1. #1191
    Avatar von L-Patrick
    Mitglied seit
    14.11.2012
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    665

    AW: DAN A4-SFX das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt [Update 1. Post 12.05.15]

    Oder halt Wasser, irgendwas war's. Aber ich glaube kein reines Wasser, sondern mit Zusätzen. Wie auch immer...mir ist's wayne, solang es funktioniert

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #1192
    Avatar von bigdaniel
    Mitglied seit
    26.12.2007
    Beiträge
    633

    AW: DAN A4-SFX das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt [Update 1. Post 12.05.15]



    DAN A4-SFX Kühlperformance



    Einleitung:
    Im nachfolgendem Text möchte ich euch die Kühlperformance des DAN A4-SFX näher bringen, denn gerade in Anbetracht der geringen Größe des Gehäuses, sind viele Kaufinteressierte skeptisch, ob leistungsstarke Hardware in diesem Gehäuse gekühlt werden kann.
    Außerdem sollte der Test ermitteln, welche CPU-Kühler für das Gehäuse geeignet sind, denn die maximale Einbauhöhe beträgt für diese gerade einmal 48mm. Daher ist dieser Test sogar einzigartig, denn kein anderer vereint aktuell die Testergebnisse so vieler Kühler unter der 5cm Marke. Es fehlen lediglich der noch nicht veröffentlichte Cryorig C7 und der ID-Cooling VC45. Die Ergebnisse der genannten Kühler werden noch nachgereicht.


    Viele Leser stellten mir außerdem die Frage, ob neben einer Grafikkarte mit Radialkühler auch Vertreter mit Top-Blow Kühler für dieses Gehäuse geeignet sind. Auch diese Frage soll der Test klären.


    Das Testsystem:
    Folgende Hardware kommt für den Test zum Einsatz:



    • CPU: Intel Xeon 1230v2 3,5Ghz TPD 69W (Ivy Bridge)
    • GPU1: Nvidia Geforce GTX 780 im Referenzdesign
    • GPU2: MSI Geforce GTX 970 Gaming 4G



    Die Hardware wird für die Tests im offenem Aufbau (ohne Gehäuse) und im Gehäuse bei einer Raumtemperatur von 21-22°C getestet. Dabei ist die Lüfterdrehzahl in beiden Aufbauten die gleiche. Alle Tests im geschlossenem Gehäuse wurden mit dem von allen favorisierten Seitenteillayout 1 durchgeführt. Dieses Layout wird auch für die finale Version verwendet. Diese bietet zum einen eine bessere Optik und zum anderen die gleiche Kühlperformance wie das Layout 2.





    CPU-Kühlung:
    Wie bereits erwähnt, beträgt die maximale Einbauhöhe für den CPU-Kühler inkl. Lüfter nur 48mm. Diese Angabe bezieht sich von der CPU Oberseite bis zum Seitenteil. Daher ist die Auswahl an passenden CPU Kühlern stark beschränkt. Im Test werden auch CPU Kühler verwendet, die die 48mm Marke überschreiten. Durch die Verwendung eines flacheren Lüfters passen diese trotzdem.
    In den nächsten Zeilen werden die Testkandidaten kurz vorgestellt:





    Intel Boxed Kühler:
    Der Intel Boxedkühler ist wohl der bekannteste Kühler überhaupt. Er liegt jeder Boxed Version einer Intel CPU bei und passt mit seiner Höhe von 47mm perfekt in das Gehäuse.
    Allerdings genießt er, bedingt durch seine mittelmäßige Kühlperformance, einen schlechten Ruf.


    Noctua L9i:
    Der L9i ist einer der kleinsten Kühler im Test. Mit einer Höhe von gerade einmal 37mm inkl. Lüfter ist er eine echter Winzling. Dem Kühler liegt der bekannte Noctua A9x14 Lüfter bereits bei. Wie ich selber feststellen musste, unterscheidet sich der Lüfter jedoch zu der am Markt einzeln erwerbbaren Version. Die maximale Drehzahl liegt bei der L9i Version bei 2500u/min und bei der Standartversion bei 2200u/min. Im Test wird daher ausschließlich die 2200er Version verwendet. Bedingt durch die geringe Bauhöhe des Kühlers, kann dieser Kühler auch mit einem 25mm dicken Lüfter im Gehäuse betrieben werden. Daher wurde er außerdem mit dem Noctua NF A9 PWM getestet.


    Silverstone Argon SST-AR05:
    Der AR05 ist der kleinste Kühler im Test. Auffällig sind die direkt an der CPU aufliegenden Headpipes. Der Lüfter hat die gleichen Ausmaße wie der des L9i und geht auch mit 2500u/min ans Werk. Der Kühler passt ebenfalls mit einem 25mm dicken Lüfter in das Gehäuse und wurde daher im Test ebenfalls mit dem Noctua NF A9 PWM getestet.


    Cooltek LP53:
    Der LP53 passt mit seinen 53mm im Auslieferungszustand nicht in das Gehäuse. Allerdings kann dieser Kühler mit einem flacheren Modell wie dem Noctua A9x14 im Gehäuse betrieben werden. Die Montage muss jedoch mit Kabelbindern am Kühler vollzogen werden, denn der beigelegte 92mm Lüfter hat ironischerweise 80mm Lüfter Lochabstände zur Befestigung.
    Als besonderes Highlight wird dieser Kühler im Test außerdem mit einem Thermalright TR-Y100 Lüfter getestet, der dem Thermalright AXP 100 beiliegt. An diesen Lüfter kommt man jedoch nur durch den kauf des Thermalright Kühlers. Die Besonderheiten dieses Lüfters sind die Ausmaße von 100x100x15mm und der damit erhöhte Luftdruck und Durchsatz zum A9x14. Der LP53 zeichnet sich dadurch aus, dass er der einzige Kühler ist, der komplett aus Kupfer besteht.


    Xigmatek Janus:
    Auch der Janus passt ohne Anpassungen nicht in das Gehäuse, denn mit seinen 60mm wäre er eigentlich zu hoch. Wenn man jedoch den oberen 120mm Lüfter abmontiert und an die Position des unteren 80mm Lüfters einen Noctua A9x14, Thermalright TR-Y100 oder Scythe SY1012SL12M montiert, passt dieser perfekt. In den Tests wird der Kühler durch die Lamellen ansaugend montiert. Tests haben gezeigt, dass eine hinauspustende Montage die CPU Temperatur um ca. 10°C erhöht.


    Phanteks PH-TC12LS:
    Als letzter Kühler muss sich der PH-TC12LS im Test beweisen. Auch dieser ist mit seinen 73mm eigentlich zu hoch für das Gehäuse. Demontiert man den 25mm dicken Lüfter und montiert stattdessen zwischen CPU Auflage und Kühlkörper den Scythe SY1012SL12M (12mm), passt dieser.
    Zu erwähnen ist, dass wirklich nur dieser Lüfter passt und etwas Gewalt notwendig ist, diesen in den genannten Freiraum zu positionieren.



    CPU-Kühler Testszenario:
    Die nachfolgenden Tabellen visualisieren die Testergebnisse im Idle und im Volllast Betrieb.
    Die Lüfterdrehzahl beträgt bei allen Test 100% um Maximalwerte aufzuzeigen. Natürlich lässt sich die CPU unter geringer Last auch mit einer Drehzahl von rund 30% kühlen, ohne das die Temperaturen 45°C übersteigen. Die Drehzahlen werden mit dem Tool Speedfan fixiert.


    Im Idle Betrieb wurden die Temperaturen aller Vier Kerne nach 20min auf dem Desktop ohne Last notiert und der Durchschnittswert in die Tabelle übernommen.


    Im Lastbetrieb wird das System in Prime95 20min im 8K Test unter Volllast betrieben. Der 8K Test ist der Test, der die höchste Temperatur auf dem Prozessor erzeugt.


    ACHTUNG: Die Temperaturwerte in Prime95 8K sind nicht mit denen bei Spielen oder rechenintensiven Anwendungen vergleichbar, denn Prime erreicht eine um 15% höhere CPU Temperatur als in anderen Anwendungen.







    Overvolting und Undervolting:
    Der nächste Test beschreibt, was mit dem Leistungsstärksten Kühler dem Cooltek LP53 möglich ist. Daher wurde Prime sowohl im untervolteten, als auch im übervolteten Zustand getestet. Ein normaler Ivy-Bridge Prozessor schafft bei ca. 1,2V die 4,2-4,4Ghz stabil. Daher ist es theoretisch möglich, eine CPU mit diesem Kühler übertaktet im Gehäuse zu betreiben.





    Grafikkarten-Kühlung:
    Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Tests, sind die Kühlergebnisse von Grafikkarten in diesem Gehäuse. Besonders der Vergleich zwischen Radialkühler und Top-Blow Karten ist dabei ausschlaggebend.


    Info: Radialkühler Karten pusten die Luft durch die Slotblende aus dem Gehäuse hinaus. Es sind meistens Karten im Referenzdesign von Nvidia und AMD.
    Top-Blow Karten hingegen pusten die Luft direkt auf einen Kühler und die Luft entweicht dabei zum größten Teil nach oben und auch ein Teil nach unten. Nur ein sehr geringer Teil der Luft entweicht durch die Slotblende. Diese Karten sind in den meisten Fällen Custom Karten der Boardpartern von Nvidia und AMD.



    Im Test müssen sich eine Nvidia GTX 780 im Radialkühler Design und eine MSI GTX 970 Gaming G4 im Top-Blow Design beweisen.




    Grafikkarten Testszenario:
    Die Grafikkarten werden wie die CPU Kühler im Idle als auch im Lastbetrieb getestet. Die Lüfterdrehzahl liegt bei beiden Karten im Idle bei 30% und unter Last bei 60%. Die Drehzahlen werden mit dem Tool MSI Afterburner fixiert. Im Idle Betrieb sind beide Karten bei einem Abstand von 50cm nicht mehr zu hören (subjektiver Wert).
    Bei einer Drehzahl von 60% ist die GTX970 noch leise die GTX780 zu hören.


    Für die Messergebnisse werden die Karten 20min ohne Last und 20min im 3D Mark Test Firestrike Demo getestet. Der 3D Mark Test läuft dabei in einer Dauerschleife und die Temperaturen werden mit dem Tool MSI Afterburner protokolliert.






    Gehäuse Effizienz:
    Der letzte Test soll die Gehäuse Effizienz beweisen. Damit ist die durchschnittliche Abweichung der Temperaturwerte vom offenem Aufbau auf dem Schreibtisch, zum eingebauten Zustand gemeint. Je geringer die Abweichung dieser Werte, um so effizienter arbeitet das Gehäuse.






    Lautstärke:
    Als Letztes, möchte ich ein paar Worte über die Lautstärke der Komponenten im Gehäuse loswerden. Natürlich sind diese Erkenntnisse subjektiv, daher werden sie von jedem Individuum anders wahrgenommen.


    Im Idle lässt sich jede CPU so gut wie geräuschlos kühlen. Unter Last gilt dies für Prime95 nicht. Hier werden zwangsläufig höhere Drehzahlen auf den CPU Lüfter benötigt. Jedoch sind diese bei den kleinen 92mm Lüftern, bei ca. 2200u/min, weit davon entfernt, wirklich störend zu sein. (Eine GTX780 bei 60% ist lauter)
    Wer jedoch nicht den ganzen Tag im Dauerlauf Prime95 testet, der kann bei modernen Spielen, wie Battlefield4 oder GTA5, die Drehzahl auf 60% limitieren und wird nur bei den Prozessoren, mit einer TPD von um die 95W, möglicherweise die 70°C überschreiten. In diesem Drehzahlbereich sind die meisten Kühler im Test sehr geräuscharm. Spätestens wenn das Spiel mit normaler Lautstärke gestartet wird, hört man diese nicht.


    Das gleiche gilt für Grafikkarten. Im Idle, bei Filmen oder Surfen im Netz sind diese bei einer Drehzahl von 30% nicht zu hören. Unter last wird nur die GTX 780 störend, die MSI Karte bleibt auch bei 60% Drehzahl sehr zurückhaltend. Aber auch für die GTX 780 gilt, spätestens wenn das Spiel mit normaler Lautstärke gestartet wird, hört man diese nur in sehr leisen Spielszenen.




    Abschließende Worte:
    Ich hoffe ich konnte mit diesem Test auch die letzten Skeptiker überzeugen, dass es mit dem DAN A4-SFX möglich ist, Hardware vom Schlag einer Nvidia Titan X und eines i7 4790K/5775C zu kühlen.


    Selbst Overclocking ist im Rahmen möglich. Moderne CPUs haben eine immer geringere TPD, so dass in Zukunft der Overclocking Spielraum (Broadwell-H/Skylake) sogar noch größer werden könnte. Auch die Lautstärke hält sich dabei im Rahmen und kann je nach Grafikkarte und CPU sogar unter Last sehr gering ausfallen.

    Eine weitere interessante Erkenntnis aus dem Test ist die Tatsache, dass auch Top-Blow Grafikkarten problemlos im Gehäuse betrieben werden können. Karten im Radialkühler Design arbeiten zwar effizienter, werden dabei aber auch etwas lauter.

    Bemerkenswert an diesem Gehäuse ist jedoch die Effizienz des Kühlsystems. Dieses lässt sogar Big-Tower mit diversen Frontlüftern alt aussehen. Es kann sich an keiner Stelle Luft stauen und jede Komponente arbeitet kühl-technisch autark, ohne einen zusätzlichen Gehäuselüfter zu benötigen. Warme Luft steigt nach oben und kann bedingt durch die geringe Größe direkt entweichen. All Lüfter pusten ins Gehäuse, erzeugen dabei einen Überdruck und fördern somit das schnelle entweichen der im inneren befindlichen Luft über die Oberseite.


    Ich bedanke mich fürs Lesen und melde mich bald zurück mit den vielen neuen Produktbildern vom Fotografen.


    Geändert von bigdaniel (02.09.2015 um 07:13 Uhr)
    DAN A4-SFX- Intel i7 5820k - Dynatron T318 - Asrock X99E-ITX - 8 GB DDR4 - Nvidia GTX 780 - Silverstone 500W SFX-L

  3. #1193
    Avatar von Vhailor
    Mitglied seit
    21.05.2010
    Beiträge
    1.637

    AW: DAN A4-SFX das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt [Update 1. Post 03.06.15]

    Wahnsinn, danke für den Test

    Da scheint dein Favorit ja doch am Besten abgeschnitten zu haben. Nach dem Cooltek mit Noctua scheint mir der Silverstone Argon am Besten/praktischten zu sein (wenn man den einzeln nicht erhältlichen Thermalright Lüfter ausklammert). Jetzt bin ich noch gespannter auf den C7 und den IS-VC 45 .
    Interessant auch, dass 0,15V gleich ~15 Grad ausmachen . Das OC eines 6700K wird im DANA4 wohl nicht allzuviel hergeben oder wie seht ihr das?

    Kannst du noch 1-2 Sätze zum Cooltek verlieren? Rattert der Lüfter dank der Kabelbinder nicht hin und her? Und wie genau hast du den Thermalright dort angebracht? Steht der nicht weit über?
    DAN A4-SFX v1 customized | i7 7700K @ 4,7 GHz | Asus ROG Strix RX480 08G @ RX580 1410/2250 MHz | 16GB G.Skill Ripjaws V 3200 CL16 | Asus ROG Strix Z270I | Thermalright AXP-100H Muscle customized | Samsung 960 Evo 1TB | Intel 600p 1TB | Corsair SF450 |
    Audio: Denon PMA-50 USB DAC | Magnat Quantum Edelstein

  4. #1194
    Avatar von bigdaniel
    Mitglied seit
    26.12.2007
    Beiträge
    633

    AW: DAN A4-SFX das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt [Update 1. Post 03.06.15]

    Der 100mm Thermalright Lüfter hat 92mm Bohrunge,n also hab ich den genau so, wie den Noctua auf diesen angebracht. Wenn der Lüfter mit Kabelbindern an den LP53 befestigt wird, wackelt da nichts. Ich mein der 6700K ist wieder eine 90W TPD CPU, daher kann das OC schwierig sein. Wenn Sie die DIE mit dem Headspreader verlöten könnten aber ein paar 100Mhz OC mehr drin sein.
    DAN A4-SFX- Intel i7 5820k - Dynatron T318 - Asrock X99E-ITX - 8 GB DDR4 - Nvidia GTX 780 - Silverstone 500W SFX-L

  5. #1195

    Mitglied seit
    15.01.2012
    Beiträge
    158

    AW: DAN A4-SFX das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt [Update 1. Post 03.06.15]

    Hammer, leider wird das nichts mit meinem A10 7850k , aber viel Erfolg , geniales Design und super Umsetzung. Bin hier einer der stillen Mitleser der ersten Stunde

  6. #1196
    Avatar von ~Tj@rden~
    Mitglied seit
    26.04.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.030

    AW: DAN A4-SFX das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt [Update 1. Post 03.06.15]

    Sehr geiler Test.
    Da steckt viel Arbeit hinter
    Ist wirklich über meinen Erwartungen gelandet das Ding

    Als Budget Kühler könnte man noch den Alpenföhn Silvretta reinnehmen.
    Den hatte ich kurz in Gebrauch, bis der HTPC für Unsinnig befunden wurde.
    Würde ihm dann aber auch meinen i7 anvertrauen

    Freue mich schon auf den Haupt PC in HTPC größe.
    Besonders wenn er leise bleibt
    i7 2600k @ Silvretta mit Noctua | ASrock Z77E-ITX | Asus R9 285 |16GB DDR3 | Node 202| Crucial M550 mSata 256GB
    [Lesertest] Enermax ELC120-TB | [Lesertest] Cooltek C2 - Jonsbo | [Lesertest] Lepa BTS02

  7. #1197
    Avatar von The_Schroeder
    Mitglied seit
    24.12.2009
    Ort
    Vorm PC
    Beiträge
    1.034

    AW: DAN A4-SFX das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt [Update 1. Post 03.06.15]

    Bevor mich jemand verklagt weil ich keine Informationen weiter gegeben habe, Silverstone bringt ein 700W SFX-L Netzteil

    Silverstone SX700-LPT: 700 Watt Netzteil im SFX-L Format

    @ Topic

    Geiler Test, echt gut gemacht
    Finde es auch cool das du den ID-VC-45 und den C7 noch nachreichen willst, freu mich da arg drauf

    Mach weiter so Dan
    I7-5930K | GTX 980 Ti SLI | Asus Xonar Essence STX | MSI X99S SLI Plus | Kingston Hyper X 16 GB DDR4 2666 | SSD 2x500GB | Corsair HXi 1000W | Cooltek W2 White | MO-RA3 White |NB eLoop White



  8. #1198
    Avatar von FrozenPie
    Mitglied seit
    15.06.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9.560

    AW: DAN A4-SFX das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt [Update 1. Post 03.06.15]

    Hier ist mal ein Test zum Silverstone 500W SFX-L und der sieht leider alles andere als gut aus. Keine wirklich funktionierende Absicherung, hohe, aber immer noch innerhalb den Spezifikationen befindliche, Ripplewerte. Da hätte man viel mehr draus machen können Silverstone SST-SX-500LG im Test
    Vor allem noch bei solchen Erlebnissen:
    Zitat Zitat von _chiller_ Beitrag anzeigen
    Die Problematik mit der Überlast bei den SFX-L Modellen kann ich bestätigen. Ich habe alle Versionen von Sharkoon, Chieftec und SilverStone getestet und von insgesamt 6 Samples vier Modelle an der Chroma geschrottet. Ist also ein Serien-Problem
    Nachzulesen hier: Allgemeiner Diskussionsthread zu Netzteilen
    AMD Ryzen 1700X | Be quiet! Dark Rock 3 | Sapphire RX 580 Nitro+ (R.I.P. R9 290X) | ASUS ROG Crosshair VI Hero | 2x16 GB G.Skill RipJaws V @3000 MHz @CL14-14-14-34 | Samsung SSD 960 Evo 1TB M.2 NVMe | Seagate IronWolf 8TB | Be quiet! Dark Power Pro 10 550 W | Be quiet! Silent Base 600

  9. #1199
    Avatar von L-Patrick
    Mitglied seit
    14.11.2012
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    665

    AW: DAN A4-SFX das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt [Update 1. Post 03.06.15]

    Hast du zufällig 1-2 Bilder von den eingebauten Kühlern gemacht? Mich würde mal interessieren, wie es platzmäßig aussieht, vorallem mit dem 100mm Lüfter drauf

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #1200
    Avatar von Viner-Cent
    Mitglied seit
    06.11.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    München
    Beiträge
    636

    AW: DAN A4-SFX das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt [Update 1. Post 03.06.15]

    Sehr geiler Test! Du hast mich überzeugt, Kühlung ist kein Problem.

    Und Corsair wird auch bald ein SFX Netzteil rausbringen:

    https://www.youtube.com/watch?v=W1uascUBDM0 ab 2:45

Seite 120 von 275 ... 2070110116117118119120121122123124130170220 ...

Ähnliche Themen

  1. High-End PC im kleinstem Gehäuse: DAN A4-SFX
    Von MrWatercooling im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.04.2017, 21:13
  2. DAN Cases A4-SFX: Kleinstes Gaming-PC-Gehäuse der Welt schon über Kickstarter finanziert
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Netzteilen und Gehäusen
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 08.10.2016, 11:51
  3. DAN Cases A4-SFX: Das "kleinste Gaming-Gehäuse der Welt"
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Netzteilen und Gehäusen
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 29.09.2015, 16:23
  4. "Das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt": CAD-Zeichnungen des "A4"-Projekts vorgestellt
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Tagebüchern
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 25.11.2013, 20:34
  5. PC Gaming Gehäuse
    Von Einstein im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.12.2007, 07:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •