Review



Alpenföhn


Ben Nevis Advanced












Informationen zum Test
Dass Alpenföhn eine kreative Ader bei der Namensgebung ihrer CPU-Kühler beweißt, ist nichts Neues mehr; daher verschlägt es uns im heutigen Test mal wieder nach Schottland.
Der höchste Berg dort trägt den Namen Ben Nevis, das wissen Wir aus meinem anderen Test, doch Alpenföhn hängt hinter den Namen noch das Kürzel "Advanced".
Entweder ist also der Berg "Größer geworden" oder der Kühler wurde verbessert!?

Natürlich ist der Ben Nevis von Alpenföhn gewachsen und nicht der eigentliche Berg in Schottland.
Alpenföhn spendiert dem Kühler nicht nur eine Heatpipe mehr, insgesamt der Zahl also nun Vier, sondern auch gleich noch mehr Kühlvolumen in Form eines größeren Kühlkörpers.
Dazu gibt es dann auch einen größeren Lüfter. Bei der Montage bleibt man dem Prinzip des Ben Nevis treu, funktional und einfach, hier gab es auch wirklich nichts zu Verbessern.

Wie er sich im Test im Vergleich zum kleinen Ben Nevis schlägt und ob er seine 30-Euro wert ist, schauen wir uns im Test an.




Zum Test:
Alpenföhn Ben Nevis Advanced