Likes Likes:  0
Seite 2 von 4 1234
  1. #11
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    89.915

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    Zitat Zitat von iGameKudan Beitrag anzeigen
    ZenchilisHardwareReviews spricht desübrigen von einem Kupferradiator bei der H115i Pro RGB.
    Wäre für mich jedenfalls ein großer Pluspunkt - die kühlen dann ja doch eine ganze Spur besser.

    Würde es diese AiO ohne RGB und dafür etwas günstiger geben... Aber 150€ ist schon etwas fett, dafür bekomme ich auch nen 360er-SilentLoop (welcher, auch wenns nicht viel ist, ne größere Fläche hat und darüber hinaus erweiterbar ist...).
    Die Bodenplatte ist aus Kupfer. Der Radiator selbst ist aus Aluminium.
    Alu ist eben billig. Dazu die billigen Lüfter. Keine Ahnung, wieso das Teil so teuer ist.

    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    Die Silent Loop 240 haben wir in der Ausgabe 07/2017 getestet, online ist hier die technisch nah verwandte Alphacool Eisbaer eingebunden. Einen direkteren Vergleich kann ich nicht bieten, weil wir primär 2×140-mm-Kompaktwasserkühlungen testen und nur selten das überdimensionierte 2×-140-mm-Format. Von der neuen Corsair-Generation gab es aber leider keinen Ableger mit zwei 120-mm-Lüftern.
    Wie?
    Ihr testet primär 2x140mm Wasserkästen und selten das 2x 140mm Format?
    Ich persönlich finde das 280er Format aber besser, da die Kühlfläche des Radiators größer ist.
    Man kann also im Bios die Lüfter manuell weiter herunter drehen als beim 240er und ist dadurch länger leiser.
    Asus ROG Strix X99 Gaming || Intel Core i7 5960X || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 schwarz DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || Dihydrogenmonoxid || BeQuiet Dark Power P11 || BeQuiet Dark Base 700

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12
    Avatar von matti30
    Mitglied seit
    22.01.2009
    Beiträge
    1.067

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    Zitat Zitat von Threshold Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung, wieso das Teil so teuer ist.
    Weil RGB....


  3. #13
    Avatar von Lios Nudin
    Mitglied seit
    18.04.2009
    Ort
    In der Natur
    Beiträge
    2.657

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    @ PCGH_Torsten:

    Hallo, kannst du zukünftig die Artikel bzw. die Messwerte zu AiO-Waküs mit den Vergleichswerten einer 170€ CPU Custom-Loop Wasserkühlungmit mit 360er Radiator ergänzen?

    Beispiel einer aktuell möglichen 170€ Zusammenstellung mit 360mm Radiator:

    Warenkorb | Aquatuning Germany

    + Magicool DCP450 - DC 12V Pumpe
    + Magicool G2 Slim Radiator 16 FPI - 360mm

  4. #14
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    89.915

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    Ich hab irgendwo mal ein testbericht gelesen, wo ein Silent Loop 360er mit einem Silent Loop 280er verglichen wurde.
    Der Unterschied war im Grunde Messtoleranzen.
    Daher glaube ich nicht, dass man tatsächlich einen Unterschied merken wird.
    Asus ROG Strix X99 Gaming || Intel Core i7 5960X || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 schwarz DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || Dihydrogenmonoxid || BeQuiet Dark Power P11 || BeQuiet Dark Base 700

  5. #15

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    Zitat Zitat von Lios Nudin Beitrag anzeigen
    @ PCGH_Torsten:

    Hallo, kannst du zukünftig die Artikel bzw. die Messwerte zu AiO-Waküs mit den Vergleichswerten einer 170€ CPU Custom-Loop Wasserkühlungmit mit 360er Radiator ergänzen?

    Beispiel einer aktuell möglichen 170€ Zusammenstellung mit 360mm Radiator:

    Warenkorb | Aquatuning Germany

    + Magicool DCP450 - DC 12V Pumpe
    + Magicool G2 Slim Radiator 16 FPI - 360mm
    Der Warenkorb ist leer und ich wüsste spontan auch nicht, welche Kombination aus Schläuchen, Anschlüssen, CPU-Kühler und drei Lüftern zuzüglich extra-Versand unter 80 Euro bleiben sollte, um den Gesamtpreis zu halten. Aber in der PCGH 09/2016 haben wir das 2×120-mm-Kit von Magicool mit ähnlichem Radiator und Pumpe getestet. Vom CPU-Kühler muss ich weiterhin abraten, aber die Leistungsdaten sahen wie folgt aus:

    CPU-Temp., Serienlüfter (100/75/50 %) 45,1/46,4/49,3 °C
    Wasser-Temp.,Serienl. (100/75/50 %) 25,6/26,9/29,2 °C
    Lautheit Serienlüfter (100/75/50 %) 6,3/2,9/1,0 Sone
    Schalldruck Serienlüfter (100/75/50 %) 47,6/38,7/28,2 dB(A)
    CPU/Wasser-T., Serienl. bei 1.0 Sone 49,3/29,2 °C (1.020 U/min)
    CPU-Temp., Referenzlüfter (100/75/50 %) 47,7/49,8/54,7 °C
    Wasser-Temp., Referenzl. (100/75/50 %) 28,0/29,8/34,1 °C
    Lautheit Referenzlüfter (100/75/50 %) 1,7/0,6/0,1 Sone (2 × 120 mm)
    Schalldruck Referenzlüfter (100/75/50 %) 33,6/25,6/17,4 dB(A) (2 × 120 mm)
    Lautheit Pumpe PCGH-Standardmessung 0,1 Sone (Regelung nicht vorgesehen)

    (Messmethoden direkt mit den Kompaktwasserkühlungstests vergleichbar)

  6. #16
    Avatar von Lios Nudin
    Mitglied seit
    18.04.2009
    Ort
    In der Natur
    Beiträge
    2.657

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    Sorry, ich habe die falsche Verlinkung verwendet. Jetzt sollte der Warenkorb verfügbar sein.

  7. #17

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    @PCGH_Torsten
    Die Tabelle ist nach der dritten Zeile verschoben.

  8. #18
    Avatar von Lios Nudin
    Mitglied seit
    18.04.2009
    Ort
    In der Natur
    Beiträge
    2.657

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    Der Warenkorb ist leer und ich wüsste spontan auch nicht, welche Kombination aus Schläuchen, Anschlüssen, CPU-Kühler und drei Lüftern zuzüglich extra-Versand unter 80 Euro bleiben sollte, um den Gesamtpreis zu halten. Aber in der PCGH 09/2016 haben wir das 2×120-mm-Kit von Magicool mit ähnlichem Radiator und Pumpe getestet. Vom CPU-Kühler muss ich weiterhin abraten, aber die Leistungsdaten sahen wie folgt aus:

    CPU-Temp., Serienlüfter (100/75/50 %) 45,1/46,4/49,3 °C
    Wasser-Temp.,Serienl. (100/75/50 %) 25,6/26,9/29,2 °C
    Lautheit Serienlüfter (100/75/50 %) 6,3/2,9/1,0 Sone
    Schalldruck Serienlüfter (100/75/50 %) 47,6/38,7/28,2 dB(A)
    CPU/Wasser-T., Serienl. bei 1.0 Sone 49,3/29,2 °C (1.020 U/min)
    CPU-Temp., Referenzlüfter (100/75/50 %) 47,7/49,8/54,7 °C
    Wasser-Temp., Referenzl. (100/75/50 %) 28,0/29,8/34,1 °C
    Lautheit Referenzlüfter (100/75/50 %) 1,7/0,6/0,1 Sone (2 × 120 mm)
    Schalldruck Referenzlüfter (100/75/50 %) 33,6/25,6/17,4 dB(A) (2 × 120 mm)
    Lautheit Pumpe PCGH-Standardmessung 0,1 Sone (Regelung nicht vorgesehen)

    (Messmethoden direkt mit den Kompaktwasserkühlungstests vergleichbar)
    Mir geht es bei meinem Anliegen darum, den interessierten Lesern deiner AiO-Wakü Testberichten deutlich zu machen, dass eine leise und leistungsfähigere DIY-CPU-Wasserkühlung preislich von den gehobenen AiO-Waküs nicht so weit entfernt ist, wie sie vielleicht denken.
    Meine vollständige Zusammenstellung über Caseking und Aquatuning kostet ohne Versand zusammen 166,83€, mit den Versdandkosten der beiden Shops sind es 175,61€.

  9. #19
    Avatar von nikon87
    Mitglied seit
    09.12.2014
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Bamberg
    Beiträge
    1.562

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    Zitat Zitat von Lios Nudin Beitrag anzeigen
    Mir geht es bei meinem Anliegen darum, den interessierten Lesern deiner AiO-Wakü Testberichten deutlich zu machen, dass eine leise und leistungsfähigere DIY-CPU-Wasserkühlung preislich von den gehobenen AiO-Waküs nicht so weit entfernt ist, wie sie vielleicht denken.
    Meine vollständige Zusammenstellung über Caseking und Aquatuning kostet ohne Versand zusammen 166,83€, mit den Versdandkosten der beiden Shops sind es 175,61€.
    Mag sein, dass man das zu einem gering höheren Preis bekommt, aber die Installation und insbesondere die Inbetriebnahme des Kreislaufs sind um einiges aufwändiger als bei einer AiO. Die AiO packt man aus, schraubt sie aufs Board, befestigt den Radi und fertig (plus Installation der Software wenn nötig). Bei einer Selbstbau-WaKü kann schon allein das Befüllen so manchen überfordern. Immerhin hat nicht jeder Ahnung wie man das macht, mal davon abgesehen dass einem "Normaluser" wahrscheinlich auch gewisse "Tools" fehlen (z.B. zum Überbrücken des NT). Aus diesen Gründen wird es wohl viele geben die lieber eine AiO wählen wenn sie unbedingt auf Wasser umsteigen wollen, besonders wenn man eben noch keine Vorkenntnisse hat. Wahrscheinlich auch weil viele nur die CPU damit kühlen wollen, denn bei GPU wird es entweder sehr teuer und unflexibel (vormontierte WaKü) oder eben sehr aufwändig/gefährlich (Kühler selbst tauschen).
    >>>>>>>>>><<<<<<<<<<
    >>>>>>>XXX<<<<<<<
    >>>>>>>>>><<<<<<<<<<

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #20
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    89.915

    AW: Corsair H115i Pro RGB: Kompaktwasserkühlung im Test

    Sehe ich auch so. Für einen geübten Schrauber sicher kein Problem.
    Aber für jemanden, der sonst immer nur Luftkühler verbaut und sich nun einen Wasserkasten gönnen will, der ja einfach nur eingebaut wird, ist eine Customer Wakü immer aufwändiger, egal ob sie genauso viel kostet oder nicht.
    Asus ROG Strix X99 Gaming || Intel Core i7 5960X || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 schwarz DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || Dihydrogenmonoxid || BeQuiet Dark Power P11 || BeQuiet Dark Base 700

Seite 2 von 4 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •