Likes Likes:  0
Seite 1 von 3 123
  1. #1

    Cartago´s HD6970 Wasserkühler Roundup

    Cartago´s HD6970 Wasserkühler Roundup




    -startbild.jpg




    Hallo und herzlich willkommen zu heutigen Roundup.





    Heute möchte ich euch ein paar Wasserkühler für die HD6970 vorstellen.

    Wir fangen heute gleich mit den Kandidaten an:



    Alphacool NexXxoS ATXP ATI HD6970/6950

    -_sam0376.jpg-_sam0377.jpg-_sam0368.jpg-_sam0383.jpg-_sam0370.jpg



    Diesen Kühler kennen wir schon aus meinem Einzelreview, deshalb werde ich mich auf diese Stelle nur auf die technischen Details konzentrieren:


    Technische Details Alphacool NexXxoS:

    Material: Kupfer, Acetal
    Abmessungen (L x B x H): 175 x 111 x 16mm
    Gewicht: ca. 1000g
    Anschlussgewindegröße: 4x ¼ Zoll
    Komplett SLI/Crossfire fähig



    Lieferumfang:


    1x Kühler
    Wärmeleitpads
    Wärmeleitpaste
    Montagematerial
    2x ¼ Zoll Verschlussschrauben
    Mehrsprachige (de. engl. fra.) Montageanleitung



    Aquacomputer aquagrATIx für HD 6970 und 6950


    -sam_0805.jpg-sam_0802.jpg-sam_0806.jpg-sam_0803.jpg-sam_0804.jpg-sam_0801.jpg


    Materialien:
    Grundkörper Kupfer
    Deckel Edelstahl
    Anschlussterminal Delrin

    Lieferumfang:
    Kühler ohne Anschlüsse (Gewinde G1/4)
    Montagematerial incl. Wärmeleitpad
    zwei Verschlussschrauben

    Dieser Kühler errichte mich in einfache Luftpolsterfolie verpack, ob das die Regel ist, und der Kunde diesen Kühler immer so bekommt, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen.
    Der Kühler ist der zweit dünste Kühler in diesen Vergleich, nur noch der XSPC ist dünner.
    Der gebürstete Edelstahldeckel ist bündig in den Kühler eingelassen, einzig die hervorstehenden Schraubköpfe stören das stimmige Gesamtbild.
    Der, nur angeschraubte, Anschlussterminal ist aus Acetal und ermöglich, durch seine simple Montage, den einfachen Wechsel auf das Alternative Multi-GPU Port.
    Natürlich bittet der gelieferte Anschlussblock, durch seine vier Anschlüsse, die volle Flexibilität bei der Installation in Multi-GPU Systemen.
    Außen am Anschlussblock hat der Hersteller sich mit seinem Namen verewigt und macht drauf aufmerksam das der Kühler „Made in Germany“ ist.
    An der Unterseite des Kühlers, fahlen uns gleich auf die fest montierten Abstandhalter und die polierten Kontaktflächen auf.
    Leider fanden sich auf der Oberseite des Kühlers mehrere, relativ tiefe, Verarbeitungsspuren.
    Das fand ich sehr schade, da wie schon vorher erwähnt die Kontaktflächen poliert sind.
    Wieso der Hersteller die Teile der Unterseite poliert aber den sichtbaren Bereich nicht ist mir rätselhaft.
    Im Inneren des Kühlers finden wir relativ feine Kanalstruktur vor, die in Relation zu GPU selbst sehr groß ist.
    Die Fließkanäle selbst sind jedoch sehr schmal geraten, was eventuell den Fließwiederstand erhöht.
    Der Kühlbereich ist sehr groß ausgelegt, jedoch umspült das Wasser nicht direkt den Spannungswandler Bereich.
    Geändert von cartago2202 (10.07.2011 um 19:27 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    Mitglied seit
    19.11.2008
    Beiträge
    400

    AW: Cartago´s HD6970 Wasserkühler Roundup

    EK Water Blocks EK-FC6970 Acetal


    -sam_0815.jpg-sam_0810.jpg-sam_0812.jpg-sam_0814.jpg-sam_0808.jpg


    Technische Daten:

    Material: Kupfer/Acetal
    Gewinde: 4 x G1/4

    Lieferumfang:

    Kühler
    Montagematerial
    Wärmeleitpads



    Nach dem „Nickel“ Debakel bei dem slowenischen Hersteller habe ich mich selbst dazu entschlossen, die Kupfer/Acetal Variante des Kühlers zu testen.
    Dieser Kühler kann man in insgesamt vier Materialkombinationen erwerben, somit ist für jeden die passende material und Farbkombination gegeben.
    Der bei meinem Kühler aus schwarzem Acetal gefertigte Deckel war von höchster Qualität und wies keinerlei Bearbeitungsspuren auf, was man aber nicht vor der Unterseite des Kühlers sagen kann.
    Zwar sind auch hier, wie bei Aquacomputer, die Kontaktflächen poliert aber der Rest des Unterteils trägt deutliche Bearbeitungsspuren auf.
    Im Gegensatz zu allen anderen Kühlern in diesen Roundup besitz der EK-Kühler keiner feste Abstandhalter, was die Montage eindeutig umständlicher macht.
    Der innere Aufbau weis ebenfalls eine Kanalstruktur auf mit dem Unterschied, dass das Wasser auch den Spannungswandlerbereich direkt überströmt.
    Diese „Überströmung“ wird mit eine Art Erhebung realisiert und mit vorhandenen Stegen wird das Wasser von dem Hauptstrom abgezweigt, so entsteht ein zusätzlicher Nebenarm zum Hauptstrom.




    Swiftech Komodo HD6900



    -sam_0818.jpg-sam_0831.jpg-sam_0819.jpg-sam_0816.jpg-sam_0833.jpg-sam_0821.jpg-sam_0817.jpg-sam_0830.jpg


    Technische Details:

    Material: Kupfer, Chrome, POM
    Gewindegröße: 1/4"
    Abmessungen: 198mm (L) x 122mm (W) x 13mm (H)


    Lieferumfang:

    1x Swiftech Komodo HD6900
    1x Wärmeleitpaste
    2x Verschlussschrauben
    englisch, franz & spanischsprachige, bebilderte Montageanleitung.


    Swiftech ist einer der bei uns bekanntesten US-amerikanische Hersteller von Wasserkühlungsteilen.
    Es ist der Größte und am aufwendigsten hergestellter kühler in diesen Roundup.
    Alle kupfer teile würden mit einer Chromschicht überzogen und Hochglanz poliert.
    Die Verarbeitung des Kühlers ist auf allerhöchstem Niveau.
    Auf dem Acetaldeckel brachte Swiftech einen sehr auffälligen Aufkleber an, der die darunter befindliche „brücke“ zwischen den GPU/VRAM Bereich und Spannungswandler verbirgt.
    Wie man schon erahnen kann, ist der Unterboden zweigeteilt, da liegt auch der Sinn und Geheimnis dieser Teilung.
    Dieser Kühler kann mit optionaler Spannungswandler Kühlplatte auf die Rev.2 der HD6970 Karten montiert werden.
    Ein Einmaliges update des Kühlers in diesen Roundup.
    Der Swiftech Kühler ist, der einzige der die gesamte Karte abdeckt und alle original vorhandenen Befestigungspunkte nutzt, was nicht nur gut aussieht, sondern auch zur Sicherheit bei der Montage beiträgt in dem das Risiko des Verbiegens der Platine minimiert wird.
    Die Kühlstruktur des GPU teils ist in sogenannter integrierter 0.6x0.6mm Thin-Pin-Matrix gefertigt.
    Diese Struktur kam schon bei dem Swiftech MCW60-R Kühler vor und soll Garant für hervorragende Wärmeabfuhr sein.
    Der kühler wird mit vorgeklebten Wärmeleitpads für die Speicher geliefert, die Spannungswandler haben über Wärmeleitpaste direkteren Kontakt zu der Kühlplatte.
    Geändert von cartago2202 (10.07.2011 um 19:31 Uhr)

  3. #3

    Mitglied seit
    19.11.2008
    Beiträge
    400

    AW: Cartago´s HD6970 Wasserkühler Roundup

    Watercool HEATKILLER® GPU-X³ 69X0 "Hole Edition"



    -sam_0839.jpg-sam_0834.jpg-sam_0822.jpg-sam_0840.jpg-sam_0836.jpg-sam_0844.jpg-sam_0837.jpghttp://extreme.pcgameshardware.de/attachments/439687d1310319174-cartago-s-hd6970-wasserkuehler-roundup-sam_0845.jpg



    Technische Daten:

    Material: Elektrolyt-Kupfer, Edelstahl, POM
    Abmaße: (LxBxH) 174,5 x 116,0 x 11,5mm
    Gewicht: 850g
    Anschluss: 4x G ¼ Zoll (DIN ISO 228-1)
    Druckgetestet: 5 bar
    Kompatibel für: ATI Radeon HD 6950 / HD 6970 (Referenzdesign)

    Lieferumfang:

    1x HEATKILLER® GPU-X³ 69X0
    1x Montagematerial/Anleitung


    Der Deckel des Hole Edition kühler von Wattercool besteht aus zwei teilen. Das erste Teil ist der Deckel selbst der vernickel und auf Hochglanz poliert würde und zum Zweiten ein, kupferne, Top der mit vielen Bohrungen einen sehr großen optischen Kontrast darstellt.
    Die Verarbeitung, der beide teilen ist sehr gut.
    Der massive schwarze Anschlussblock passt leider nicht so wirklich in das noble Konzept des Kühlers und wirk wie ein billiges aufgesetztes irgendwas, obwohl die Verarbeitung des Acetal Blocks genauso gut ist wie der Rest des Kühlers.
    Auf der Unterseite fehlen uns sofort die fest montierten Abstandringe auf und auch dort ist die Verarbeitung auf sehr hohem Niveau.
    Nach Demontage vom Oberteil kam ich ein wenig ins Grübeln, da der Spannungswandlerbereich fast komplett vom Rest des kühler getrennt ist, und wird nicht mit Wasser umströmt.
    In Bereich der GPU fehlt einen sofort die Kunststoffabdeckung auf der Kanalstruktur auf.
    Diese ist ca. 3mm Dick und sitzt direkt auf den Stegen der Kanalstruktur.
    Diese Abdeckung hindert das Wasser über die Kanäle hinweg zu fließen, das durch die Bauhöhe der
    Finnen nicht bis an die Unterkante des Deckels kommen.
    Weiterhin sind im Kühlerboden drei Stege zu sehen, die das Wasser in bestimmter Richtung lenken sollen.



    XSPC Razor 6970



    -sam_0826.jpg-sam_0822.jpg-sam_0827.jpg-sam_0823.jpg-sam_0829.jpg-sam_0825.jpg


    Technische Details:

    Material: Kupferboden/Edelstahl/Acetal
    Anschluss: 1/4 Zoll
    CNC gefrästes Kupfer
    Qualitativer Edelstahldeckel
    Maße: 160 x 120 x 9mm (20mm an den Anschlüssen)
    SLI-fähig mit 4x G1/4" Gewinde


    Lieferumfang:

    1x XSPC Razor 6970
    1x Wärmeleitpaste
    Wärmeleitpads
    Montagematerial


    Der XSPC kühler aus Großbritannien ist der leichteste und schmalste Kühler in diesen Roundup.
    Das Erscheinungsbild des Kühlers ist sehr schlicht und unauffällig.
    Das Oberteil besteht aus gebürsteter Edelstahlplatte, auf welche, zwar sehr große dennoch dezente und kaum sichtbare Hersteller logo, aufgebracht worden ist.
    Das sehr niedrige Gewicht des Kühlers schont das PCB der karte und auch die des Boards.
    Der Anschlussblock ist ein fester Bestandteil des Kühlers und besitzt jeweils zwei Anschlusse pro Seite.
    Da XSPC den Anschlussblock und Verschraubung kombiniert hat, war es mir nicht möglich, ohne den Kühler stark zu beschädigen, ein Blick in das Innere zu werfen.
    Der Anschlussblock besteht aus einem Hohlrohr mit Doppelgewinde und einer Mutter.
    Auch hier werden die Spannungswandler nicht aktiv mit gekühlt.
    Der Unterteil ist genauso wie der Top exzellent verarbeitet und der Kühler besitzt fest montierte Abstandhalter.





    Das Testsystem im einzelnen:



    Hauptplatine: Asus Maximus III Formula
    Prozessor: Intel Core i7 860 mit 4 [email protected],4V
    Grafikkarte: AMD ATI Radeon [email protected] bei 1,175V
    Speicher: 8GB Corair Vengeance CL9
    Netzteil: be quite! Dark Power Pro P9 850W
    HDD: Samsung F3 500GB


    Wasserkühlung im einzelnen:


    CPU Kühler: Alphacool HF14 Yellowstone CopperEdition
    GPU Kühler: alle aus dem Roundup
    Pumpe: Phobya DCP-12 400
    AGB: Alphacool Cape Corp Coolplex Pro 25
    Radiator: Phobya Nova1080 mit 4 Phobya G-Silent 180mm Lüfter
    Anschlusse: 16/10 Alphacool Cooper Schraubanschlüsse
    DFM: AC DFM HighFlow
    Steuerung: Aquaero5 XT
    Temperatursensoren: 2xPhobya IG/AG ¼ und Einschraubsensor für AGB
    Schlauch: 16/10 Masterkleer
    4 Schnellkupplungen Koolance VLN3
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken -sam_0845.jpg  
    Geändert von cartago2202 (10.07.2011 um 19:35 Uhr)

  4. #4

    Mitglied seit
    19.11.2008
    Beiträge
    400

    AW: Cartago´s HD6970 Wasserkühler Roundup

    Testverfahren und Ergebnisse:



    Getestet würden die karten natürlich mit ozone3d FurMark Programm in der 1.9.1.Version.
    Die Karten würden jeweils mit rund 30 min. Belastet und dabei ein Screen der Temperaturen und Durchfluss gemacht, und hier sind die Ergebnisse:



    GPU-Temperatur

    -gpu-temp.jpg

    VREG-Temperatur

    -vreg-temp.jpg

    Durchfluss:

    -durchfluss-6970-roundup.jpg


    FurMark Screens.


    -nexxxos-load.jpg-hole-load.jpg-ac-load.jpg-xspc-load.jpg-ek-load.jpg-swifi-load.jpg
    Geändert von cartago2202 (10.07.2011 um 19:39 Uhr)

  5. #5

    Mitglied seit
    19.11.2008
    Beiträge
    400

    AW: Cartago´s HD6970 Wasserkühler Roundup

    Fazit:



    Alle Kühler dieses Roundup haben die Grafikkarte hervorragend gekühlt.
    Natürlich gibt es unterschiede in den Temperaturen und Durchfluss, aber nie war die Karte in die Gefahr gekommen zu überhitzen.
    Dennoch gibt es große unterschiede bei den Kühlern, die ein Einfluss haben auf die endgültige Bewertung.
    Zu einem ist das die Verarbeitung und Qualität, bei der vor allem Aquacomputer, EK Water Blocks und Alphacool recht schlecht abschneiden. Und zu anderen die Kühlleistung bei den der vor allem Swiftech, Aquacomputer und Watercool, die hier auftrumpfen.

    Nun kommen wir zu Vergabe des begehrten „Cartago´s Review“ Awards.


    Den „Cartago´s Review“ Award in Gold erhalten folgende Kühler:

    Swiftech und Watercool für überragende Verarbeitungsqualität und die hervorragende Kühlleistung.

    -gold50.jpg




    Die restlichen Kühler, Alphacool, Aquacomputer, Ek Water Blocks und XSPC bekommen einen Award in Silber da es zwar an der Kühlleistung nicht mangelt aber Verarbeitung und Qualität leider hinterher hinken.


    -silber50.jpg



    Danksagung:

    Hiermit möchte ich mich bei der Firmen (in alphabetische Reihenfolge) Alphacool, Aquacomputer, Ek WaterBlocks, Swiftech, Watercool und XSPC für das entgegengebrachtes vertrauen und Bereitstellung der Testmuster bedanken.
    Geändert von cartago2202 (31.07.2011 um 12:25 Uhr)

  6. #6

  7. #7

    Mitglied seit
    24.03.2009
    Beiträge
    136

    AW: Cartago´s HD6970 Wasserkühler Roundup

    Sehr schönes review da steckt viel Arbeit drin.
    Super Cartago2202

  8. #8

    Mitglied seit
    19.11.2008
    Beiträge
    400

    AW: Cartago´s HD6970 Wasserkühler Roundup

    Danke

  9. #9

    Mitglied seit
    30.11.2010
    Ort
    in der WaKü-Beratung
    Beiträge
    2.237

    AW: Cartago´s HD6970 Wasserkühler Roundup

    Super Review, nur kannst du die Bilder vielleicht größer machen(ohne das man sie nocheinmal anklicken muss)?
    Ansonsten muss ich dir zum Aquacomputer Kühler zustimmen. In meinem G1/4 Bohrungen hingen noch dicke Fetzen drin, die anscheinend nicht komplett entfernt wurden . Die Kühlleistung ist hingegen spitze, 45° unter Last

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von razzor1984
    Mitglied seit
    16.03.2011
    Ort
    Glaub die NSA sollts wissen ;)
    Beiträge
    1.945

    AW: Cartago´s HD6970 Wasserkühler Roundup

    Frage an den Te - findest du den Mehrpreis für ne Watercool, Aquacomputer im vergleich zur Alphacool gerechtfertigt? Weil die GPUtemps sind ja net so weit auseinander und um welten besser als LÜKU . War die Verarbeitung wirklich so schlimm bei der Alphacool???
    Geändert von razzor1984 (13.07.2011 um 21:34 Uhr)

Seite 1 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden