Likes Likes:  0
Seite 1 von 4 1234
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    97.483

    Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    Corsair ist der meistgesuchte Kompaktwasserkühlungs-Hersteller im PCGH-Preisvergleich - und stellt mit der H115i Pro RGB und H150i Pro RGB diese Woche seine ersten neuen Produkte seit über einem Jahr vor. Wir haben das 2×140-mm-Exemplar durch den PCGH-Testparcours getrieben.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von razzor1984
    Mitglied seit
    16.03.2011
    Ort
    Glaub die NSA sollts wissen ;)
    Beiträge
    2.563

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    @PCGH - der thread gehört verschoben nach --> Geschlossene Wasserkühlungen
    An einer H115i Pro kann man ohne Bastelwillen nicht viel "erweitern"

  3. #3

    Mitglied seit
    06.03.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    229

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    Danke für den Test !
    ich vermisse einen Vergleichstest für Corsair H115i (alt) zu H115i pro RGB (neu/"optimiert") ?

    -----------
    Die Corsair Link Software ist zwar nett... wird aber, bis auf die RGB spielereien, leider seit Jahren von den Funktionen her nicht richtig weiter entwickelt und fast jedes neue Update macht Probleme.
    Geändert von MTMnet (08.01.2018 um 22:26 Uhr)

  4. #4
    Avatar von iGameKudan
    Mitglied seit
    09.07.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.702

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    ZenchilisHardwareReviews spricht desübrigen von einem Kupferradiator bei der H115i Pro RGB.
    Wäre für mich jedenfalls ein großer Pluspunkt - die kühlen dann ja doch eine ganze Spur besser.

    Würde es diese AiO ohne RGB und dafür etwas günstiger geben... Aber 150€ ist schon etwas fett, dafür bekomme ich auch nen 360er-SilentLoop (welcher, auch wenns nicht viel ist, ne größere Fläche hat und darüber hinaus erweiterbar ist...).
    Intel Core i7 8700K @5,0GHz // 16GB DDR4-2400 CL15-15-15-35 1T // ASRock Z370 Extreme 4 // Gigabyte GeForce GTX 1070Ti // Windows 10 Pro
    Microsoft Surface Pro 2 128GB // Intel Core i5 4200U 2x 1.6 - 2.6GHz // 4GB RAM // Intel HD 4400 // Windows 10 Pro
    Samsung Galaxy S8 // Samsung Exynos 8895 // 4GB RAM // Adreno 540 // Android 8.0

  5. #5

    Mitglied seit
    06.03.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    229

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    Die "alte" H115i gibt es bei Amazon immer mal wieder für ca. 110 € im Angebot.... und läuft gut auf "leise" oder mit eigenem eingestelltem Profil.

    Die Schläuche sind sehr starr (eigentlich gut) und haben eine nicht veränderbare länge (AIO) .... es ist damit aber sehr schwer im Gehäuse den richtigen Platz zu finden / zu treffen.

    Die Corsair Link Software nervt mich.
    (Habe H115i / Commander mini / HX 1200i PSU / Lighting Node Pro)

    Nach dem vorletzten Update funktioniert der Autostart nicht mehr....und einige Temperaturen werden falsch ausgelesen.
    hab alles mögliche probiert....inkl. neuinstallationen und Windows 10 Einstellungen.... Ich muß die Software nun bei jedem Windows Start manuel ausführen.
    Die vorletzte Version lief super... nun warte ich wieder auf den nächsten Patch.
    (hab keine Lust mehr die Firmwares auch noch wieder zu downgraden und die alte Version zu installieren)
    Geändert von MTMnet (08.01.2018 um 22:45 Uhr)

  6. #6
    Avatar von razzor1984
    Mitglied seit
    16.03.2011
    Ort
    Glaub die NSA sollts wissen ;)
    Beiträge
    2.563

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    Zitat Zitat von iGameKudan Beitrag anzeigen
    ZenchilisHardwareReviews spricht desübrigen von einem Kupferradiator bei der H115i Pro RGB.
    Das review spricht von Aluminum --> Review: Corsair Hydro Series H150i Pro RGB - Cooling - HEXUS.net
    Ich geh auch von Alu aus, ist viel billiger und bleibt mehr Marge übrig

    Zitat Zitat von iGameKudan Beitrag anzeigen
    Würde es diese AiO ohne RGB und dafür etwas günstiger geben... Aber 150€ ist schon etwas fett, dafür bekomme ich auch nen 360er-SilentLoop (welcher, auch wenns nicht viel ist, ne größere Fläche hat und darüber hinaus erweiterbar ist...).
    150 Euro ist Wucher ohne ende, jede AIO bis auf die 3 player am Mark, die mir bekannt sind (Silenloop,Eisbaer,Fractal - Modular und Kupferradiator) sind Einwegprodukt.
    Ich frage das öffters warum ne AIO im sub für geschlossene Wakus.Antworten: "Designe" ab und zu auch die Angst ,dass man bei einer Custom etwas falsches machen kann (tot des system usw)

    Die Sets von Alphacool sind imo auch nicht mehr so teuer da legt man 50 euro drauf und man hat ein fix fertiges Set bzw einen kompleten CPU only Custom Loop unter 200euro(selbstconfiguration)
    Geändert von razzor1984 (08.01.2018 um 22:45 Uhr)

  7. #7

    Mitglied seit
    01.02.2009
    Ort
    Wild West Germany
    Beiträge
    1.209

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    Da bleib ich doch bei Luftkühlung.
    Noctua DH15 macht das genausogut nur leiser
    Anidees AI8 Big Tower /Enermax 625+/Asrock Extrem3 Gen3 /Intel 2700K@4999Mhz@1,375Volt /Noctua d15s mit Thermal Grizzly Kryonaut/ GSkill 16GB 2133@Cl9 1T/Gainward 1080TIGTX GS /Acer Predator Z301C
    https://www.3dmark.com/search#/?mode...sor&gpuCount=1

  8. #8
    Avatar von nikon87
    Mitglied seit
    09.12.2014
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Bamberg
    Beiträge
    1.627

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    Bin ich blind oder habt ihr in dem Vergleich (noch) keine SilentLoop drin? Würde mich interessieren wie die im Vergleich abschneiden, denn mMn sind das die besten AiOs am Markt.

    Ich hatte bisher BQ SilentLoop 120/240, Corsair H100i v2, NZXT Kraken X62 und die Raijintek Triton im Betrieb. Alle haben Probleme gemacht...bis auf die SilentLoop. Dazu ist die auch noch (theoretisch) erweiterbar und da alles aus Kupfer ist geht das auch ohne größere Bedenken/Probleme. Und mit das Beste: Man braucht keine fehlerbehaftete Steuersoftware. Das bekommt nämlich irgendwie keiner der anderen Hersteller hin.

    Die Triton ist mir damals ausgelaufen (Mikrorisse am integrierten AGB), bei der Kraken ist die CAM-Software der absolute Hass und bei der Corsair war die Pumpe so laut, dass man sie deutlich aus dem Case herausgehört hat (auch nach Umtausch). Die Software habe ich bei der Corsair nicht groß getestet weil ich die nur kurz verbaut hatte (Lautstärke war einfach nicht hinnehmbar für mich). Was mich dort auch ziemlich gestört hatte waren die absolut unflexiblen Schläuche. Die sind so starr dass man ab einer gewissen Biegung schon Angst haben muss, dass man den Sockel/das MB beschädigt (etwas übertrieben gesagt).
    >>>>>>>>>><<<<<<<<<<
    >>>>>>>XXX<<<<<<<
    >>>>>>>>>><<<<<<<<<<

  9. #9

    Mitglied seit
    24.03.2015
    Beiträge
    192

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    Zitat Zitat von Berserkervmax Beitrag anzeigen
    Da bleib ich doch bei Luftkühlung.
    Noctua DH15 macht das genausogut nur leiser
    Ja stimmt, sieht aber bescheiden aus.
    i7 3770k + H110i GT/ AsRock Z77 Extreme 4 / 16GB HyperX Fury /
    Gigabyte G1 Gaming GTX980ti (im Kampf gefallen:.-()780Ti Referenzdesign überbrückt/ bequiet Straight Power 10 600w / Silent Base 800 Black Window

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    Zitat Zitat von MTMnet Beitrag anzeigen
    Danke für den Test !
    ich vermisse einen Vergleichstest für Corsair H115i (alt) zu H115i pro RGB (neu/"optimiert") ?

    -----------
    Die Corsair Link Software ist zwar nett... wird aber, bis auf die RGB spielereien, leider seit Jahren von den Funktionen her nicht richtig weiter entwickelt und fast jedes neue Update macht Probleme.
    Die bisherige H115i ist ein komplett anderes Produkt, das wie NZXTs Kraken und EVGAs CLC von Asetek gefertigt wird, von dem ich aber keine eigenen Testwerte habe.


    Zitat Zitat von iGameKudan Beitrag anzeigen
    ZenchilisHardwareReviews spricht desübrigen von einem Kupferradiator bei der H115i Pro RGB.
    Wäre für mich jedenfalls ein großer Pluspunkt - die kühlen dann ja doch eine ganze Spur besser.

    Würde es diese AiO ohne RGB und dafür etwas günstiger geben... Aber 150€ ist schon etwas fett, dafür bekomme ich auch nen 360er-SilentLoop (welcher, auch wenns nicht viel ist, ne größere Fläche hat und darüber hinaus erweiterbar ist...).
    Ich habe mal an einer unauffälligen Stelle einen Kratztest gemacht – unter der schwarzen Pulverbeschichtung befindet sich definitiv ein silbrig glänzendes, weiches Metall. Ich würde auf Aluminium wetten. Ungeachtet dessen messen wir die Kühlleistung direkt, da muss man nicht anhand theoretischer Materialeigenschaften raten.


    Zitat Zitat von nikon87 Beitrag anzeigen
    Bin ich blind oder habt ihr in dem Vergleich (noch) keine SilentLoop drin? Würde mich interessieren wie die im Vergleich abschneiden, denn mMn sind das die besten AiOs am Markt.

    Ich hatte bisher BQ SilentLoop 120/240, Corsair H100i v2, NZXT Kraken X62 und die Raijintek Triton im Betrieb. Alle haben Probleme gemacht...bis auf die SilentLoop. Dazu ist die auch noch (theoretisch) erweiterbar und da alles aus Kupfer ist geht das auch ohne größere Bedenken/Probleme. Und mit das Beste: Man braucht keine fehlerbehaftete Steuersoftware. Das bekommt nämlich irgendwie keiner der anderen Hersteller hin.

    Die Triton ist mir damals ausgelaufen (Mikrorisse am integrierten AGB), bei der Kraken ist die CAM-Software der absolute Hass und bei der Corsair war die Pumpe so laut, dass man sie deutlich aus dem Case herausgehört hat (auch nach Umtausch). Die Software habe ich bei der Corsair nicht groß getestet weil ich die nur kurz verbaut hatte (Lautstärke war einfach nicht hinnehmbar für mich). Was mich dort auch ziemlich gestört hatte waren die absolut unflexiblen Schläuche. Die sind so starr dass man ab einer gewissen Biegung schon Angst haben muss, dass man den Sockel/das MB beschädigt (etwas übertrieben gesagt).
    Die Silent Loop 240 haben wir in der Ausgabe 07/2017 getestet, online ist hier die technisch nah verwandte Alphacool Eisbaer eingebunden. Einen direkteren Vergleich kann ich nicht bieten, weil wir primär 2×120-mm-Kompaktwasserkühlungen testen und nur selten das überdimensionierte 2×-140-mm-Format. Von der neuen Corsair-Generation gab es aber leider keinen Ableger mit zwei 120-mm-Lüftern.

    Eine Software braucht man übrigens bei keinem Hersteller zwangsläufig, man kann die Lüfter auch wie bei Be Quiet direkt an das Mainboard anschließen. Eine Regelung nach der Wassertemperatur ist dann aber nicht mehr möglich und die – leider softwareabhängigen – Regelmöglichkeiten der H115i Pro RGB überbieten auch die Möglichkeiten vieler Mainboards.
    Geändert von PCGH_Torsten (09.01.2018 um 12:41 Uhr) Grund: zwei != vier

Seite 1 von 4 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •