Seite 2 von 4 1234
  1. #11

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.490

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    Zitat Zitat von DKK007 Beitrag anzeigen
    Sieht eher nach einem Fall von: "Kein Backup, kein Mitleid" und "Daten auf USB-Sticks sind generell als verloren zu betrachten" aus.
    So in der Art. Die wirklich wichtigen Dateien sind am Arbeitsrechner (in der Firma) gesichert. Die selbst geschriebenen Programme und der nicht so wichtige Rest sind allerdings verloren. Vielleicht habe ich ja vom Rest auch noch ein Backup. Müsste ich nach dem Urlaub mal schauen. Ärgerlich ist das ganze trotzdem. Ich mache normalerweise nur von den allerwichtigsten Dateien ein Backup.

    Trotzdem danke für eure Hilfe. Beim nächsten Kauf gibts wieder samsung sticks. Vielleicht ist die Technik einfach noch nicht so weit, dass man mit einem Stick stabil ssd Niveau erreichen kann. Mein Alter sandisk Ultra den ich nicht die ganze Zeit in der Originalverpackung mit mir rumschleppe hält nämlich noch.

    Ein anderer Vorschlag war externe ssds zu kaufen. Vielleicht halten die länger als USB sticks.
    Geändert von Lichtbringer1 (15.04.2019 um 15:18 Uhr)
    R7 2700x@Noctua NH DH 15 SE AM4, Gtx 1080 GLH@uv, x470 Taichi, 2x16GB DDR4 3200Mhz cl14 15 14 1T Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 1TB SSD 860 EVO, 2x4000GB WD Blue, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu, Galaxy S6, Galaxy Note 9
    Rampreise (DDR4 3000mhz+CL16): 16GB: 80€, 32 GB RAM: 165€ und 64 GB RAM: unter 400€

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12

    Mitglied seit
    28.03.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    58708
    Beiträge
    304

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    Naja.. du kannst es ja noch mal als letztes Mittel mit dem dd - Command (Linux Live Destro) versuchen....
    Sobald der stick überhaupt erkannt wird (als Device, nicht als Datenträger), geht das eigendlich immer, selbst wenn die Daten so nicht mehr gelesen werden können.
    Damit erstellt man eine RAW - Kopie des Device. Damit kannste dann auf nem anderen Datenträger das RAW - ISO kopieren und hoffen.. alles besser als den Kopf in den Sand zu stecken.

    Ps.: Wenn Du das versuchst, mach das am besten am Laptop, dass kann, je nachdem, wie der Stick sich verhällt und der Größe des Sticks, schonmal locker 8 Stunden dauern...

    Bei Fragen kannste mir ne PM schicken, dann bastel ich Dir ne kleine Anleitung zusammen.
    For Windows-User: REBOOT
    For Unix-User: be root

  3. #13

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.490

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    Ich besitze leider keinen Laptop. Im Moment arbeite ich grade diese Anleitung Datenrettung: Anleitung fuer Linux ddrescue; Daten selber retten & wiederherstellen ab. Danach werde ich einmal deinen Vorschlag probieren, wenn der nicht sogar das ist, was ich grade versuche.

    Alternativ habe ich noch einen pentium G4560 und einen 4790k Rechner zur Verfügung. Beide sind mit ssd und HDD ausgestattet.

    Da ich grade eine Woche Urlaub habe, kann ich dafür wenigstens etwas Zeit erübrigen. Neben dem Kärchern, Putzen, Programmieren und was sonst noch so an Arbeiten zu tun ist.

    Add: Das Knoppix Linux 8.5 ist auf einem San disk Ultra 128GB stick installiert. Der zu Wiederherstellende Stick ist ein San disk Extreme pro 256Gb stick mit ungefähr 10GB wichtigen und 20GB unwichtigen Daten. Leider kann ich nur raten wie groß die Dateien darauf wirklich sind.

    Derzeit hängen am Rechner eine 500GB ssd 970 evo, eine 512gb ssd 850 pro, eine 4tb wd Blue, der sandisk Ultra 128gb und der sandisk Extreme pro 256gb.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190415_174651.jpg 
Hits:	24 
Größe:	1,02 MB 
ID:	1041551  
    Geändert von Lichtbringer1 (15.04.2019 um 17:59 Uhr)
    R7 2700x@Noctua NH DH 15 SE AM4, Gtx 1080 GLH@uv, x470 Taichi, 2x16GB DDR4 3200Mhz cl14 15 14 1T Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 1TB SSD 860 EVO, 2x4000GB WD Blue, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu, Galaxy S6, Galaxy Note 9
    Rampreise (DDR4 3000mhz+CL16): 16GB: 80€, 32 GB RAM: 165€ und 64 GB RAM: unter 400€

  4. #14
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    24.402

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    Du kannst ruhig ddrescue verwenden. Das ist eine Weiterentwicklung von dd, die darauf ausgelegt ist mit defekten Datenträgern zu arbeiten. Das originale dd bricht normalerweise beim ersten Fehler ab.

    Für Image brauchst du einen Datenträger, der mehr Platz hat, als das Original groß war. Du musst den Overhead bedenken. Je nach freiem Platz würde sich die 4 TB HDD oder eine der 500 GB SSDs anbieten.
    Es ist auch empfehlenswert die Logdatei bei ddrescue zu verwenden, da dann das Programm nach einem Abbruch einfach an der letzten Stelle weitermachen kann.

    Bezüglich ddrescue und ddrescueview (grafische Aufbereitung des Logs) kannst du hier auch mal in einen älteren Thread von mir schauen: Kopiergeschwindigkeit dd bzw. ddrescue
    Installation über: sudo apt-get install gddrescue ddrescueview
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire R9-380X Nitro 4 GiB [ASIC 75,7%], Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: i5-2500K @Stock, MB: ASRock Z77-Pro4, RAM: 12GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win7 Pro (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10-TP + Linux Mint 17 Cinnamon (jeweils 64bit) auf MX100 256GB

  5. #15

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.490

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    ddrescueview habe ich direkt mal installiert. Leider steht neben dem Extreme pro kein Laufwerkspfad, von daher weiß ich nicht, wie ich den Befehl genau definieren soll. Btw die Daten auf den dranhängenden festplatten/ssds sollten auf keinen Fall überschrieben werden, deshalb bin ich grade unsicher welcher Befehl in welcher Konstellation jetzt der richtige ist.

    laut dateimanager ist die 512GB ssd 850 pro mit dem Windows system: sda4

    Die Wd blue ist sdc2

    Die nvme heißt Volumen

    Die 860 evo 1tb ist sdb2

    Dann gibt es noch sda1 mit irgendeiner Recovery und dem System Volumen Information Log (500mb groß)

    Und das MYLINUXLIVE also vermutlich der San disk Ultra.

    Auf dem sda2 gibts nur den Ordner EFI (96mb groß)


    Hm ddrescue -f /dev/... /dev/sda4 /home/users/knoppix/Desktop/log0.log jetzt ist nur die Frage welchen Eintrag der Extreme pro besitzt. Anscheinend gar keinen, da er nicht unter den Partitionen gelistet ist.
    Geändert von Lichtbringer1 (15.04.2019 um 18:38 Uhr)
    R7 2700x@Noctua NH DH 15 SE AM4, Gtx 1080 GLH@uv, x470 Taichi, 2x16GB DDR4 3200Mhz cl14 15 14 1T Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 1TB SSD 860 EVO, 2x4000GB WD Blue, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu, Galaxy S6, Galaxy Note 9
    Rampreise (DDR4 3000mhz+CL16): 16GB: 80€, 32 GB RAM: 165€ und 64 GB RAM: unter 400€

  6. #16

    Mitglied seit
    28.03.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    58708
    Beiträge
    304

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    Ich würde mit "tail -f /var/log/syslog" bzw. "tail -f /var/log/messages" arbeiten...

    "tail -f" -> zeigt dir, was dein Kernel erkennt, da findest Du auch die Hardware-Bezeichnung des Laufwerks bzw. USB-Sticks.
    "lsblk" -> zeigt dir die aktuellen Block-Devices (Laufwerke) an.

    Ich würde wie folgt vorgehen:
    - von der Knoppix-Desto booten
    - in einem Terminal tail -f und in einem zweiten lsblk anzeigen lassen
    - dann zu sichernden Stick einstecken und gucken, als welches Device der Stick erkannt wird
    - nochmal lsblk aufrufen bzw. aktualisieren um gegen zu checken

    Dann mit ddrescue nach deiner Anleitung weiter verfahren. Wie gesagt, dass kann dauern, also nen Rechner dafür nehmen, den Du nicht brauchst...

    Ich würde ddrescue in etwa so laufen lassen:
    ddrescue -f -R -I -r 10 /dev/[ZuSicherndesLaufwerg] /dev/[BackupLaufwerk] /home/[Benutzername]/[LogDateiName]
    -f weil auf ein anderes Laufwerk geschrieben werden soll
    -R beidseitiges Auslesen
    -I Größe der gesicherten Dateien gegenprüfen
    -r 10 Anzahl der Versuche, einen Block zu lesen
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	tail-lsblk.jpg 
Hits:	17 
Größe:	276,2 KB 
ID:	1041574  
    Geändert von grasshopper_1975 (15.04.2019 um 20:05 Uhr)
    For Windows-User: REBOOT
    For Unix-User: be root

  7. #17
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    24.402

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    Es kann natürlich sein, dass der Stick wirklich gar nicht mehr erkannt wird.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire R9-380X Nitro 4 GiB [ASIC 75,7%], Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: i5-2500K @Stock, MB: ASRock Z77-Pro4, RAM: 12GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win7 Pro (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10-TP + Linux Mint 17 Cinnamon (jeweils 64bit) auf MX100 256GB

  8. #18

    Mitglied seit
    28.03.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    58708
    Beiträge
    304

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    Wird der Stick weder via Kernel noch via lsblk erkannt, dann ist wirklich alles am Ar**h.. da hilft dann nur noch, falls überhaupt, der hardwaretechnische Austausch vom Controller, aber hab bis heute
    genau 0 Sticks gesehen, bei denen dass der Fall war
    For Windows-User: REBOOT
    For Unix-User: be root

  9. #19

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.490

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    Gelöscht
    Geändert von Lichtbringer1 (21.04.2019 um 14:15 Uhr)
    R7 2700x@Noctua NH DH 15 SE AM4, Gtx 1080 GLH@uv, x470 Taichi, 2x16GB DDR4 3200Mhz cl14 15 14 1T Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 1TB SSD 860 EVO, 2x4000GB WD Blue, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu, Galaxy S6, Galaxy Note 9
    Rampreise (DDR4 3000mhz+CL16): 16GB: 80€, 32 GB RAM: 165€ und 64 GB RAM: unter 400€

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #20
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    24.402

    AW: Stick mit wichtigen Daten verursacht Abstürze

    Kann auch sein, dass wegen dem Problem mit dem Stick das Bios zurückgesetzt wurde. Wäre jetzt zumindest meine einzige Erklärung dafür.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire R9-380X Nitro 4 GiB [ASIC 75,7%], Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: i5-2500K @Stock, MB: ASRock Z77-Pro4, RAM: 12GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win7 Pro (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10-TP + Linux Mint 17 Cinnamon (jeweils 64bit) auf MX100 256GB

Seite 2 von 4 1234

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.12.2016, 08:43
  2. Crysis 2 verursacht unter DX11 Abstürze
    Von r0kk5tar im Forum Crysis
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.05.2012, 01:33
  3. System Prime+Furmark Stable, F@H verursacht Abstürze?
    Von Autokiller677 im Forum Folding@Home (PCGH-Team #70335)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.07.2010, 08:14
  4. Rootkit verursacht Abstürze nach Windows-XP-Update
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Windows
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.02.2010, 21:12
  5. AVM Fritz! WLAN Stick verursacht Abstürze
    Von GR-Thunderstorm im Forum Internet und Netzwerk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.10.2009, 15:47

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •