Seite 2 von 2 12
  1. #11

    Mitglied seit
    26.07.2008
    Ort
    Auf´m Dorf
    Beiträge
    4.167

    AW: Wasserkühlung mit Frischwasser

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Krass wäre, wenn jemand ein solches 2-Kreislaufsystem kombinieren würde mit einem Wärmespeicher, also 10000+ Liter Speichertank. Den könnte man mit der PC-Wärme aufheizen und die Energie unterstützend im Heizungskreislauf der Wohnung nutzen. Der Aufwand wird aber wohl erst mit Höllenmaschinen von PCs (wenns Richtung 1000W geht) rentabel.
    Hab ich ja bereits so. Eine Sammelleitung für 8 PC's, 3 davon angeschlossen (Es werden 88 CPU-Kerne und 5 Grafikkarten damit gekühlt), die die Wärme über einen Wärmetauscher in einen Wasserkessel befördert. Als "Notkühlung" stehen 2 MoRa bereit.

    Diese Wärme zu nutzen hatte ich auch schon überlegt, jedoch ist eine Heizungsunterstützung suboptimal. Im Sommer findet keine Zirkulation statt und im Winter ist der kälteste Punkt im Heizsysem immer noch wärmer als das, was man im PC sehen will (Würde dann eher eine Heißwasserkühlung werden)

    Eher Sinn macht, damit das Kaltwasser, was eh zu Warmwasser wird, vorzuwärmen.
    Mein Geld bekommt AMD (CPU und GPU)

    Bevor mich wer für doof erklärt:
    Ohne Geld keine Forschung, ohne Forschung keine Konkurrenz, ohne Konkurrenz keine Innovationen.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12
    Avatar von bastian123f
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    15.05.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Daheim im schönen Bayernland
    Beiträge
    2.350

    AW: Wasserkühlung mit Frischwasser

    Leg am besten eine 5KM Leitung zum nächsten Bach. Das geht auch.
    Ich habe es mal mit unserer 1000L Wassertonne gemacht. Allerdings geht das dann nur im Herbst und Frühling. Bei solchenTemps, wie die letzten Wochen würde sowas nicht gehen.
    PC1: CPU: FX8350 @4,2GHz; GPU: Gigabyte R9 Fury (60 CUs, 3840 Shader); MB: MSI 970A Sli-Krait; RAM: Ballistix Sport DDR3-1600MHz (4x4Gb); SSD:850 Evo (250 Gb); SSD:MX500 (500 Gb);HDD: Toshiba P300 3TB; NT: BeQuiet E11-650W; CPU-Kühler: BeQuiet Schadow Rock 2; Case: Cooltek Skall (red)
    PC2: 300 Euro eBay PC, was taugt er? tuned by be quiet! Tuningaktion

  3. #13

    AW: Wasserkühlung mit Frischwasser

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Dann brauchste aber eben wieder alle Bauteile (eben Wärmetauscher statt (Luft-)Radi).
    Wenn man den Aufwand betreibt kann man auch gleich nen Chiller benutzen.

    Krass wäre, wenn jemand ein solches 2-Kreislaufsystem kombinieren würde mit einem Wärmespeicher, also 10000+ Liter Speichertank. Den könnte man mit der PC-Wärme aufheizen und die Energie unterstützend im Heizungskreislauf der Wohnung nutzen. Der Aufwand wird aber wohl erst mit Höllenmaschinen von PCs (wenns Richtung 1000W geht) rentabel.
    Vorsicht vor mittleren Temperaturen in Nutzwassersystemen:
    Bei den typischen Temperaturen einer Wasserkühlung fühlen sich Mikroorganismen pudelwohl. In destiliertem Wasser, gegebenenfalls gar mit Zusätzen kann einem das egal sein, aber Leitungswasser muss entweder kalt bleiben oder dauerhaft heiß gehalten werten. "Lauwarmspeicher" gibt es aus gutem Grund nicht, bei unter 60 °C Boiler-Temperatur droht Legionellen-Ausbreitung. Man könnte das Wasser also nur noch im Garten nutzen (der ITler fragt: Wozu braucht man da warmes Wasser?) und müsste regelmäßig die Wärmetauscher reinigen. Feine Kühlerlamellen bei direktem Einsatz möglicherweise sogar wöchentlich.

  4. #14

    Mitglied seit
    02.07.2016
    Beiträge
    100

    AW: Wasserkühlung mit Frischwasser

    Ich bin Medizintechniker. Torsten hat recht. Früher wurde trinkwasser gechlort, heute bestrahlt man Trinkwasser mit UV Licht zur Desinfektion. Ob jetzt die halbe Belegschaft hier mit fliessendem Trinkwasser einen schwachen Rechner kühlt, oder Alle zusammen Atomkraftwerke ist von der Physik her relativ Wumpe: Die Industrie in Deutschland kühlt mehr mit Flusswasser als alle Watercooler Experten der ganzen Welt Delta Teta Basis erreichen können. Dennoch ist das strafbar, unangemeldet in den Trinkwasserkreislauf einzugreifen. Da krisse schwedische Gardinen für, wenn man das erhitzte Trinkwasser nicht dem Abwasser zuführt.

    Deswegen bezahlt man rechtlich auch mehr für Abwasser. Abwasser ist auch durch einen Computer geleitetes Trinkwasser, welches anders als vorgesehen noch für Gartenwässerung benutzt wird. Wenn man das Trinkwasser durch den Computer jagd und das warme Wasser der Kanalisation zuführt, ist das rechtlich einwandfrei.



    Natürlich hat Frischwasser Elektrolyte, die der Körper braucht, Magnesium, Calcium etc.pp. Wenn man eine Messing Amatur in ein Stahlrohr schraubt, geht das Stahlrohr dabei vor die Hunde.

    Deutsches Trinkwasser ist wesentlich besser als die besten Mineralwässer der Welt. Da tragen die Leute Kästen Rülpswasser bis hin zum Bandscheibenschaden. Kochen aber mit Trinkwasser. 3 Liter soll man trinken, Gerolsteiner oder Sinziger etc.pp. Mit der Nahrung nimmt man schon genügend Trinkwasser auf. Wenn man Durst hat, dann kann man Bier trinken. Ich trinke manchmal 9 Liter Bier- Das ist auch aus Trinkwasser hergestellt, nicht aus Mineralwasser


    Geiles 8 Grad Trinkwasser Zapfanlage über der Spüle
    Geändert von Plasmadampfer (14.09.2018 um 16:34 Uhr)

  5. #15
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    35.686

    AW: Wasserkühlung mit Frischwasser

    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    "Lauwarmspeicher" gibt es aus gutem Grund nicht, bei unter 60 °C Boiler-Temperatur droht Legionellen-Ausbreitung.
    Deswegen sprach ich ja von Heizkreisläufen und nicht von Trinkwasser.
    Da gibts solche "Lauwarmwasserspeicher" durchaus (Großpufferspeicher, beispiel), das sind aber nur abgeschlossene Tanks im Keller mit großen Wassermengen die als "Wärmebatterie" dienen (über Wärmetauscher). Für Situationen in denen irgendwo zwingend Wärme anfällt gibts sowas um im Sommer zigtausend Liter langsam damit zu erwärmen und im Winter die Wärme wieder rauszuholen zum Wohnung heizen.

    Klar ist die Suppe da drin nach kurzer Zeit ungenießbar oder ohnehin mit ausreichend Chemie ausgestattet damits nicht rumgammelt.

    Da könnte man son 100.000 Liter-Tank mit nem PC übern Sommer aufwärmen und im Winter die zentralheizung unterstützen und Brennstoff sparen. Aber wie schon gesagt, das funktioniert nur sinnvoll wenn wirklich jemand im Sommer gefühlt 24/7 mit nem Mörder-SLI-System durchzockt.
    Core i7 5960X @ 4 GHz / 1,2v; 64 GB DDR4-2400; Nvidia TitanX @ 2 GHz; Komplett-WaKü
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

    Aus gegebenem Anlass: Ich bin in keinem anderen Forum angemeldet und nutze keine sozialen Netzwerke - den Original-Alki gibts nur bei PCGHX. Alles andere sind Fakes.

  6. #16

    AW: Wasserkühlung mit Frischwasser

    Da kurz vorher von Wasservorwärmung die Rede war, wollte ich auf Nummer sicher gehen.
    Mit idealerweise unter 40 °C warmen Wasserkühlungs-Wasser einen Heizwärmespeicher aufzuladen wird aber auch schwierig. Selbst mit Bodenheizung hat man da nur wenige Kelvin zwischen maximaler Aufheiz- und minimaler Nutztemperatur.

  7. #17
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    35.686

    AW: Wasserkühlung mit Frischwasser

    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    Mit idealerweise unter 40 °C warmen Wasserkühlungs-Wasser
    Davon hat niemand was gesagt...

    Aber ja, stimmt natürlich. Da es aber sowieso schon herrlich sinnlos ist könnte man das Wasser in der WaKü ja mit nem Chiller auf 15°C oder sowas halten und die (von der absoluten Temperatur gesehen weit höhere) Abwärme des Chillers dann wiederum per WaKü in den Großpufferspeicher schieben. Dann passts auch mit der Wattzahl. Wenn schon verrückt dann richtig.
    Core i7 5960X @ 4 GHz / 1,2v; 64 GB DDR4-2400; Nvidia TitanX @ 2 GHz; Komplett-WaKü
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

    Aus gegebenem Anlass: Ich bin in keinem anderen Forum angemeldet und nutze keine sozialen Netzwerke - den Original-Alki gibts nur bei PCGHX. Alles andere sind Fakes.

  8. #18

    Mitglied seit
    25.04.2015
    Beiträge
    107

    AW: Wasserkühlung mit Frischwasser

    Zitat Zitat von amdahl Beitrag anzeigen
    Wer eine bessere Ökobilanz will kann ja das Wasser danach auffangen und für Dusche/WC/Garten verwenden. Vorteil Dusche: das Wasser ist schon ein wenig vorgewärmt
    Peter, spielst du nachher noch dein neues Game, will noch duschen... xD

Seite 2 von 2 12

Ähnliche Themen

  1. Retro-Video: Wasserkühlung installieren
    Von Falk im Forum Technologie gestern-heute-morgen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.02.2008, 17:27
  2. Wasserkühlung versch. fragen.
    Von Shaddy im Forum Erweiterbare Wasserkühlungen
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 15.10.2007, 12:47
  3. X38 Board mit Wasserkühlung von MSI
    Von GoZoU im Forum User-News
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.10.2007, 19:29
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.09.2007, 10:51
  5. Wasserkühlung gesucht
    Von SpIdErScHwEiN im Forum Erweiterbare Wasserkühlungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.09.2007, 13:18

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •