Schnäppchen: John Carter Zwischen zwei Welten Steelbook Blu-ray - Diablo III: Reaper of Souls (Add-on) für 21,99 inkl. Versand - Hostage/Columbus Day (2 Movie Pack) Blu-ray 4,97 - Outlander / Oxford Murders Blu-ray für 4,97 - StarCraft II: Wings of Liberty 14,99 [Anzeige]
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2
3Gefällt mir
  • 3 Beitrag von Braineater

Thema: Noctua NH-L12 - Ein cooler Winzling in gewohnter Noctua Qualität

  1. #1
    Freizeitschrauber(in) Avatar von Braineater
    Mitglied seit
    06.07.2009
    Beiträge
    733

    Noctua NH-L12 - Ein cooler Winzling in gewohnter Noctua Qualität

    Noctua NH-L12
    Ein cooler Winzling in gewohnter Noctua Qualität



    Inhaltsverzeichnis

    Einleitung und Danksagung
    Verpackung und Lieferumfang
    Technische Daten und Besonderheiten
    Maße im Detail
    Montage und Inbetriebnahme
    Test-System
    Kühlleistung
    Fazit


    Hier findet Ihr die Gallerie zum Review. Dort befinden sich noch einige Bilder die es nicht ins Review geschafft haben:
    Galerie: Noctua NH-L12


    Einleitung und Danksagung

    Ich stelle euch heute weltexklusiv den neuen Low-Profile Kühler von Noctua vor – den NH-L12. Ob es dem kompakten Kühler gelingt einen kühlen Kopf zu bewahren und ob der Preis von ~55€ gerechtfertigt ist, werde ich in meinem Review versuchen zu klären.
    An dieser Stelle geht erstmal ein großer Dank für das bereitstellen des Testsamples an Jakob Dellinger von



    Außerdem geht noch ein riesen Dank an den User slot108 für die wunderbare Hilfe bei der Erstellung der Award Grafiken.



    Verpackung und Lieferumfang



    Der Kühler kommt in einem 180 x 190 x 140mm kleinem Karton in weiß-braunem Gewand daher. Auf der Verpackung bewirbt der Hersteller sein Produkt mit den wichtigsten Eckdaten des Kühlers, den Spezifikationen der mitgelieferten Lüfter sowie einer kurzen Beschreibung in insgesamt acht verschiedenen Sprachen.



    Doch nicht nur mit den Daten des Kühlers weiß Noctua zu überzeugen, auch die sehr umfangreiche Ausstattung kann sich sehen lassen. Man liefert dem Kunden alles was für die Montage und den späteren Betrieb nötig ist und sogar etwas mehr.
    Da so ein kleiner Kühler ohne Lüfter würde wenig Sinn machen würde legt Noctua zwei High-End Lüfter aus der aktuellen Produktpalette bei – den NF-B9 und den NF-F12. Beide Lüfter zusammen haben bereits einen Wert von knapp über 30€ und haben die Noctua typische Farbkombination.



    Neben den hochwertigen Lüftern sind noch viele verschiedene Kabel im Packet enthalten. Mit dem Y-Kabel ist es möglich zwei Lüfter an einem Anschluss zu betreiben. Das Kabel ist 4-polig und lässt damit auch eine Regelung der beiden angeschlossenen Lüfter mittels PWM Signal zu. Für Leute die es etwas leiser mögen liegen zwei Low Noise Adapter(LNA) Kabel bei. Diese Kabel sind nichts anderes als kleine Widerstände welche die Betriebsspannung des Lüfters und damit einhergehend die Umdrehungen und die Lautstärke absenken. Falls ein Lüfter-Anschluss in unerreichbarer Ferne scheint, so kann man mit dem mitgelieferten 30 cm langen Verlängerungskabel eigentlich jeden Anschluss auf dem Mainboard erreichen.
    Falls nicht alle Lüfter auf dem Kühler zum Einsatz kommen, so kann man die diese mit den enthaltenen Schrauben oder Antivibrations-Noppen auch als Gehäuselüfter einsetzen. Doch als ob der Lieferumfang nicht schon umfangreich genug wäre, legt Noctua noch eine große Tube der hauseigenen NH1 Wärmeleitpaste mit ins Packet.



    Eine Anleitung beschreibt die Montage sowohl auf AMD als auch auf Intel Systemen, dazu kommt Noctuas bewährtes SecuFirm2 Montagesystem zum Einsatz.
    Um das ganze Packet abzurunden gibt Noctua satte sechs Jahre Garantie auf den Kühler und die Lüfter.


    Technische Daten und Besonderheiten

    Kühler





    Der NH-L12 bietet insgesamt vier Heatpipes mit einem Durchmesser von jeweils 6 mm sowie insgesamt 60 Lamellen, welche die Wärme zuverlässig abführen sollen. Mit dem flexiblen Doppellüfter-System kann der Kühler ganz an die Ansprüche des Nutzers angepasst werden. Im Einzellüfter-Modus mit dem NF-B9 Lüfter erreicht der Kühler eine Höhe von lediglich 66 mm und sollte damit Platz in jedem noch so flachem Gehäuse finden. Wer etwas mehr Platz zur Verfügung hat und auf eine bessere Kühlleistung nicht verzichten will, kann auf den Doppellüfter-Modus setzen. Mit 93 mm Höhe ist dieses Setup immer noch flach genug um in kleinen Gehäusen Platz zu finden. Vom Sockel bis zu der Unterseite der Lamellen sind 43mm Platz, damit passen auf jeden Fall RAM Module in Standardhöhe unter die Lamellen, wenn der Kühler in dieser Ausrichtung montiert wird.



    Die Bodenplatte des Kühlers ist vollkommen eben und leicht angeraut. Damit kann die Wärme der CPU noch etwas effektiver abgeführt werden. Sowohl die aus Kupfer bestehende Bodenplatte, als auch die Heatpipes wurden für ein einheitlicheres Äußeres und zum Schutz gegen Korrosion vernickelt.
    Noctuas SecuFirm2 Multisockel-Montagesystem bietet eine große Kompatibilität mit vielen Sockeln von AMD und Intel (LGA2011, LGA1366, LGA1156, LGA1155, LGA775, AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1).Da auf einigen Intel basierte Mini-ITX Mainboards keine Backplate montiert werden kann wird der NH-L12 mit einem zusätzlichen Set Intel-Montagebolzen ausgeliefert, so dass der Kühler auch ohne die SecuFirm2 Backplate installiert werden kann.
    Der kompakte Kühler ist für CPUs mit einer maximalen Verlustleistung von 95 Watt ausgelegt. Wie weit sich diese Grenze ausreizen lässt wird sich im Kühlungstest zeigen.

    Weitere Informationen zum Kühler gibt es auf der Noctua Homepage:
    Noctua.at - NH-L12
    Noctua.at - NH-L12 Datenblatt

    Lüfter





    Bei den Lüftern setzt Noctua auf seine aktuellen High-End Modelle. Weiter Details zu den Lüftern gibt es direkt auf der Noctua Homepage:
    NF-B9
    Noctua.at - NF-B9
    NF-F12
    Noctua.at - NF-F12

    Einen Test zum NF-F12 von mir gibt es hier:
    [User-Review] Noctua NF-F12 - Kleiner Lüfter mit sehr viel Puste


    Maße im Detail

    Die Höhe mit und ohne Lüfter ist ja bereits bekannt, ebenso die Höhe vom Sockel bis zu den Lamellen. Wer den Kühler aber in sehr kleinen und flachen Gehäusen verbaut ist auf jeden Millimeter angewiesen, von daher habe ich noch alle anderen Abstände nachgemessen.




    Montage und Inbetriebnahme



    Die Montage erfolgt mit Noctuas bewährtem SecuFirm 2 Montage System. Das anbringen des NH-L12 geht schnell und einfach von der Hand und ist bei bereits ausgebautem Mainboard innerhalb von nicht mal 10 Minuten erledigt.
    Der Kühler lässt sich theoretisch beliebig in alle vier Himmelsrichtungen ausrichten, Noctua rät allerdings davor ab die Heatpipes nach oben zeigen zu lassen, da die Kühlleistung eventuell beeinträchtigt werden könnte. Damit bleiben einem aber immer noch drei mögliche Montageausrichtungen.



    Der NH-L12 ragt je nach Orientierung über die RAM-Bänke des Mainboards, als schöner Nebeneffekt wird so gleich der RAM noch mit gekühlt. Selbst bei Vollbestückung aller vier RAM-Bänke gibt es keine Einschränkungen bei der Montage.
    Das ganze Montagesystem wirkt sehr durchdacht und stabil. Bei der Befestigung des Kühlers können die Schrauben nicht überdreht werden, damit besteht keinerlei Gefahr einen zu hohen Anpressdruck zu erzeugen und damit eventuell den Sockel oder die CPU zu beschädigen.
    Die Lüfter sind im Betrieb ohne LNA deutlich wahrnehmbar, egal ob man beide verwendet oder nur jeweils den 92mm oder 120mm Lüfter. Der Ton ist dabei eher dumpf. Setzt man den LNA ein hört man immer noch ein Betriebsgeräusch, welches aber auf einem angenehmerem Niveau liegt. Erst ab circa 800 Umdrehungen sind die Lüfter als wirklich leise zu bezeichnen.


    Test-System

    Als Test-System kommt ein aktuelles LGA 1155 System zum Einsatz:





    Der Kühler muss sich in den drei möglichen Lüfter-Konfigurationen jeweils mit und ohne LNA behaupten. Dazu wird die CPU jeweils mit einer Stunde Prime95 Custom belastet. Zusätzlich wird noch die Leistungsgrenze des Kühlers ausgelotet indem die CPU auf 4,2GHz übertaktet wird. Dabei lag eine Spannung von 1,17V an.

    Eine kleine Anmerkung: Jede CPU ist anders und lässt sich bei unterschiedlichen Spannungen auf unterschiedliche Taktraten bringen, ebenso ist der Temperaturentwicklung jeder CPU unterschiedlich. Von daher ist also Vorsicht geboten beim übertakten grade mit nicht so leistungsfähigen Kühlern.


    Kühlleistung

    Eine kleine Anmerkung: Um die Ergebnisse besser einordnen zu können sind Werte eines Thermalright True Spirit 140 mit in den Diagrammen enthalten. Es gilt zu bedenken das der Thermalright Kühler in einer ganz anderen Leistungsliga spielt, zudem handelt es sich um einen Tower Kühler.





    Sowohl im Dual-Lüfter Betrieb als auch im Einzel-Lüfter Betrieb mit einem 120 mm Lüfter kann der NH-L12 selbst bei einer übertakteten CPU einen kühlen Kopf bewahren. Im 92mm Betrieb ist übertakten in geringem Maße noch möglich, solange man keinen LNA verwendet. Bei einer CPU mit Standardtakt macht der Kühler, egal in welcher Lüfter-Konfiguration stets eine gute Figur.


    Fazit

    Der Kühler liefert gemessen an der Größe eine sehr beeindruckende Kühlperformance. Selbst mit einer übertakteten CPU wird der NH-L12 noch gut fertig, zumindest solange mindestens ein 120mm Lüfter zum Einsatz kommt.
    Die Montage geht sehr einfach und schnell von der Hand und macht einen sehr stabilen und durchdachten Eindruck.
    Die Verarbeitung des Kühlers ist auf einem extrem hohem Niveau, unsaubere gefertigte Stellen oder verbogene Lamellen sucht man vergebens. Der Lieferumfang ist riesig und bei der Lüfter-Ausstattung setzt Noctua auf seine aktuellen High-End Modelle. Der Preis von 55€ mag auf den ersten Blick vielleicht etwas hoch erscheinen, schaut man sich jedoch mal die Einzelpreise der Lüfter und des Zubehörs an, wird schnell klar das man hier ein sehr gutes Packet zu einem exzellenten Preis bekommt.
    Aufgrund der guten Leistung, der hervorragenden Verarbeitung und des enormen Lieferumfang hat sich der Kühler ein „Gold-Brain“ verdient.




    Falls euch das Review gefällt würde ich mich über einen netten Kommentar oder ein klick auf "Danke" freuen. Aber auch für Kritik und Verbesserungsvorschläge bin ich immer offen.
    Geändert von McZonk (04.03.2012 um 15:24 Uhr) Grund: Update (des Threaderstellers) eingepflegt
    lunar19, stingreydid und Rosigatton gefällt dieser Beitrag.

    ASUS Maximus VI Extreme | i7 4790k @ 4,5 GHz @ 1,13V | Gigabyte GTX 980 @ 1500 MHz Core | 32GB Corsair Dominator Platinum 1866 MHz | 3x 500 GB SSD(Samsung, Crucial, Toshiba) | ASUS Xonar Phoebus | BeQuiet DarkPower P10 550Watt

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Freizeitschrauber(in)
    Themenstarter
    Avatar von Braineater
    Mitglied seit
    06.07.2009
    Beiträge
    733

    AW: Noctua NH-L12 - Ein cooler Winzling in gewohnter Noctua Qualität

    Zum Diskussionsthread gehts es hier
    http://extreme.pcgameshardware.de/lu...qualitaet.html

    ASUS Maximus VI Extreme | i7 4790k @ 4,5 GHz @ 1,13V | Gigabyte GTX 980 @ 1500 MHz Core | 32GB Corsair Dominator Platinum 1866 MHz | 3x 500 GB SSD(Samsung, Crucial, Toshiba) | ASUS Xonar Phoebus | BeQuiet DarkPower P10 550Watt

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein