Seite 1 von 4 1234
  1. #1

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.485

    Wichtiger Stick defekt. Datenrettung möglich?

    Guten Morgen.

    Gestern morgen habe ich noch ganz normal Dokumente auf meinem San Disk Extreme Pro Stick am AMD PC bearbeiten können. Als ich danach den Stick an einem Pentium Rechner angeschlossen habe, wurde der Stick auf einmal nicht mehr erkannt. Auch an weiteren Intel und AMD Rechnern wird der Stick mittlerweile nur noch im Geräte Manager angezeigt. Ich habe schon versucht den Stick zu deeinstallieren, zu deaktivieren und zu reaktivieren, allerdings frieren jetzt regelmäßig Programme wie der Task Manager und der Explorer ein, wenn der Stick angeschlossen ist. Da alle Versuche nichts gebracht haben, habe ich mit Recuva und RescuePro Deluxe versucht die Daten wiederherzustellen. Leider konnten beide Programme den stick nicht erkennen und somit auch nicht weiterhelfen.
    Das Problem: auf diesem Stick sind wichtige Dokumente gespeichert an die ich jetzt nicht mehr rankomme. Habt ihr noch eine Idee, wie man an die Daten rankommt bzw wie man den Stick wieder reparieren kann?

    Ein anderer San Disk Ultra hat den Pentium Rechner ,,überlebt". Das scheint also am Extreme Pro zu liegen
    In den San Disk Forums wird die Schuld auf das Mainboard geschoben....

    System:
    R7 2700x@4ghz@1,244vNoctua NH DH 15 SE AM4
    Gtx 1080 GLH@uv
    x470 Taichi
    2x16GB DDR4 3200Mhz cl14 15 14 1T Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies
    512 Gb 850Pro
    500GB SSD 970 EVO M.2
    1TB SSD 860 EVO
    2x4000GB WD Blue
    Dark Power Pro 11 550 Watt
    Dark Base 700
    Sony kd 65X8505C
    Geändert von Lichtbringer1 (Gestern um 13:31 Uhr)
    R7 2700x@Noctua NH DH 15 SE AM4, Gtx 1080 GLH@uv, x470 Taichi, 2x16GB DDR4 3200Mhz cl14 15 14 1T Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 1TB SSD 860 EVO, 2x4000GB WD Blue, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu, Galaxy S6, Galaxy Note 9
    Rampreise (DDR4 3000mhz+CL16): 16GB: 80€, 32 GB RAM: 165€ und 64 GB RAM: unter 400€

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    Mitglied seit
    02.02.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    1.344

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    Andere USB Anschlüsse hast du vermutlich schon probiert oder ?

  3. #3

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.485

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    Zitat Zitat von Dudelll Beitrag anzeigen
    Andere USB Anschlüsse hast du vermutlich schon probiert oder ?
    Ja. In 2 Rechnern und in einem Laptop. Jetzt habe ich den Stick grade deinstalliert und den Rechner mal neustarten lassen, allerdings gestaltet sich das recht schwierig da der Stick anscheinend den Bootvorgang extrem verlangsamt. Bzw man sieht das AsRock Logo, kann aber keine Eingabe tätigen. Laut Board (Fehlercode A2) ist das ein ide/sata Problem. Also verhindert der Stick wirklich den boot Vorgang.

    Update: Nach 5 Minuten hat das Board es sich noch ins Bios geschafft. Der Stick wird auch unter USB: SanDisk Extreme Pro 0 erkannt. Was soll ich jetzt tun?
    Geändert von Lichtbringer1 (15.04.2019 um 11:41 Uhr)
    R7 2700x@Noctua NH DH 15 SE AM4, Gtx 1080 GLH@uv, x470 Taichi, 2x16GB DDR4 3200Mhz cl14 15 14 1T Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 1TB SSD 860 EVO, 2x4000GB WD Blue, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu, Galaxy S6, Galaxy Note 9
    Rampreise (DDR4 3000mhz+CL16): 16GB: 80€, 32 GB RAM: 165€ und 64 GB RAM: unter 400€

  4. #4
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    24.332

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    Versuche es mal unter Linux (Livesystem reicht auch aus). Selbst wenn er die Partition nicht mounten kann, kannst du so zumindest meistens ein Image mit ddrescue ziehen.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire R9-380X Nitro 4 GiB [ASIC 75,7%], Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: i5-2500K @Stock, MB: ASRock Z77-Pro4, RAM: 12GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win7 Pro (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10-TP + Linux Mint 17 Cinnamon (jeweils 64bit) auf MX100 256GB

  5. #5

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.485

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    Zitat Zitat von DKK007 Beitrag anzeigen
    Versuche es mal unter Linux (Livesystem reicht auch aus). Selbst wenn er die Partition nicht mounten kann, kannst du so zumindest meistens ein Image mit ddrescue ziehen.
    Meine Linux Zeit liegt leider ein paar Jahre in der Vergangenheit. Allerdings kann ich nachher mal versuchen ein Linux System auf meinen 2ten stick ziehen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190415_114636.jpg 
Hits:	23 
Größe:	490,5 KB 
ID:	1041492  
    Geändert von Lichtbringer1 (15.04.2019 um 12:51 Uhr)
    R7 2700x@Noctua NH DH 15 SE AM4, Gtx 1080 GLH@uv, x470 Taichi, 2x16GB DDR4 3200Mhz cl14 15 14 1T Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 1TB SSD 860 EVO, 2x4000GB WD Blue, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu, Galaxy S6, Galaxy Note 9
    Rampreise (DDR4 3000mhz+CL16): 16GB: 80€, 32 GB RAM: 165€ und 64 GB RAM: unter 400€

  6. #6
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    24.332

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    Wenn sich der Controller im Stick verabschiedet hat, lässt sich da eh nichts mehr mit Software machen. Da könnte man dann nur noch Chip-Off versuchen.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire R9-380X Nitro 4 GiB [ASIC 75,7%], Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: i5-2500K @Stock, MB: ASRock Z77-Pro4, RAM: 12GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win7 Pro (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10-TP + Linux Mint 17 Cinnamon (jeweils 64bit) auf MX100 256GB

  7. #7

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.485

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    Zitat Zitat von DKK007 Beitrag anzeigen
    Wenn sich der Controller im Stick verabschiedet hat, lässt sich da eh nichts mehr mit Software machen. Da könnte man dann nur noch Chip-Off versuchen.
    Hm das scheint teuer zu werden. Ich installiere grade ein live System auf einem anderem USB stick.

    Update amd rechner: Mit f10 gespeichert und das Bios verlassen...Rechner bootet nicht.
    Code b4: Problem related to USB devices. Please remove all usb devices... Hm da müsste ich mal Amazon anschreiben. Ich habe den Stick ja erst ein paar Wochen.

    Gparted findet den Stick auch nicht.

    Welche Datenrettungsanbieter könnt ihr empfehlen? Die Chip-Off Methode möchte ich lieber nicht ausprobieren.
    Geändert von Lichtbringer1 (15.04.2019 um 12:53 Uhr)
    R7 2700x@Noctua NH DH 15 SE AM4, Gtx 1080 GLH@uv, x470 Taichi, 2x16GB DDR4 3200Mhz cl14 15 14 1T Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 1TB SSD 860 EVO, 2x4000GB WD Blue, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu, Galaxy S6, Galaxy Note 9
    Rampreise (DDR4 3000mhz+CL16): 16GB: 80€, 32 GB RAM: 165€ und 64 GB RAM: unter 400€

  8. #8
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    24.332

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    Zitat Zitat von Lichtbringer1 Beitrag anzeigen
    Die Chip-Off Methode möchte ich lieber nicht ausprobieren.
    Ohne die passende Technik wird das auch nichts. Selbst wenn es die Profis auch mit einem starken Föhn schaffen.
    Aber auch dann brauch man noch den passenden Programmer um den Flash auszulesen.

    Bei den Datenrettungsfirmen aufpassen. Da läuft ähnliche Abzocke wie mit den Schlüsseldiensten, wo dir beim googlen ein Treffer aus deiner Stadt angezeigt wird.
    In Wirklichkeit sitzen die aber nur u.a. in Berlin und München.
    Am Besten immer ins Impressum schauen.
    Geändert von DKK007 (15.04.2019 um 13:22 Uhr)
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire R9-380X Nitro 4 GiB [ASIC 75,7%], Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: i5-2500K @Stock, MB: ASRock Z77-Pro4, RAM: 12GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win7 Pro (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10-TP + Linux Mint 17 Cinnamon (jeweils 64bit) auf MX100 256GB

  9. #9
    Avatar von bastian123f
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    15.05.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Daheim im schönen Bayernland
    Beiträge
    2.862

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    Du kannst ja einfach die Daten wieder vom Backup nehmen, das man öfters machen sollte, wenn es sich um wichtige Daten handelt.
    PC1: CPU: Ryzen 7 2700X; GPU: Gigabyte R9 Fury; MB: Gigabyte B450 Aorus Pro; RAM: G.Skill RipJaws V DDR4-3200 (2x8GB); SSD:850 Evo (250 Gb); SSD:MX500 (500 Gb);HDD: Toshiba P300 3TB; NT: BeQuiet E11-650W; CPU-Kühler: EKL Alpenföhn Brocken 3 ; Case: Cooltek Skall (red)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    24.332

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    Zitat Zitat von bastian123f Beitrag anzeigen
    Du kannst ja einfach die Daten wieder vom Backup nehmen, das man öfters machen sollte, wenn es sich um wichtige Daten handelt.
    Sieht eher nach einem Fall von: "Kein Backup, kein Mitleid" und "Daten auf USB-Sticks sind generell als verloren zu betrachten" aus.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire R9-380X Nitro 4 GiB [ASIC 75,7%], Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: i5-2500K @Stock, MB: ASRock Z77-Pro4, RAM: 12GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win7 Pro (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10-TP + Linux Mint 17 Cinnamon (jeweils 64bit) auf MX100 256GB

Seite 1 von 4 1234

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.12.2016, 08:43
  2. Crysis 2 verursacht unter DX11 Abstürze
    Von r0kk5tar im Forum Crysis
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.05.2012, 01:33
  3. System Prime+Furmark Stable, F@H verursacht Abstürze?
    Von Autokiller677 im Forum Folding@Home (PCGH-Team #70335)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.07.2010, 08:14
  4. Rootkit verursacht Abstürze nach Windows-XP-Update
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Windows
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.02.2010, 21:12
  5. AVM Fritz! WLAN Stick verursacht Abstürze
    Von GR-Thunderstorm im Forum Internet und Netzwerk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.10.2009, 15:47

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •