schon den boxed bevorzugen oder halt ohne Lüfter. Hoffentlich ist der bald verfügbar.

    Ihr habt mich überzeugt. Somit scheiden der Dark Rock und Noctua aus und werden in beiden Setups durch den Brocken 3 ersetzt. Die Tests überzeugen absolut, besonders im Hinblick auf leisen Betrieb. Der Noctua sieht in der Tat sehr bescheiden aus und der Brocken macht beim TG-Gehäuse schon einen besseren Eindruck. Der Dark Rock Pro fällt auch aufgrund der kürzlichen News bzgl. CPU-Schaden erstmal raus.

    Das Asus Maximus wird beim Premium durch das GIGABYTE Z370 AORUS Gaming 7 ersetzt. Irgendwelche Einwände? Habe in manchen Kundenrezensionen gelesen, dass die Gigabytes angeblich nicht so berauschend sein sollen. Beim Standard bleibts wohl beim ASRock Z370 Extreme4. Somit sind jedenfalls beide Kaufempfehlungen für "Preis-Leistung" und "Luxus" aus der PCGH vertreten. Beim RAM bleibts wie empfohlen erstmal bei den Ripjaws V.

    Beim Standard wird die M.2 gestrichen, dafür kommt wie empfohlen noch eine 500 GB SSD dazu. Entweder die Crucial MX300 525GB oder sobald verfügbar die MX500. Die Versionen mit <1TB sollten, wenn mich nicht alles täuscht schon demnächst ab 09.01. verkauft werden. Beim Premium hätte ich schon ganz gern eine M.2 verbaut, sodass ich noch mehr Freiraum für weitere SSDs habe.

    Etwas Kopfzerbrechen bereitet mir die Netzteilauswahl. Sind 550 Watt (P11) oder 500 Watt (E10) wirklich ausreichend, auch in Hinblick auf den geplanten Wechsel zu leistungsstärkeren GPUs? Obwohl, die werden ja eigentlich auch immer effizienter im Stromverbrauch, wenn ich mir die letzten Generationen so ansehe. Trotzdem will ich mich nicht später ärgern müssen. Zur Zeit werkelt ein Enermax Modu87+ 600 Watt im aktuellen System. Das DPP 550W merke ich mir mal für beide Setups vor. Macht es Sinn auf die Straight Power E11 Serie zu warten? Mein Bauchgefühl sagt eigentlich eher Nein. xD

    Nach OEM-Keys werde ich mal Ausschau halten. Die gibts hauptsächlich bei Ebay, oder? Werden heutzutage eigentlich noch Windows-CDs mitgeliefert, wenn man das OS über Alternate ersteht oder bekommt man dann auch nur noch einen Key? Ich habe ehrlich gesagt immer lieber eine CD für eine Neuinstallation parat.

    So die Setups sind aktualisiert. Die Gesamtpresie konnten noch um Einiges gedrückt werden und dafür gibts sogar mehr Speicherkapazität. Jeweils ein CD-/DVD-Brenner wird noch nachgetragen. Gerne noch weitere Empfehlungen, falls euch noch was einfällt.
    Ich bedanke mich nochmals für eure Unterstützung!
    Geändert von Kyus (04.01.2018 um 19:40 Uhr)

  7. #7

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    1.062
    i7 4790k@stock@Noctua NH-U14s, Gtx 1080 GLH oc, AsRock Z97 Pro 3, 16GB DDR3 2666Mhz@XMP, 512 Gb 850Pro, 128 Gb Adata SP600, 4000Gb WD, 512Gb WD, Acer XB270HU

    Flickr Ingame Screenshots: https://www.flickr.com/photos/141630044@N07/ 1440p-10k@Ultra Details

  8. #8
    Avatar von RtZk
    Mitglied seit
    20.11.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    2.898

    AW: Zwei 8700k-Setups (Standard und Premium) ohne Grafikkarten

    Willst du das rausholen was deine CPU hergibt? Dann führt kein Weg an einem der guten Boards ala Maximus X Hero vorbei, scheint ja aber nicht so zu sein, da man das mit Luftkühlung und ungeköpft knicken kann, für leichtes OC reicht ein Extreme4 völlig.
    Ja ein P11 550 Watt ist absolut ausreichend.
    System: i7-6700k@4,6ghz | ASUS ROG Maximus VIII Hero Alpha | 16GB G.Skill RipJaws DDR4-3200mhz | EKL Alpenföhn Olymp | KFA² GeForce GTX 1080 Ti EXOC | Crucial MX300 750gb Limited Edition | Superflower Platinum King 550 Watt | Be quiet! Silent Base 600
    Monitor: LG Electronics 27UD58-B | Tastatur: Cherry MX Board 5.0 MX-Silent-Red | Maus: Razer Taipan

  9. #9

    Mitglied seit
    26.06.2017
    Beiträge
    18

    AW: Zwei 8700k-Setups (Standard und Premium) ohne Grafikkarten

    In der Tat. Großartige Ambitionen in diese Richtung habe ich nicht. Letztendlich liegt das Hauptaugenmerk auf lange Lebensdauer und leisen Betrieb. Erst wenn die Grundleistung für zukünftige Titel nicht mehr ausreichend sein sollte, wird nachgeholfen. So habe ich das auch mit dem 2500k gemacht und bin damit eigentlich recht gut gefahren, da ich noch ein weiteres Jahr überbrücken konnte. Das Gigabyte gefällt mir hauptsächlich wegen der leicht besseren Ausstattung. Außerdem find ich es optisch recht anprechend. Auch die PCGH-Kaufempfehlung ist ein Plus. Anonsten hätte ich das Asrock-Board wohl für beide Setups genommen.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10

    Mitglied seit
    24.11.2017
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    130

    AW: Zwei 8700k-Setups (Standard und Premium) ohne Grafikkarten

    Ein ASROCK Z370 Pro4 schafft genauso die 5 GHZ,wenn das noch leichtes OC ist,weiß ich auch nicht mehr.Allgemein verstehe ich nicht,wieso man unbedingt 160€ für ein Z370 ausgeben muss(obwohl ich es selber getan hab )

Seite 1 von 2 12
MiFCOM Kickass Deals

Ähnliche Themen

  1. Gaming PC bis 2200€ (Intel Core i7-8700K Setup)
    Von denniz im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.01.2018, 15:15
  2. Zwei Gaming Setups im Vergleich
    Von Nero010 im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 26.04.2014, 23:22
  3. Zwei Grafikkarten ohne Crossfire
    Von FiSion im Forum Grafikkarten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.12.2008, 11:54
  4. PCGH.de: Asus mit zwei neuen Radeon-HD-4800-Grafikkarten der Matrix-Reihe
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Grafikkarten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.11.2008, 14:15
  5. Eine Oder Zwei Grafikkarten???
    Von asia2008 im Forum Grafikkarten
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 10.01.2008, 01:52

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •