Likes Likes:  0
  1. #1

    Mitglied seit
    14.03.2019
    Beiträge
    1

    Frage Tauchwasserkühlung

    Hallo,
    Ich wollte mal fragen was ihr für Empfehlungen für Flüssigkeiten für eine Tauchwasserkühlung habt?
    Ich habe am rande gehört, dass es sinnvoll wäre Transformatoren Öl zu benutzen.
    Hier das Öl: East Germany OIL Transformatorenoel, Kanister 5 Liter: Amazon.de: Auto
    Falls ihr ein empfehlenswertes Gehäuse/Aquarium habt wäre das auch Gut
    Außerdem würde ich gern wissen ob es eine gute Idee wäre überhaupt ein Aquarium zu benutzen.
    Danke im voraus.

    LG

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    37.265

    AW: Tauchwasserkühlung

    Prinzipiell kannst du jede nicht leitfähige Flüssigkeit benutzen, Öl bietet sich im Hausgebrauch () da an.
    Als Ölsorte sollte natürlich nicht grade Rapsöl verwendet werden - das ginge zwar auch, ranzt und stinkt aber nach einer Weile gehörig. Für deinen Zweck sollte man ein transparentes industrielles Isolieröl wählen, das Trafoöl das du da verlinkst geht vermutlich (ich kenne es aber nicht). Die "Musterlösung" wäre dünnflüssiges Silikon-Isolieröl (Wagnersil S200 oder sowas), ich fürchte aber sowas ist nicht besonders günstig in den benötigten Mengen. Da dürfteste selbst bei großen Abnahmemengen unter 15€/Liter kaum wegkommen.

    Als Gehäuse bietet sich alles an was erstens 100% dicht ist und zweitens unempfindlich gegen Öl. Ein Aquarium geht, sofern die Klebverbindung der Glasplatten vom Öl nicht angegriffen wird.
    Geändert von Incredible Alk (14.03.2019 um 20:53 Uhr)
    Übergangs-PC-Kartoffel: i3 8100, iGPU, H370-Board
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  3. #3

    Mitglied seit
    02.07.2016
    Beiträge
    611

    AW: Tauchwasserkühlung

    Eine Ölkühlung im PC ? Es gibt bei Ölen in Verbindung mit vielen Kunsstoffen wie z.B. ABS die Problematik, dass Öle die Kunststoffe spröde machen. Ich selbst habe im Thermomix Hype 21 Thermomix pro Tag repariert, 105 Thermomix pro Woche.

    Die Kunden haben oft vergessen, das Mixmesser in den Mixtopf zu schrauben und haben erst einmal fleissig Öl in den Topf gekippt mit Waage. Das Öl verbreitet sich dann in dem ganzen Thermomix und nach 12 Wochen bricht das komplette Gehäuse an allen Verschraubungen, so daß man dann als Service Techniker das komplette Gehäuse des Thermomix inklusive Zentralmodul und Motor tauscht. Im Grunde Totalschaden.

    Sobald Kunststoffe im Spiel sind, wäre ich mit Ölen extrem vorsichtig. Nur silikonbasierte Öle und Fette sind mit Kunststoffen generalverträglich. O-Ringe aus Gummi und SImmeringe hingegen wollen geölt werden, aber in Verbindung an Kunststoffen auch nur silikonbasiert. Im Auto- und Motorradmotor sieht das anders aus.

    Wenn Du jetzt Öl in eine PC WASSERtauchpumpe kippst und die Pumpe kriegt einen Riss oder irgendwelche Anschlüsse an Wärmetauschern, dann hast DU das Öl im PC und kaufst Dir komplett einen neuen PC, weil dir die Slots wegbrechen...
    Geändert von Plasmadampfer (15.03.2019 um 18:08 Uhr)
    lea #$f8000000,a7
    jmp (a7)

    void main(void){};
    übersetzt SAS C-Compiler für MC68000 in $4E75 :-)

  4. #4

    Mitglied seit
    26.11.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    8.863

    AW: Tauchwasserkühlung

    Zitat Zitat von Plasmadampfer Beitrag anzeigen
    Ich selbst habe im Thermomix Hype 21 Thermomix pro Tag repariert, 105 Thermomix pro Woche..
    Mein ehrliches, aufrichtiges Beileid.

    Schlimmer sind nur Kaffeevollautomaten.

  5. #5

    Mitglied seit
    01.04.2018
    Beiträge
    673

    AW: Tauchwasserkühlung

    Öl könnte auch der Pumpe die für Wasser ausgelegt ist den Garaus machen,wenn durch die Viskosität vom Öl die Pumpe das kaum schafft.
    Keiner ist unnütz, er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen!

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •